• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Bethen biegt Begegnung noch um

13.10.2014

Cloppenburg Die Kreisliga-Fußballer des SV Harkebrügge haben von Sonntag auf Montag bestimmt schlecht geschlafen. Schuld daran war ihr denkwürdiger Auftritt am Sonntag beim SV Bethen. Trotz einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung verloren sie am Ende 4:5. Dabei kassierten sie innerhalb von 23 Minuten vier Gegentore.

SF Sevelten - SV Cappeln 1:0 (0:0). Vor voller Hütte lieferten beide Teams in der ersten Halbzeit keine berauschende Leistung ab. Die Defensivreihen dominierten das Geschehen, während das Spiel vor sich hin plätscherte. Dementsprechend passierte in den Strafräumen so gut wie nichts.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste zwar steigern, aber den Sportfreunden reichte eine gute Aktion zum wichtigen Derby-Sieg. In der 74. Minute schloss Sergej Strauch eine schöne Kombination zwischen Martin Grote und Oliver Kämmerer zum 1:0-Endstand ab. Den Schlusspfiff von Schiedsrichter Michael Biermann erlebten die Gäste nur noch in Unterzahl. Der Grund: Florin Spataru hatte wegen Nachtretens die rote Karte gesehen (88.).

Tor: 1:0 Strauch (74.).

Sr.: Michael Biermann (Essen); SrA.: Wienken, Dröge.

SC Sternbusch - FC Lastrup 0:3 (0:1). Das Spiel stand unter keinem guten Stern für die Sternbuscher: Bereits nach zehn Minuten musste mit Markus Plaspohl ihr bester Defensivspieler verletzt ausgewechselt werden. Er hatte sich im Duell mit einem Lastruper Spieler einen Nasenbeinbruch zugezogen. Gegen die köperbetonte Spielweise der Gäste hatte der SCS kein Gegenmittel.

Hannes Heitmann gelang nach einem Fehler des Sternbuscher Torhüters die Gästeführung (27.). Nach dem Doppelschlag durch Maik Grünloh (54.) und erneut Heitmann (58.) kurz nach der Pause war die Partie gelaufen. Obwohl die Gäste ab der 55. Minute nur noch mit zehn Mann agierten. Ein Lastruper hatte laut Sternbuschs Co-Trainer Viktor Katron die gelb-rote Karte gesehen.

Tore: 0:1 Heitmann (27.), 0:2 Grünloh (54.), 0:3 Heitmann (58.).

Sr.: Marco Schirmer (Bevern); SrA.: Hülskamp, Torben Kessen.

SV Molbergen - SV Gehlenberg 3:0 (1:0). Die Molberger waren die klar bessere Mannschaft. Über die gesamte Spielzeit hinweg hatten sie Ball und Gegner im Griff. Nur mit dem Toreschießen haperte es. Denn der verdiente Sieg hätte viel höher ausfallen müssen. Man habe zu viele Möglichkeiten ausgelassen, so das Fazit von Molbergens Fußballobmann Steffen Stender nach Spielende. Die Gäste konnten sich dagegen keine einzige echte Torchance erspielen.

Tore: 1:0 Abornik (15.), 2:0 Budde (57.), 3:0 Feldhaus (66.).

Sr.: Justus Dedden (Friesoythe); SrA.: Hüffer, Gerdes.

BV Cloppenburg U-23 - SV Bösel 2:1 (1:0). In der ersten halben Stunde hatten die Böseler Feldvorteile und auch mehr Ballbesitz. Die größte Chance vereitelte BVC-Torhüter Jonas Wienholt. Kaufen konnten sich die Böseler für ihre Überlegenheit nichts. Denn nach dem Tor durch Felix Schmiederer (40.) marschierten die Cloppenburger mit einer Pausenführung in die Kabine.

Nach dem Wechsel machte Bösel weiter Druck. Folgerichtig schafften die Gäste durch Tobias Böckmann das 1:1 (58.). Doch nur elf Minuten später markierte Schmiederer den Siegtreffer für die BVC-Talente.

Tore: 1:0 Schmiederer (40.), 1:1 Böckmann (58.), 2:1 Schmiederer (69.).

Sr.: Arno Möhlmann (Mühlen); SrA.: Schröter, Ortmann.

BW Ramsloh - SV Strücklingen 2:0 (0:0). Die Ramsloher legten gut los. Sie vergaben früh zwei dicke Möglichkeiten (5., 8.). Die Gäste waren dagegen nur bei Standards gefährlich.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren die Strücklinger besser im Spiel. Aber nach kurzer Zeit war Ramsloh wieder in der Spur. Paul Pstragowski brachte Ramsloh in Führung (65.). Die Partie wurde nun härter geführt. In der achten Minute der Nachspielzeit traf Ilja Geiger zum 2:0-Endstand.

Der Schiedsrichter Robert Schwarz ließ neun Minuten nachspielen, da Strücklingens Torhüter lange behandelt werden musste.

Tore: 1:0 Pstragowski (65.), 2:0 Geiger (90+8).

Sr.: Robert Schwarz (Fresenburg); SrA.: Buß, Niemann.

STV Barßel - FC Sedelsberg 2:0 (2:0). Die Zuschauer sahen eine zerfahrene Partie. Die beiden Tore durch Sven Boldt (22., 33.) waren die Höhepunkte der ersten Halbzeit. Im Anschluss verflachte das Spiel zusehends. Zwingende Tormöglichkeiten gab es kaum noch. Die STV-Verantwortlichen reihten den Erfolg in die Kategorie Arbeitssieg ein.

Tore: 1:0, 2:0 Boldt (22., 33.).

Sr.: Dirk Stender (Molbergen); SrA.: Schönig, Janßen.

SV Bethen - SV Harkebrügge 5:4 (1:2). Dass an einem Wallfahrtsort allerhand möglich ist, ist ja nichts Neues. Dass am Ende des Tages die Bether dieses Spiel noch gewinnen konnten, darf man getrost als ein Fußball-Wunder bezeichnen. Da die Hausherren zwischenzeitlich 1:4 zurückgelegen hatten. Harkebrügges brandgefährlicher Offensivmann Piotr Dziuba hatte Bethens Abwehr mit vier Treffern (5., 40., 58., 65.) zeitig in ihre Einzelteile zerlegt.

Die Harkebrügger hatten sogar weitere Chancen. Aber sie konnten nicht erhöhen, und so bogen die Bether die Partie durch Tore von Henrik Engelbart (67., 80.), Lukas Meyer-Schene (87.) sowie Machmud Husseini (90.) in einen nicht mehr für möglichen gehaltenen Sieg um.

Tore: 1:0 Engelbart (2.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Dziuba (5., 40., 58., 65.), 2:4, 3:4 Engelbart (67., 80.), 4:4 Meyer-Schene (87.), 5:4 Husseini (90.).

Sr.: Jürgen Thobe (Damme); SrA.: Simon Meyer, Henning Meyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.