• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Altenoythe profitiert vom Remis des Verfolgers

11.05.2006

CLOPPENBURG CLOPPENBURG/CAM/JOE - Der SV Altenoythe hat den Vorsprung gegenüber seinem ärgsten Verfolger in der Fußball-Bezirksklasse, SV Holdorf, gestern Abend ausgebaut. Die Hohefelder – selbst mit 4:0 in Neuenkirchen siegreich – profitierten vom 1:1 der Holdorfer in Molbergen. Während Peheim und Barßel siegten, verlor der SV Höltinghausen bei BW Lüsche.

TuS Neuenkirchen – SV Altenoythe 0:4 (0:2). Gut aufgelegte Altenoyther fuhren beim Vorletzten einen ungefährdeten Sieg ein. „Wir haben den Ball ganz gut laufen gelassen. Diese Mannschaft muss man aber auch schlagen“, lautete der knappe Kommentar von SVA-Betreuer Helmut Kemper. Markus Behnen (11./ Kopfball) und Martin Sodtke (36./nach Doppelpass mit Alexander Boxhorn) hatten für eine beruhigende 2:0- Pausenführung gesorgt. In der Schlussphase machten Manuel Banemann (73./nach Flanke von Holger Bents) und Sodtke (77./Flanke von Michael Dumstorff) das standesgemäße Ergebnis perfekt.

Tore: 0:1 Behnen (11.), 0:2 Sodtke (36.), 0:3 Manuel Banemann (73.), 0:4 Sodtke (77.).

SR: Büsing (Lüstringen).

Gelb-rote Karte: Krolage (Neuenkirchen/71./Meckern).

SV Molbergen – SV Holdorf 1:1 (0:0). Zwei Punkte hat der SVM nach Ansicht von Betreuer Frank Göddecker gegen Holdorf verschenkt. Sauer war er auf Schiedsrichter Brinker. Er hatte in der 32. Minute nach einem Kopfballtreffer von Stefan Lüske nach Freistoß von Wilfried Hochartz zunächst auf Tor entschieden, sich dann aber korrigiert. Auch Holdorf habe nicht verstanden, weshalb, so Göddecker. Es sei wohl weder Foul noch Abseits gewesen. So fiel das erste Tor auf der Gegenseite: Wernke schoss einen 25-Meter-Freistoß unter die Querlatte (51.). Das entsprach so gar nicht dem Spielverlauf. War die erste Hälfte noch ausgeglichen gewesen, habe Molbergen nach der Pause praktisch auf ein Tor gespielt. Den hochverdienten Ausgleich markierte Lüske, der eine Hereingabe von links von Wilfried Hochartz mit dem Knie ins Tor drückte.

Tore: 0:1 Wernke (51.), 1:1 Lüske (82.).

SR: Brinker (Werlte).

Amasya LohneSV Peheim 1:3 (1:2). Peheims Betreuer Helmut Gerken war trotz des Sieges sauer nach dem Spiel: „So eine unfaire Mannschaft wie die Lohner habe ich noch nicht erlebt. Schon in der ersten Halbzeit hätten zwei, drei Mann vom Platz gestellt werden müssen. Tritte in die Hacken, unflätige Schimpfworte: Wir sind froh, dass das Spiel zu Ende ist.“

Nach einem 0:2 hatte der Anschlusstreffer von Erdal Alalmis (40.) den Gastgebern für die zweite Halbzeit Auftrieb gegeben. Lohne drückte, und Peheim musste um den Sieg zittern. Jan Einhaus machte schließlich sieben Minuten vor Schluss mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter alles klar.

Tore: 0:1 Michael Benken (4.), 0:2 Einhaus (26.), 1:2 Alalmis (40.), 1:3 Einhaus (83.).

SR: Marischen (Kleinenkneten).

STV BarßelTuS Emstekerfeld 3:0 (1:0). In einem chancenarmen Kreisderby gewann am Ende die cleverere zweier Mannschaften. „Wir haben Emstekerfeld fast ausgekontert“, freute sich STV-Trainer Uwe Schröder über die drei Angriffe, die seine Elf erfolgreich gestalten konnte. Mit dem Pausenpfiff hatte Philipp Gonschorek die Barßeler in Führung gebracht, das Zuspiel war von Baumann gekommen. Michael Zimmermann erhöhte nach Gonschoreks Pass in den freien Raum auf 2:0 (75.). Acht Minuten später das gleiche Muster mit anderen Beteiligten: Stefan Börgers traf nach Steilpass von Patrick Großmann.

Tore: 1:0 Gonschorek (45.), 2:0 Zimmermann (75.), 3:0 Börgers (83.).

SR: Hatzler (Oldenburg).

BW Lüsche – SV Höltinghausen 3:0 (1:0). Einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um die Qualifikation zur neuen Bezirksliga Mitte hat der SV Höltinghausen erlitten. „Wir machen das Spiel und Lüsche die Tore“, erklärte Höltinghausens Spieler Daniel Schnieders. Dessen Teamkollegen Andreas Reimche (46.), Stephan Soyka (82.), Julian Blanke (26.) und Tobias Sieverding (35.) hatten die besten Gelegenheiten ausgelassen. Auf der anderen Seite machte der Ex-Essener Sevdaim Muslija den Gästen mit seinen drei Treffern im Alleingang den Garaus. „Die Gäste hätten ein Tor verdient gehabt“, erklärte BWL-Betreuer Albert Schmitz.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Muslija (27., 57., 88.). SR: Blome.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.