• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Bethen bekommt beim 0:5 in Thüle keinen Stich

05.10.2015

Cloppenburg In der Fußball-Kreisliga hat der SV Thüle am Wochenende den SV Bethen vor heimischer Kulisse mit 5:0 (3:0) auseinandergenommen. Derweil gewann BW Ramsloh in Cappeln 3:1 (1:1).

SV Gehlenberg - SV Molbergen 0:2 (0:2). Gegen die stark ersatzgeschwächten Gehlenberger waren die Gäste spielerisch klar überlegen. Trotzdem versuchte die Heimelf, mutig nach vorne zu spielen. Doch die Tore schoss der Gegner. Dennis Gildenstern brachte den SVM in Front (28.). Noch vor der Pause erhöhte Matthias Abornik per Foulelfmeter auf 2:0 (41.). Im weiteren Spielverlauf versäumten es die Molberger, mehr Tore zu schießen. Sie waren im Abschluss nicht konsequent genug.

Tore: 0:1 Gildenstern (28.), 0:2 Abornik (41., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Dominik Möller (Bethen); Sr.-A.: Roda, Schönbrunn.

SV Thüle - SV Bethen 5:0 (3:0). Die Thüler waren in allen Belangen überlegen. Gerade in der ersten halben Stunde spielten sie mit den Gästen aus dem Wallfahrtsort Katz und Maus. Spas Bayraktarov (3.), Max-Georg Wilken (22.) und Horst Elberfeld (33.) ließen Bethens Keeper Patrick Wiemann keine Abwehrchance. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten die Thüler mit einer guten Teamleistung. Weitere Treffer fielen zwangsläufig. Hani Hassan sorgte mit seinen zwei Treffern (69., 79.) für den 5:0-Endstand.

Tore: 1:0 Bayraktarov (3.), 2:0 Wilken (22.), 3:0 Elberfeld (33.), 4:0, 5:0 Hassan (69., 79.).

Schiedsrichter: Mark Kanne (Scharrel); Sr.-A.: Buß, Dziallas.

SV Harkebrügge - SV Petersdorf 0:1 (0:0). Die Harkebrügger agierten zu ängstlich, um den Aufsteiger ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Zudem boten sie dem SVP zu viele Räume. In der 20. Minute scheiterte Alexander von Lewen an Nick Morawski (SV Harkebrügge). Kurze Zeit später ging auf der Gegenseite die Post ab. Nach einer Notbremse von Petersdorfs Johannes Cloppenburg gegen Piotr Dziuba forderten die Harkebrügger die rote Karte. Jedoch zückte Referee Andreas Meyer aus Nikolausdorf den gelben Karton (25.). Kurz vor der Pause hätte Dziuba für die Halbzeitführung sorgen können, aber er vertändelte den Ball aus einer aussichtsreichen Position. Das Tor des Tages fiel fünf Minuten nach Wiederbeginn. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf traf von Lewen zur Führung. Mögliche Ausgleichschancen Harkebrügges entschärfte ein gut aufgelegter SVP-Keeper Kevin Gründing.

Tor: 0:1 von Lewen (50.).

Schiedsrichter: Andreas Meyer (Nikolausdorf); Sr.-A.: Oltmann, El-Arab.

SV Cappeln - BW Ramsloh 1:3 (1:1). Die Cappelner verschliefen die erste Halbzeit so fest, als ob ihnen vor dem Anpfiff das Sandmännchen etwas in den Kaffee getan hätte. Die Ramsloher konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen. Obwohl sie durch Faris Giebert verdient in Führung gingen (10.). Doch Cappeln schaffte mit der einzigen Chance den glücklichen Ausgleich. Fabian Ostendorf hatte einen Foulelfmeter verwandelt (22.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Cappelner munterer. Als Weckruf diente ihnen die erneute Gäste-Führung durch Ilja Geiger (46.). Jetzt machten die Cappelner ordentlich Dampf. Sie kamen zu Tormöglichkeiten. Jedoch ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Bis zur 80. Minute lag der Ausgleich in der Luft, ehe ein Tor von Ramslohs Arthur Getz die Cappelner endgültig auf die Verliererstraße schickte (80.).

Tore: 0:1 Giebert (10.), 1:1 Ostendorf (22., Foulelfmeter), 1:2 Geiger (46.), 1:3 Getz (80.).

Schiedsrichter: Michael Biermann (Essen); Sr.-A.: Wienken, Pille.

SF Sevelten - BV Cloppenburg U-23 0:0. Die Gäste stellten in dieser Partie über die gesamte Spielzeit hinweg die bessere Elf. Sevelten ließ allerdings hinten kaum etwas zu. Es entwickelte sich ein Spiel, welches sich größtenteils zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Während die BVCer ihre Feldüberlegenheit nicht nutzen konnten, blieben die Sportfreunde während des gesamten Spiels ohne einen Torschuss. „Das Spiel war nicht gut anzusehen“, sagte Seveltens Trainer Michael Klein, der mit seinem Team einen glücklichen Punktgewinn feiern konnte.

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Marco Schirmer (Bevern); Sr.-A.: Hülskamp, Kessen.

SV Bösel - SC Sternbusch 0:1 (0:1). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Konkurrenten einige Tormöglichkeiten. In der 34. Minute markierte Sternbuschs Christopher Bruns mit einem verwandelten Handelfmeter das 1:0. Im zweiten Durchgang entfachten die Böseler viel Druck gegen tiefstehende Gäste. Gegen gut verteidigende Sternbuscher konnte Bösel aber keine Nadelstiche mehr setzen. Auch die SCS-Akteure konnten keinen Treffer mehr landen, obwohl sie in der Schlussphase einige Konter fuhren.

Tor: 0:1 Bruns (34., Handelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Mirco Hell (88., SC Sternbusch, wg. Meckerns).

Schiedsrichter: Osman Coskun (Strücklingen); Sr.-A.: Einhaus, Schmidt.

BV Essen II - FC Lastrup 3:3 (0:1). Im ersten Durchgang gab es Chancen auf beiden Seiten. Aber nur Lastrups Dirk Huster-Klatte hatte seinen Torriecher aktiviert (27.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs erwischten die Essener eine starke Phase. Julian Kochanowski gelang der schnelle Ausgleich (47.). Die BVE-Reserve hatte auch das 2:1 auf dem Fuß, ließ aber die Chance dazu aus. Nachdem der FC Lastrup durch Jan Thölke (67.) und Carsten Schlichting (84.) auf 3:1 davonziehen konnte, schien die Partie gelaufen zu sein. Aber in einer hitzigen Schlussphase ließ sich der FCL – Tobias Risto (86.) und Oliver Schwarz (90+5) trafen für Essen – noch die Butter vom Brot nehmen.

Tore: 0:1 Huster-Klatte (27.), 1:1 Kochanowski (47.), 1:2 Thölke (67.), 1:3 Schlichting (84.), 2:3 Risto (86.), 3:3 Schwarz (90+5).

Gelb-Rote Karte: Christoph Fröhle (90+4, FC Lastrup).

Schiedsrichter: Stephan Stukenborg (Oythe); Sr.-A.: Ashiagbor, Rudi Stukenborg.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.