• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Cappeln sendet Lebenszeichen im Abstiegskampf

15.04.2013

Kreis Cloppenburg Der SV Cappeln ist wieder im Geschäft. Die Elf von Trainer Frank Kohlsdorf gewann am Sonntag das Kellerduell gegen den SV Harkebrügge mit 3:0 und hat damit in den letzten drei Spielen sieben Punkte gesammelt. Der Abstand zum rettenden Ufer liegt nur noch bei vier Zählern. Derweil wird der Titelkampf enger. Während Spitzenreiter SV Bevern beim SV Thüle nicht über ein 2:2 hinauskam, gewann Verfolger SV Molbergen mit 2:1 gegen den FC Lastrup. Die Teams trennen nun nur noch zwei Punkte.

SV Molbergen - FC Lastrup 2:1 (1:1). In einer hochklassigen Partie gab es Chancen auf beiden Seiten. Thomas Rolfes brachte die Gäste in der zwölfte Minute in Führung. Die Antwort der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten: In der 18. Minute erzielte Rudi Abornik den Ausgleich. Das Remis zur Pause ging in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf auf den Siegtreffer. Die Gäste stellten sich aber clever an und zerstörten den Spielaufbau der Molberger früh. Die Hausherren machten aus ihrer optischen Überlegenheit zunächst nichts. Erst ein Foulelfmeter durch Musa Cabuk brachte den aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten Siegtreffer (83.).

Tore: 0:1 Rolfes (12.), 1:1 Abornik (18.), 2:1 Cabuk (83., Foulelfmeter).

Sr.: Siemer (Höltinghausen); SrA.: Miller, Iding.

SV Cappeln - SV Harkebrügge 3:0 (1:0). „Cappeln lebt wieder“, freute sich Betreuer Ralf Marischen nach der Partie. Tatsächlich sendete das Schlusslicht ein klares Lebenszeichen. Die erste Halbzeit war noch sehr von Nervosität geprägt, bis Alexander Döpke in der 42. Minute die Führung besorgte. Vor 250 Zuschauern machte die Heimelf dann im zweiten Durchgang ein gutes Spiel. Die Defensive um Libero Ralf Ewen hielt dicht. Innerhalb von fünf Minuten machten Paul Pstragowski (65.) und erneut Döpke (70.) alles klar.

Tore: 1:0 Döpke (42.), 2:0 Pstragowski (65.), 3:0 Döpke (70.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); SrA.: Schröder, Pohlabeln.

SV Bösel - SV Peheim 3:1 (1:0). Die erste Halbzeit war ausgeglichen, bot aber nur wenig Chancen. Bösel lauerte in erster Linie auf Konter und ging mit dem ersten Torschuss durch Eugen Stark in der 43. Minute glücklich in Front. Nach dem Seitenwechsel agierte Bösel mit der Führung im Rücken druckvoller. Chancen waren aber weiterhin Mangelware. Die wenigen Möglichkeiten nutzte Bösel aber effizient. Roland Matejko (60.) und Dennis Bley (83.) schossen einen 3:0-Vorsprung heraus. Peheim blieb in der 89. Minute nur noch der Ehrentreffer durch Christian Timmen.

Tore: 1:0 Stark (43.), 2:0 Matejko (60.), 3:0 Bley (83.), 3:1 Timmen (89.).

Sr.: Möller (Bethen); SrA.: Lückmann, Calakovic.

SC Winkum - SV Bethen 1:1 (0:0). Winkum war zunächst das klar bessere Team. Mit einer sehr offensiven Ausrichtung kamen die Hausherren zu zahlreichen Chancen. Bereits zur Pause hätte die Partie entschieden sein können. Nach dem Seitenwechsel kam es aber anders. Henrik Engelbart erwischte die Hausherren kalt und stellte mit dem 1:0 den Spielverlauf auf den Kopf. (55.). Bethen hatte mit der Führung im Rücken nun Vorteile. Der Winkumer Ausgleich durch Viktor Straub (78.) war dennoch verdient. Der SC verschenkte den Sieg letztlich schon in der ersten Halbzeit.

Tore: 0:1 Engelbart (55.), 1:1 Straub (78.).

Sr.: Tress (Harkebrügge); SrA.: Beckmann, Beckmann.

BW Ramsloh - BV Garrel 0:5 (0:1). Die Partie hätte für die Hausherren nicht viel schlechter beginnen können. Durch ein unglückliches Eigentor von Kai Kramer gerieten die Blau-Weißen ins Hintertreffen (7.). Der Ramsloher hatte seinen Schlussmann, der ebenfalls nicht gut ausgesehen hatte, mit einem Rückpass aus 40 Metern überlistet. Danach spielte Ramsloh ordentlich, am gegnerischen Sechzehner war aber jeweils Schluss. Auch das 2:0 in der 65. Minute durch Marcel Meyer stellte noch keine Entscheidung dar. Die Heimelf versiebte jedoch einige aussichtsreiche Chancen. In der Schlussphase konterte Garrel die Hausherren dann eiskalt aus. David Nienaber (85.), Artur Getz (89.) und Michael Majewski (90.+1) machten den Kantersieg perfekt.

Tore: 0:1 Kramer (7., Eigentor), 0:2 Meyer (65.), 0:3 Nienaber (85.), 0:4 Getz (89.), 0:5 Majewski (90.+1).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel); Heyens, Gehlenborg.

SV Thüle - SV Bevern 2:2 (1:1). Thüle trat mit dem letzten Aufgebot an und war dem Spitzenreiter in der ersten Halbzeit trotzdem ebenbürtig. Nach einem Foul an Alexander Bock zeigte der Unparteiische in der 20. Minute auf den Punkt. Michael Macke verwandelte den fälligen Foulelfmeter souverän (20.). Auch das zweite Tor machte Thüle – allerdings auf der falschen Seite. Michael Golak glich per Eigentor aus (40.).

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste überlegen und gingen durch Manuel Nuxoll folgerichtig in Führung (59.). Danach zog sich Bevern aber zu weit zurück und wollte das Ergebnis nur noch verwalten. Die Hausherren versuchten noch einmal alles und sicherten sich dank Ex-Profi Horst Elberfeld in der Nachspielzeit noch einen wichtigen Punkt (90.+2).

Tore: 1:0 Macke (20., Foulelfmeter), 1:1 Golak (40., Eigentor), 1:2 Nuxoll (59.), 2:2 Elberfeld (90.+2).

Sr.: Coskun (Strücklingen); SrA.: Buß, Schulte.

SV Strücklingen - SF Sevelten 3:1 (2:0). Die Heimelf war dominant und hatte die Partie sofort im Griff. Sevelten wurde immer wieder zu Fehlern gezwungen. Die Tore durch Michael Schulte (34.) und Michael Kramer (43.) fielen zwangsläufig.

Kurz nach dem Seitenwechsel war die Partie nach dem zweiten Treffer von Michael Kramer auch schon gelaufen (46.). Strücklingen stellte sich dann kompakter auf, um auf Konter zu lauern. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel, konnten die Hausherren aber zu selten in ernsthafte Gefahr bringen. So musste der Sevelter Ehrentreffer durch Patrick Peci durch einen sehenswerten Fernschuss in den Winkel fallen.

Tore: 1:0 Schulte (34.), 2:0, 3:0 Kramer (43., 46.), 3:1 Peci (80.).

Sr.: Belbe (Hesel); SrA.: Bontjer, Voss.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.