• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

STV Barßel hält sich daheim schadlos

02.03.2015

Cloppenburg Verschossene Elfmeter, viele Platzverweise und Favoritensiege: Die Fußball-Kreisliga hat am vergangenen Wochenende ihre ganze Bandbreite zum Besten gegeben. Der STV Barßel bezwang daheim den SC Sternbusch 2:0 (1:0). Beim Heimspiel der BVC-Reserve gegen den SV Peheim (0:6) flogen gleich zwei Cloppenburger Akteure vom Feld. Das für Sonntag angesetzte Spiel des SV Molbergen gegen BW Ramsloh fiel witterungsbedingt aus.

STV Barßel - SC Sternbusch 2:0 (1:0). Trotz der frühen Führung durch Michael Renken (9.) kamen die Barßeler nur schwer in die Gänge. Der SCS hielt gut mit und hatte in Person von Piotr Stefanski (25., Pfostenschuss) seine größte Ausgleichschance. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Barßeler viele Tormöglichkeiten. Allerdings haperte es im Anschluss. So konnte nur noch Andreas Bitter einnetzen (65.). In der Schlussphase verschoss der Sternbuscher Markus Plaspohl sogar noch einen Foulelfmeter. Er scheiterte an Joshua Mellides. Es war nicht der Tag von Plaspohl, der kurze Zeit später wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte sah (90.).

Tore: 1:0 Renken (9.), 2:0 Bitter (65.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf); Sr.A.: Janßen, Brünen.

SF Sevelten - SV Bethen 0:0. Ein Spiel auf schlechtem Niveau und auf einem schlechten Platz. Mit diesen Worten fasste Seveltens Trainer Michael Klein die Begegung kurz und bündig zusammen. Zwar seien bei beiden Teams Angriffsbemühungen zu erkennen gewesen, aber so richtig wuppen wollte es nicht. Klein: „Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt. Deshalb geht das Remis auch in Ordnung.“

Sr.: Christian Bunse (Dinklage); Sr.A.: Fangmann, Burhorst.

BV Cloppenburg U-23 - SV Peheim 0:6 (0:2). Vom frühen Gegentreffer durch Maxim Langlitz (2.) zeigten sich die Cloppenburger nur kurz geschockt, kassierten jedoch einen zweiten Gegentreffer durch Waldemar Kowalczyk (17.). Die Cloppenburger machten sich das Leben selber schwer. Sie ließen vorne beste Gelegenheiten liegen und spielten ab der 20. Minute nur noch in Unterzahl. Felix Schmiederer leistete sich eine Unsportlichkeit, er sah daraufhin die rote Karte und durfte Duschen gehen.

Erst nach dem zweiten Platzverweis – Thomas Swoboda (66., grobes Foulspiel) – brachen die Hausherren ein. Nun kam es knüppeldick für den BVC-Nachwuchs, und die Peheimer fegten über sie hinweg wie ein Wirbelsturm.

Tore: 0:1 Langlitz (2.), 0:2 Kowalczyk (17.), 0:3, 0:4 Cordes (81., 84.), 0:5 Eckholt (86.), 0:6 Langlitz (89.).

Sr.: H. Kaarz (Essen); Sr.A.: Eichhorn, J. Kaarz.

FC Sedelsberg - SV Harkebrügge 0:6 (0:1). Die Sedelsberger spielten nicht so schlecht, wie das Ergebnis vermuten ließe. Jedoch leisteten sie sich von der 50. bis 70. Minute eine folgenschwere Auszeit. Diese nutzten die Gäste – die bis dahin durch Tore von Waldemar Eirich (37.) und Mateusz Pakosz (46.) 2:0 führten – gnadenlos aus. Pakosz (55.), Piotr Dziuba (57., 65.) und Dennis Lang (63.) machten das Harkebrügger Schützenfest in Sedelsberg perfekt. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn Lang nicht im Duell mit FCS-Elfmeterkiller Frank Hinrichs den Kürzeren gezogen hätte (82.).

Tore: 0:1 Eirich (37.), 0:2 Dziuba (46.), 0:3 Pakosz (55.), 0:4 Dziuba (57.), 0:5 Lang (63.), 0:6 Dziuba (65.).

Sr.: Bölscher (Herbrum); Sr.A.: Bojer, Krömer.

SV Bösel - SV Strücklingen 3:2 (2:1). In der ersten Halbzeit waren die Böseler spielerisch überlegen, konnten sich dafür aber vorerst nichts kaufen. Zwar gelang Tobias Böckmann die Führung (20.). Doch kurz vor dem Pausentee glich Tino Geesen aus (43.), ehe Michael Majewski per Foulelfmeter die Böseler erneut in Front brachte (45.).

Nach dem Seitenwechsel war es ein Duell auf Augenhöhe. 20 Minuten vor dem Ende wurde Strücklingens Chefcoach Manfred Schulte von der Trainerbank verwiesen. Laut Bösels Trainer Matthias Rieck-Göken soll Schulte das Schiedsrichtergespann beleidigt haben.

Kurzzeitig sah es so aus, als ob die Strücklinger einen Punkt entführen konnten. Mirco Greis gelang in der 87. Minute der Ausgleich. In der Nachspielzeit machte Majewski mit seinem zweiten Tor alle Strücklinger Hoffnungen auf einen Punkt zunichte.

Tore: 1:0 Böckmann (20.), 1:1 Geesen (43.), 2:1 Majewski (45., Foulelfmeter), 2:2 Greis (87.), 3:2 Majewski (90+2).

Sr.: Koch (Ganderkesee); Sr.A.: Kulawiak, Böden.

SV Gehlenberg - FC Lastrup 2:2 (2:0). Die Gehlenberger um ihren rumänischen Torhüter Tiberius Ionel Bosilca (früher unter anderem Dinamo Bukarest) legten eine blitzsaubere erste Halbzeit hin. Ein Doppelpack von Jan Pohlabeln (9., 34., Foulelfmeter) bescherte dem Gastgeber eine verdiente 2:0-Pausenführung.

Mit dem Lastruper Anschlusstreffer durch Hannes Heitmann kippte das Spiel (65.). In einer hektischen Schlussphase gelang den Gästen durch Christian Ludwigs Ausgleichstor ein glücklicher Punktgewinn (90+1).

Tore: 1:0, 2:0 Pohlabeln (9., 30., Foulelfmeter), 2:1 Heitmann (65.), 2:2 Ludwig (90+1).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sr.A.: Bartjen, Gröneweg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.