• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Evenkamp liefert großen Kampf ab

22.04.2014

Kreis Cloppenburg Im Viertelfinale um den Fußball-Kreispokal verabschiedete sich der Außenseiter SV Evenkamp (2. Kreisklasse) nach einer tollen Vorstellung. Erst in der Schlussphase setzte sich der SV Bösel durch.

BV Cloppenburg U-23 - BV Garrel 4:3 (2:1). Mit diesem knappen, aber verdienten 4:3 (2:1)-Erfolg zog die U-23 des BV Cloppenburg ins Halbfinale des Fußball-Kreispokals ein. Allerdings müssen sie sich noch gedulden, erst an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr wird im Viertelfinalspiel des SC Winkum gegen BW Ramsloh ermittelt, wer im Halbfinale die U-23 des BVC begrüßen darf.

Der Gastgeber, durch Jonas Wangler, Julian Bennert und Malte Beermann aus dem Regionalliga-Kader verstärkt, bestimmte gegen den BV Garrel im ersten Abschnitt die Partie und lag nach Treffern von Johannes Kalvelage (25.) und Julian Bennert (40.) komfortabel mit 2:0 in Führung. Aber kurz vor der Pause hatte der Kreisliga-Spitzenreiter aus Garrel mit seiner Taktik Erfolg, Fehler des Gastgebers mit Kontern zu beantworten. Andre Bartel verkürzte auf 1:2 (42.).

Im zweiten Abschnitt verflachte das Spiel, der BVC blieb überlegen und schien mit dem 3:1 durch Maik Büscherhoff (73.) alles klar gemacht zu haben. Doch die Schlussphase wurde noch einmal spannend, als Christian Effenberger per Freistoß flach durch die BVC-Mauer auf 2:3 verkürzte (76.). Fast rächte es sich, dass die Cloppenburger aus ihren zahlreichen Chancen nicht mehr gemacht hatten. Doch sie hatten Glück, als Felix Schmiederer aus abseitsverdächtiger Position das 4:2 gelang (82.). So konnte Bartel mit seinem zweiten Tor zum 3:4 (86.) die Wende hin zu einem Elfmeterschießen nicht einleiten.

SV Thüle - SV Bethen 5:0 (2:0). Der SV Thüle wird im Halbfinale des Kreispokals am Mittwoch, 7. Mai, um 19 Uhr beim SV Bösel antreten. Dies haben sich die Schützlinge von Trainer Stefan Sandmann mit diesem 5:0 (2:0)-Heimerfolg über den Kreisliga-Mitkonkurrenten verdient. Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der Gastgeber, die eine prima Leistung zeigten und verdient mit einem 2:0 in die Pause gehen konnten. Horst Elberfeld hatte mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten (39., 43.) für den Vorsprung gesorgt.

Klappte in der ersten Halbzeit alles wie am Schnürchen, so musste der Gastgeber in der ersten Viertelstunde nach der Pause doch um den Sieg bangen. Der SV Bethen kam stark auf, drängte auf den Anschlusstreffer und hatte in einigen Situationen Pech.

Thüle überstand die Drangperiode und durfte sich über einen genialen Schachzug freuen. In der 73. Minute wurde Alfred Dittrich eingewechselt, und nur eine Minute später markierte er das 3:0 für Thüle. Von diesem Genickschlag erholte sich der SV Bethen nicht mehr. Gegen kaum noch Widerstand leistende Gäste erhöhte Alexander Bock mit einem Doppelschlag auf 5:0 (81., 90+2). Es war ein verdienter Sieg für den Tabellenletzten der Kreisliga gegen den Achten der Liga, der allerdings etwas zu hoch ausfiel.

SV Evenkamp - SV Bösel 3:5 (2:1). Der Außenseiter und letzte Vertreter aus der 2. Kreisklasse, der SV Evenkamp verkaufte sich ausgezeichnet und scheiterte unglücklich am Tabellendritten der Kreisliga aus Bösel, der im Halbfinale am Mittwoch, 7. Mai, den SV Thüle erwartet. Doch bis dahin musste der Gast einige Probleme aus dem Weg räumen. So waren die leidenschaftlich kämpfenden Evenkamper gleichwertig und nutzten im ersten Abschnitt ihre Chancen eiskalt aus.

Sascha Anneken per Freistoß (3.) und Kevin Blome (10.) erzielten die 2:0-Führung. Bei zwei weiteren Kontern hätte der Gastgeber auf 3:0 erhöhen können, stattdessen verkürzte Denis Höhne kurz vor der Pause für Bösel auf 1:2 (40.).

Nach der Pause stellte sich der Gast besser auf den Gegner ein und glich durch Höhne aus (60.). Aber Anneken mit seinem zweiten Treffer zur erneuten Führung (65.) unterstrich den Ehrgeiz des Außenseiters, der danach mit dem Unparteiischen haderte. War der Foulelfmeter in Ordnung, den Nikolai Remesch zum 3:3 verwandelte (70.), so soll dem Strafstoß, den Remesch zum 4:3 verwertete (72.), eine Schwalbe vorausgegangen sein. So nahm das Schicksal seinen Lauf, als Anneken das 4:4 auf dem Fuß hatte und scheiterte (84.), ehe Anatoli Roth quasi im Gegenzug den 5:3-Endstand erzielte.->


  Mehr Bilder von den Spielen Cloppenburg gegen Garrel und Thüle gegen Bethen unter   www.fupa.net/nordwest 
Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.