• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: SV Cappeln verliert beide Duelle mit Spitzenteams

12.11.2013

Kreis Cloppenburg In der Volleyball-Landesliga verloren die Frauen des SV Cappeln das Derby und anschließend das Duell mit dem Oberliga-Absteiger. Der Bezirksligist BV Varrelbusch wehrte sich in Jever vergebens.

Volleyball, Frauen Landesliga 2: TV Meppen - VfL Löningen 2:3 (21:25, 25:19, 25:27, 25:23, 10:15). Der Verbandsliga-Absteiger aus Meppen zeigte ansteigende Form und war ein harter Gegner für die Löninger Frauen. Im ersten Satz leistete sich der VfL wenige Fehler gegen den abwehrstarken Gastgeber und gewann 25:21. Im zweiten Satz kamen Löningens Schnellangriffe selten zur Geltung, so dass mit 19:25 der Satzausgleich hingenommen werden musste.

Im dritten Abschnitt reichte es zum knappen 27:25-Satzgewinn, als nach klarer Führung vier verschlagene Angaben des VfL noch unnötig für Spannung gesorgt hatten. Um den Tiebreak und damit Punktverlust kam Löningen nicht herum, weil im vierten Satz ein schneller Rückstand nicht mehr wettgemacht werden konnte. Doch es reichte zum Sieg, weil die Gäste im Tiebreak nach dem 9:9 Meppener Fehler konsequent zum 15:10 ausnutzten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesliga 3: SV Cappeln - TV Cloppenburg II 1:3 (25:18, 16:25, 22:25, 26:28). Der Gastgeber startete furios in das Derby gegen den TV Cloppenburg II. Vor mehr als 70 Zuschauern zeigte Cappeln ein starkes Aufschlagspiel und setzte den Gast so unter Druck, dass kein geordnetes Aufbauspiel möglich war. Pia Loschen, Barbara Behrens und Christine Thole waren mit kleinen Aufschlagserien erfolgreich, die Cappeln zum 25:18-Erfolg führten.

Im zweiten Satz legte der Gast seine Nervosität ab, konterte mit acht guten Aufschlägen von Kathy Gröne und brachte so Cappeln in der Annahme in arge Nöte. Glatt mit 25:16 konnte Cloppenburgs Reserve ausgleichen. „Da ging der erste Satz zu glatt an uns, und wir sind zu Beginn des zweiten Satzes nicht konzentriert genug auf den Platz gegangen“, war Cappelns Trainer Ludger Ostermann unzufrieden.

Dies änderte sich teilweise im dritten Satz. Nun waren es Hannah Döpke und Judith Thierbach, die im Blockspiel und über die Mitte mit Angriffsbällen für Punkte sorgten. Über ein 12:6 und 20:14 sah Cappeln wie der Satzgewinner aus, doch sechs gute Angaben von Sonja Heyer brachten den TVC auf 20:21 heran, was Cappeln vor allem bei der Annahme wieder verunsicherte und mit 22:25 zum Satzverlust führte.

Im vierten Satz nutzte Cloppenburg die Verunsicherung bei Cappeln, das sich aber mit langen Aufschlägen von Judith Thierbach und Anna Lübbe heranrobbte und schließlich 13:9 und gar 23:16 führte. Wieder sorgte TVC-Nachwuchsspielerin Sonja Heyer, die sonst in der Bezirksklasse aktiv ist, mit starken Angaben für die Wende zum 28:26-Erfolg und damit Gesamtsieg des ungeschlagenen Spitzenreiters. Am Ende wurde es brisant, denn aus Sicht der Gastgeberinnen soll es auf der Seite des TVC vier Ballberührungen gegeben haben und somit wäre der Satzausgleich perfekt gewesen. Das Schiedsgericht unterbrach das Spiel nicht und gab am Ende den Punkt dem Gast, der nach dem Ausgleich auch den Sieg klar machte.

„Der Zeitpunkt für die Schiedsrichterentscheidung war aus unserer Sicht natürlich saumäßig unglücklich“, so Ostermann, „aber wer solch einen hohen Vorsprung zweimal verspielt, kann am Ende nicht dem Schiedsrichter die Schuld in die Schuhe schieben.“

SV Cappeln - VfL Bad Iburg 1:3 (25:18, 16:25, 22:25, 26:28). Nach ausgeglichenem Beginn im ersten Satz konnte Cappeln sich am Ende deutlich vom Oberliga-Absteiger absetzen und mit 25:18 gewinnen. Im zweiten Satz machte Cappeln eine Schwächephase (1:7) wett, glich zum 14:14 aus, um danach aber mit 14:19 hoffnungslos gegen Oberliga-erfahrene Spielerinnen hinten zu liegen. Mit dem 22:25 kassierte Cappeln den Satzausgleich.

Bis zum 9:9 hielt Cappeln mit, ehe die Fehlerquote drastisch anstieg. Mit 15:25 wurde Satz drei abgegeben. Als auch der vierte Satz so anfing, wie Satz drei geendet hatte und beim 8:15 nur noch die Zuschauer an eine Wende glaubten und ihr Team lautstark anfeuerten, sprang der Funke doch noch einmal über.

Sarah Reichenbach und Christine Thole brachten mit guten Aufschlägen in Zusammenarbeit mit einem guten Block Cappeln wieder heran. Beim 24:23 hatte der SVC sogar Satzball und die Chance, mit dem Satzausgleich einen Punkt zu erstreiten, was ein Fehlaufschlag aber verhinderte. Nachdem Cappeln auch den zweiten Satzball nicht verwerten konnte, nutzte Bad Iburg seine erste Chance zum 28:26 und gewann das Spiel. „Wir haben trotz der Niederlagen bewiesen, dass wir in der Liga mithalten können“, sagte Ostermann, „aber müssen wir lernen, bis zum Ende eines jeden Punktes, eines jeden Satzes und eines jeden Spiels konzentriert zu bleiben.“

Bezirksliga 5: MTV Jever - BV Varrelbusch 3:0 (25:23, 30:28, 25:14). In den beiden ersten spannenden Sätzen hatte Varrelbusch kein Glück. Als Jever 25:23 und 30:28 knapp gewann, war der Widerstand des Schlusslichtes gebrochen. Mit 25:14 machte Jever den Sieg klar.

Kreisliga Oldenburg Süd: VfL Oythe V - SV Cappeln II 3:1 (25:18, 20:25, 25:19, 25:22). Nach zwei ausgeglichenen Sätzen verspielte Cappelns Reserve eine 14:8-Führung im dritten Satz mit 19:25. Dadurch ging auch das gesamte Spiel verloren.

Männer Kreisliga Oldenburg Nord: MTV Aurich II - Viktoria Elisabethfehn 0:3 (8:25, 9:25, 16:25). Keine Probleme hatte Elisabethfehn. Nur im letzten Satz verspielte Elisabethfehn einige Punkte, da die Gäste experimentierten und etwas sorglos spielten. Dennoch war der Sieg nie gefährdet.

Kreisliga Oldenburg Süd: SG Diepholz II - VfL Löningen II 0:3 (21:25, 21:25, 26:28). Die Spieler des Trainergespanns Martin Richter/Roman Kraus verbuchten ihren ersten Dreier in dieser Saison. Eine Aufschlagserie von Klaus Mischo brachte den VfL im ersten Satz mit 22:18 entscheidend in Führung. In den Folgesätzen waren insbesondere Markus Miller und Alexander Korfhage zur Stelle, um in den richtigen Momenten die für den Erfolg notwendigen Punkte zu machen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.