• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Tsironis-Team setzt im Sauerland ersten Meilenstein

26.02.2018

Sundern /Cloppenburg In Sachen Saisonziel haben die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg am vergangenen Samstagabend den ersten Meilenstein erreicht. Der Drittligist brachte mit dem 3:1 (25:23, 25:23, 19:25, 25:17) beim RC Sorpesee den Ligaerhalt in trockene Tücher.

Es sei eine starke Leistung, den Klassenerhalt früh gepackt zu haben, freute sich Cloppenburgs Trainer Panos Tsironis über den schönen „Nebeneffekt“, den der verdiente Sieg seiner Mannschaft gebracht habe. Nun sollen auch die letzten drei Saisonspiele mit vollem Elan angegangen werden, um das nächste Ziel zu erreichen. „Es wäre super, wenn wir auch am Ende die Saison als Fünfter beenden würden“, sagte Tsironis.

Sein Team habe gegen Sorpesee vor allem als Mannschaft überzeugt, freute sich der Grieche, der nur auf einen Kader von neun Spielerinnen zurückgreifen konnte. So geschlossen seine Mannschaft auch auftrat, der Start in den ersten Satz verlief denkbar schlecht. Der TVC lag anfangs 1:9 hinten, danach 6:14. „Wir waren in der Annahme zu nervös“, ärgerte sich Cloppenburgs über die schlechte Phase seines Teams. Doch die Cloppenburgerinnen blieben ruhig. Diese Coolness zahlte sich. „Wir holten auf, und wendeten das Blatt“, berichtete der TVC-Trainer, der sich über einen 25:23-Satzerfolg freuen durfte. Mit dem gleichen Ergebnis gewann sein Team auch den zweiten Durchgang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im dritten Satz allerdings gelang es den Gästen nicht, die Führung der Sauerländerinnen zu drehen. Sorpesee setzte sich nach 22 Minuten mit 25:19 durch. Im vierten Satz sah die Welt der Cloppenburgerinnen allerdings schon wieder ganz anders aus. Dies lag auch an einer Umstellung, die Tsironis vorgenommen hatte. Er ließ Sina Albers und Johanna Fragge die Positionen tauschen. Dieser Positionswechsel zahlte sich aus, denn Albers kam nun besser in Schwung. Dem TVC gelang es auch, kompakt zu verteidigen und Nadelstiche zu setzen, die dem RC Sorpesee weh taten und den Tabellenvierten auf die Verliererstraße brachten. Der TVC fuhr einen 25:17-Satzsieg ein. Es sei auch ein Sieg des Willens gewesen, meinte Tsironis. „Wir wollten unbedingt einen Sieg gegen einen höherplatzierten Gegner schaffen“, sagte Tsironis. Die Leistung sei zwar keineswegs super gewesen, betont er. Doch seine Spielerinnen haben als Team überzeugt. Dies sei der Schlüssel zum Sieg gewesen.

TV Cloppenburg: Teresa Keller, Katharina Rathkamp, Alexandra Raker, Lisa Lammers, Janna Eilers, Sina Albers, Irene Wessel, Karoline Meyer, Johanna Fragge.

Zuschauer: 230.

Spielzeit: 90 (22, 25, 22, 21) Minuten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.