• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Landesliga: SV Höltinghausen darf wieder hoffen

24.03.2015

Höltinghausen /Cloppenburg In der Handball-Landesliga feierten die Frauen aus Höltinghausen den sechsten Saisonsieg. Die Männer des TV Cloppenburg II unterlagen dem Mitaufsteiger aus Eicken.

Handball, Landesliga Frauen: SV Höltinghausen - HSG Nordhorn 21:19 (10:9). „Wir haben noch einmal ein Lebenszeichen gegeben“, sagte Trainer Olaf Walter nach diesem harterkämpften, aber hochverdienten Erfolg über den Tabellensechsten. Vor allem die stabile 5:1-Deckung mit einer vorgezogen sehr aktiven Laura Mattke sorgte dafür, dass die Gäste nie richtig in Schwung kamen. „Da hat sich die Trainingsarbeit in der Vorwoche gelohnt“, sagte Walter, der in den kommenden drei Wochen Spielpause vor allem auf diesem Sektor weiterarbeiten lassen will.

Denn noch hat sich Höltinghausen im Kampf um den Klassenerhalt nicht aufgegeben, wie Nordhorn zu spüren bekam.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwar konnte sich der Gastgeber im ersten Abschnitt nie deutlich absetzen, aber die Mannschaft behielt die Nerven. Auch als aus dem 14:14 eine 19:14-Führung wurde, Nordhorn eine Auszeit nahm und bis auf 18:19 (56.) verkürzte, blieb der SVH ruhig. Trainer Walter nahm seinerseits eine Auszeit und beorderte danach Lena Büssing von der Bank zum Siebenmeter, da zuvor Franziska Hohnhorst zwei Strafwürfe vergeben hatte. Die Nachwuchsspielerin verwandelte zum 20:18 und machte den Weg zum sechsten Saisonsieg frei.

SVH: Rieger, Reinke , Rolle - Kalvelage (3), L. Mattke (3), Wempe, Hohnhorst (5/2), Ebendt, Brockhaus (2), L. Walter (5/1), Greten, Wienken, Büssing (1/1), Kalucki (1).

Männer: TV Cloppenburg II - Eickener SpVg 29:34 (13:18). Ohne die Stammspieler Sascha Westendorf, Jannik Koopmeiners, Johannes Abeln – der Abwehrchef ist noch zwei weitere Spiele gesperrt –, Jan Lammers und Tobias Schwerdtfeger fehlte dem Gastgeber im Duell der Aufsteiger die notwendige personelle Power. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, nicht alles versucht zu haben. Aber Eicken war komplett und ist ein sehr starker Gegner“, sagte Trainer Markus Gabler.

Die Gäste setzten sich über 9:8, 13:8 bis zur 18:13-Pausenführung deutlich ab. Im zweiten Abschnitt verkürzte der TVC mit einem wahren Kraftakt den 22:29-Rückstand zwar bis auf 27:29 (50.). Doch dies kostete den kleinen Kader zuviel Kraft, so dass sich Fehler einschlichen, die Eicken ausnutzte und nach dem 32:28 endgültig auf die Siegerstraße einbiegen ließ.

„Wir haben noch sechs Spiele, darunter drei gegen die Topteams. Aber zumindest den viertletzten Platz, der vielleicht zur Rettung reicht, wollen wir unbedingt verteidigen“, sagte Gabler.

TVC II: Frese, Wilhelm - Heyer (3), Schulmann (3), Pohlmann (1), Burhorst (2/1), Wolkow (1), Pansing (9/2), Kettmann (5/1), Bärlein (6/1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.