• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Oberliga: SV Höltinghausen findet keine Einstellung zum Spiel

18.03.2013

Bremen /Höltinghausen Es gibt Tage für Sportlerinnen, da blieben sie besser zu Hause. So einen gebrauchten Spieltag hatten die Handballerinnen des Oberligisten SV Höltinghausen im Duell bei Werder Bremen erwischt.

Mit 23:25 (12:13) unterlag das Team von Trainer Wolfgang Roßberg beim Tabellenzehnten in einem eher schwachen statt durchschnittlichen Spiel. „Irgendwie war unser Auftritt emotionslos“, kritisierte Roßberg. Er konnte aber die Leistung weder an einzelnen Spielerinnen noch an der Abwehr oder dem Angriff festmachen. Es lief nichts zusammen gegen Gastgeberinnen, die zwar auch keine Bäume ausrissen, aber nach einem 3:4-Rückstand und dem zwischenzeitlichen 6:6 danach stets in Führung lagen.

Allerdings gelang es Bremen, bei denen einige Spielerinnen mit Erfahrungen aus Einsätzen im Drittligateam versehen sind, nicht, die Führung auszubauen. Nach dem 13:12 zur Pause lagen die Weserstädter immer ein, zwei Tore voraus, während sich Höltinghausen weiterhin auf der Suche nach der richtigen Einstellung zu diesem Spiel befand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Höltinghausen, das auf Kerstin Meyer und Inka Bosmann (beide privat verhindert) verzichten musste, hatte beim Stande von 20:19 und 22:21 die Möglichkeit, die Partie noch zu drehen. Doch als Bremen auf 24:21 (57.) davonziehen konnte, war die Partie entschieden. An diesem Tag fehlten den Gästen die Mittel zur Wende, brachten verschiedene Einwechslungen und Umstellungen keine entscheidenden Impulse für das Spiel des Tabellensiebten.

„Es gibt in einer Saison pro Serie immer ein Spiel, das einfach nicht gelingen will. So eine Partie haben wir in Bremen erlebt“, sagte Roßberg, der die Osterpause nutzen will, sein Team wieder auf die gesteckten Ziele auszurichten. Immerhin steht als nächste Aufgabe das Heimspiel am 5. April um 20 Uhr gegen den Nachbarschaftsrivalen BV Garrel auf dem Programm. An der Einstellung sollte es da auf keinen Fall mangeln. . .

SVH: Espelage, Oppermann - E. Hofmann (4), Hilgenberg (4), Voßmann (2), Schmiesing (1), Beckmann (1), Neelen (3), Grafe (5), T. Hofmann (3), L. Walter, Mattke

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.