• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Strücklinger Stahlbeton nicht zu knacken

14.04.2009

KREIS CLOPPENBURG Das ist zu wenig: Die Kreisliga-Fußballer des SC Sternbusch haben am Osterwochenende nur zwei Zähler von sechs möglichen Punkten geholt. Sie trennten sich am Sonnabend vom SV Bethen mit 1:1 und am Montag vom SV Höltinghausen mit dem gleichen Ergebnis. Das Spitzenspiel konnte der SV Strücklingen für sich entscheiden. Das Team von Trainer Manfred Schulte gewann am Sonnabend beim SV Thüle mit 2:0.

SV Thüle - SV Strücklingen 0:2 (0:1). Die Gäste erwischten im Spitzenspiel einen tollen Start: Sven Frühauf legte den verdutzten Hausherren bereits nach fünf Minuten ein dickes Osterei ins Netz. Danach schmissen die Saterländer die Betonmischer an. Thüle agierte optisch klar überlegen, war mit seinem Latein aber auf Höhe des Gästetores am Ende.

Gleiches Bild nach der Pause: Thüle rannte an, hatte aber nicht die nötigen Ideen, um Strücklingens überragende Defensive aus den Angeln zu heben. So kam’s, wie’s kommen musste. Thomas Schulte nutzte in der 74. Minute die zweite Gästechance eiskalt. Thüle packte die Brechstange aus. Strücklingens Stahlbeton bröselte aber nicht.

Tore: 0:1 Frühauf (5.), 0:2 Schulte (74.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten; SrA: Naber, Wördemann.

SV Bethen - SC Sternbusch 1:1 (0:0). Die Bether spielten in ihren weißen Trikots, die ihnen Glück brachten. Mit einer tollen Teamleistung – einzig Sebastian Krause stach heraus – dominierten sie die Gäste, die abwartend spielten. Dennoch ging es torlos in die Kabine.

Neun Minuten nach Wiederanpfiff dann der Lohn für Bethens Engagement: Florian Quaing traf. Bethen musste sich später den Vorwurf gefallen lassen, nicht das 2:0 gemacht zu haben. Sternbusch blieb im Spiel und schlug in Gestalt von Spielertrainer Viktor Katron fünf Minuten vor Schluss eiskalt zu. Dass das Remis schmeichelhaft war, war den Gästen egal.

Tore: 1:0 Quaing (54.), 1:1 Katron (85.).

Sr.: Tress (Harkebrügge); SrA: Küther, Brunner.

FC Sedelsberg - VfL Löningen II 4:1 (1:0). Sedelsberg spielte gegen das Schlusslicht konzentriert Dennoch spielten die Löninger munter mit. Mit einem perfekten Lupfer markierte Jewgeni Buss die 1:0-Pausenführung für die Gastgeber.

Die stand 120 Sekunden nach Wiederbeginn auf wackligen Füßen. FCS-Fänger Frank Hinrichs fischte einen Löninger Gewaltschuss aus dem Knick. Wenig später war die Partie gelaufen: Erneut Buss (54.) und zwei Minuten später Frank Dabitz hatten alles klar gemacht. Das 1:3 durch einen von Thomas Quent verwandelten Foulelfer änderte daran nichts. In der 88. Minute stellte Spielertrainer Christoph Niemöller den alten Abstand wieder her.

Tore: 1:0, 2:0 Buss (31., 54.), 3:0 Dabitz (56.), 3:1 Quent (75.), 4:1 Niemöller (88.).

Sr.: Schwarz (Fresenburg); SrA: Herbers, Bojer.

SV Höltinghausen - SC Sternbusch 1:1 (1:0). Die Gastgeber begannen stark und setzten die abwartend agierenden Gäste unter Druck. So fiel das 1:0 auch nicht unerwartet: Christoph Holzenkamp erzielte in der 17. Minute die Höltinghauser Führung.

In Hälfte zwei zog sich die Heimelf dann etwas zurück. Der SC Sternbusch setzte das Team von Trainer Leo Wieborg mehr und mehr unter Druck, der SVH lauerte nur noch auf Konter. Die guten Torchancen hatten jetzt allerdings die Gäste.

Der Ausgleich lag in der Luft – und fiel schließlich auch. Nach einem Foul an Spielertrainer Viktor Katron im Strafraum verwandelte Mirco Hell den fälligen Elfmeter zum verdienten Ausgleich (72.).

Tore: 1:0 Holzenkamp (17.), 1:1 Hell (72., FE).

Sr.: Biermann (Essen); SrA: Wichmann, Backhaus.

SF Sevelten - SV Thüle 0:4 (0:2). Nach ausgeglichenem Beginn brachten sich die Sevelter durch einen individuellen Fehler in Bedrängnis: Alfred Dittrich ließ sich nicht lange bitten und traf zur Gäste-Führung (13.). Nachdem Jens Faske per Freistoß in den Winkel des Sevelter Tores auf 2:0 erhöht hatte (23.), vergab Georg Ostendorf die Chance, sein Team wieder heranzubringen (25.).

Nach der Pause schienen die Thüler zunächst nicht ganz bei der Sache zu sein. Die Sevelter hatten gleich drei große Chancen, konnten die aber nicht nutzen. Anschließend ging ihnen langsam die Kraft aus, so dass die Thüler das Spiel wieder in den Griff bekamen. Waldemar Lehbert (85.) und Heinrich Göken (88.) erhöhten mit ihren Treffern auf 4:0.

Tore: 0:1 Dittrich (13.), 0:2 Faske (23.), 0:3 Lehbert (85.), 0:4 Göken (88.).

Sr.: Nickel (Peheim); SrA: Niehaus, Kramer.

BV Neuscharrel - VfL Löningen II 0:4 (0:1). Die Gastgeber fanden in den gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel. Die Löninger Reserve baute ihr Spiel aus einer kompakten Abwehr heraus auf und nutzte ihre Chancen eiskalt. So brachte Michael Lomp die Gäste in der 19. Minute per Freistoß in Führung.

Kurz nach der Pause erhöhte Dino Puse, der einen Abstoß des eigenen Torhüters aufnahm, auf 2:0 (47.). Dabei blieb es dann bis kurz vor Schluss, da sich die Gastgeber kaum Chancen erarbeiteten und die Löninger gute Chancen vergaben.

Vier Minuten vor Schluss schlug dann Lomp noch einmal zu. Doch damit nicht genug: In der 90. Minute sorgte Sebastian Drell für den 4:0-Endstand. Dass dieser Sieg auch in der Höhe verdient war, mochte auch von den Gastgebern niemand anzweifeln.

Tore: 0:1 Lomp (19.), 0:2 Puse (47.), 0:3 Lomp (86.), 0:4 Drell (90.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); SrA: Kanne, Azizov.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.