• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zustellung der NWZ verzögert sich
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

STV Barßel läuft Musik weiter hinterher

07.10.2013

Cloppenburg Kein Entrinnen aus dem Formtief: Der schwächelnde Fußball-Kreisligist STV Barßel hat einen Befreiungsschlag erneut verpasst. Der Absteiger aus der Bezirksliga unterlag am Freitag dem gastgebenden SV Peheim 1:2 (0:1). Barßel hängt somit weiter im Tabellenkeller fest. Der SV Bethen kommt derweil auch auf keinen grünen Zweig. Die Bether verloren ihr Heimspiel gegen den FC Lastrup 0:2 (0:1). Für Bethen war es bereits die zweite Niederlage in Folge.

SV Peheim - STV Barßel 2:1 (1:0). Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Peheimer durch Andreas Cordes in Führung (45.). Nach dem Wechsel passierte eine zeitlang gar nichts. In der 75. Minute erhöhte Peheims Markus Schrapper auf 2:0. Nun warfen die Barßeler alles nach vorne. Mit Erfolg: Neun Minuten vor dem Ende gelang Michael Vögel der Anschlusstreffer. Peheim verteidigte mit Mann und Maus, als STV-Akteur Marcel Büscherhoff seinem Team einen Bärendienst erwies. Nach einer Rangelei mit Peheims Torhüter sah er die Gelb-Rote Karte (85.). In Überzahl brachten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit.

Tore: 1:0 Cordes (45.), 2:0 Schrapper (75.), 2:1 Vögel (81.).

Schiedsrichter: Sebastian Möller (Ermke). Sr.A.: Dirk Büscherhoff und Pascal Dierks.

SV Bethen - FC Lastrup 0:2 (0:1). Die Lastruper legten einen guten Start hin. Das sollte belohnt werden: Hannes Heitmann verwandelte einen Foulelfmeter zur verdienten Führung (12.). Nach dem Rückstand drückten die Bether auf den Ausgleich. Dabei ließen sie laut Trainer Rainer Wiemann zwei große Chancen aus. Zudem forderten die Bether einen Elfmeter (45.), nachdem Stephan Tegeler im Sechzehner zu Fall gekommen war. Der Schiedsrichter ließ allerdings weiterspielen. Die Lastruper hatten somit Glück, dass sie ihren knappen Vorsprung in die Pause retten konnten.

Ihr druckvolles Spiel behielten die Bether auch nach dem Seitenwechsel bei. Die Gäste zogen sich dagegen weit zurück. Sie lauerten auf Konter. Die Taktik ging auf. Heitmann erhöhte in der 55. Minute auf 2:0. Danach machten die Lastruper die Schotten dicht. Für Bethen gab es kein Durchkommen mehr.

Tore: 0:1, 0:2 Heitmann (12., Foulelfmeter, 55.).

Schiedsrichter: Andreas Meyer (Nikolausdorf). Sr.A.: Heinrich und Lennard Gerdes.

SV Cappeln - BW Ramsloh 1:2 (0:2). Bis zum Gegentor durch Michael Eilers (23.) waren die Cappelner ebenbürtig. Im Anschluss waren die Saterländer tonangebend. Folgerichtig erzielte Tobias Böhmann nach 33 Minuten das 2:0.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Cappelner stets bemüht. Jedoch bekamen sie in der Offensive nicht viel zustande. Bis zum gegnerischen Strafraum lief es ganz gut. Doch zwingende Torchancen gab es keine. Trotzdem sollte Cappeln noch ein Tor durch Fabian Ostendorf (90., Foulelfmeter) gelingen.

Tore: 0:1 Eilers (23.), 0:2 Böhmann (33.), 1:2 Ostendorf (90., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Marc Freytan (Handorf-Langenberg). Sr.A.: Henning Meyer und Johann Robben.

SC Winkum - Sportfreunde Sevelten 1:4 (1:1). Die Zuschauer sahen keinen Leckerbissen. Ein Eigentor von Manuel Purk bescherte den Seveltern die Führung (27.). Zwölf Minuten später konnte Steffen Wehry ausgleichen. Das Remis zur Pause war für die Hausherren schmeichelhaft.

Kurz nach Wiederanpfiff brachte Patrick Gorr die Gäste auf Siegkurs (47.). Nach der Ampelkarte für Sebastian Albers (61., wiederholtes Foulspiel) hatte Winkum den Faden komplett verloren. Die Sevelter hatten jetzt ein leichtes Spiel und kamen durch Matthias Steting zum 3:1 (75.). Steting besorgte auch den vierten Gästetreffer. Die Winkumer durften sich bei ihrem Torhüter Frederik Hegger bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Tore: 0:1 Purk (27., Eigentor), 1:1 Wehry (39.), 1:2 Gorr (47.), 1:3, 1:4 Steting (75., 88.).

Schiedsrichter: Michael Biermann (Essen). Sr.A.: Jan Kaarz und Florian Wienken.

SV Gehlenberg - SV Bösel 4:1 (2:1). Die favorisierten Böseler wurden kalt erwischt. Bereits nach fünf Minuten rannten sie nach dem Treffer Rene Meemkens einem Rückstand hinterher. Meemken legte nur sechs Minuten später per Foulelfmeter sogar nach. Erst nach dem Anschlusstreffer Dennis Höhnes (28.) konnte Bösel die Begegnung ausgeglichen gestalten. Nun gab es Chancen hüben wie drüben.

Dennoch taten sich die Böseler mit den kampfstarken Gehlenbergern schwer. Bis Mitte der zweiten Halbzeit waren sie noch gut dabei. Doch in der Schlussphase riss Gehlenberg das Zepter an sich. Vitali Heidt (86.) und Farid Yousif (88.) schossen einen viel beachteten 4:1-Erfolg für Gehlenberg heraus.

Tore: 1:0, 2:0 Meemken (5., 11., Foulelfmeter), 2:1 Höhne (28.), 3:1 Heidt (86.), 4:1 Yousif (88.).

Schiedsrichter: Martin Brandt (Westrhauderfehn). Sr.A.: Kai-Uwe Nee und Philipp Ukena.

SC Sternbusch - SV Molbergen 0:0. Da Viktor Katron, Johannes Lampe und Martin Tuschinski verletzt ausfielen, legten die Sternbuscher ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive. Die Molberger waren zwar spielerisch besser, allerdings konnten sie sich kaum nennenswerte Torchancen erspielen.

Auch die zweite Halbzeit war arm an Höhepunkten. Einzige Ausnahme: Molbergens Robin Budde legte ein flottes Solo hin, scheiterte jedoch am Sternbuscher Torhüter Johann Kalwa (79.).

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Mark Kanne (SV Scharrel). Sr.A.: Carsten Buß und Mathias Bensch.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.