• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: SV Altenoythe im Dauerstress

17.05.2017

Altenoythe An diesem Mittwoch (19.15 Uhr gegen SW Osterfeine) und bereits am folgenden Freitag (19 Uhr gegen den SV Thüle) bestreitet Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe seine letzten beiden Heimspiele in dieser Saison. Positiver Stress, wie Spielertrainer Christian Hillje vor dem Duell gegen SW Osterfeine meint.

„Vor der Saisonpause sind Spiele, vor allem wenn man nicht mehr unter Druck steht, doch viel schöner als Training“, sagt Hillje, der damit rechnet, dass die Spannung und der Wunsch nach Erfolg noch reichlich im Team vorhanden sind, wie auch die Partie gegen RW Damme mit dem 3:1-Erfolg und das letzte Training zeigte. Schließlich will sich der Tabellenzehnte, mit 40 Zählern nur einen Punkt hinter Osterfeine platziert, in der Tabelle gerne noch nach oben bewegen

„Vor zwei Wochen habe ich als Saisonziel 45 Punkte genannt. Die sind bei den restlichen drei Spielen möglich, wenn wir nicht mehr verlieren“, sagt Hillje, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. Denn bis auf Thorsten Hagels, dessen Einsatz fraglich ist, steht der komplette Kader zur Verfügung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen Osterfeine, das Hinspiel endete in einer chancenarmen Partie logischerweise 0:0, komme es, wie Hillje betont, darauf an, viel Geduld zu haben. Der Gast hat nach Meister BV Essen die beste Abwehr der Liga und es zuletzt bei den Gegnern (7:0 gegen Emstek, 5:0 in Emstekerfeld) rappeln lassen. „Auch gegen einen Absteiger müssen sieben Tore erst einmal erreicht werden“, sagt Hillje.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.