• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Höltinghausen geht eine Etage zurück

04.06.2013

Höltinghausen Der SV Höltinghausen, gerade Sechster in der Frauenhandball-Oberliga 2012/2013 geworden, spielt in der kommenden Saison freiwillig eine Etage tiefer. Die zahlreichen Abgänge haben den SVH zu diesem Entschluss bewogen.

Was macht ein Verein, der seine bislang beste Saison hinter sich gebracht hat, aber weiß, dass danach elf von zwölf Spielerinnen aus dem Kader den Verein wechseln oder ihre Karriere beenden werden? „Wir haben sehr intensive Gespräche geführt und versucht, die große Lücke durch Neuverpflichtungen zu schließen. Aber das ist uns nicht zufriedenstellend gelungen, was angesichts von elf Abgängen nicht verwundern konnte“, sagt Olaf Walter, der als neuer Trainer Nachfolger von Wolfgang Roßberg ist, der bekanntlich ebenfalls aufgehört hat.

Die Alternative wäre gewesen, mit einem blutjungen Kader, der überwiegend aus Spielerinnen der A-Jugend bestanden hätte, eine Oberligasaison zu überstehen. „Das wollten wir unseren Talenten nicht zumuten“, begründete Walter den Rückzug aus der Oberliga. Um aber, die Bestimmungen verlangen dies, nicht in die Niederungen der Regionsliga zu fallen, in der die zweite Mannschaft spielt und dort Fünfter wurde, war Eile geboten. Bis zum letzten Spieltag musste sich der SV Höltinghausen beim Staffelleiter Jens Schoof gemeldet haben. „In Absprache mit dem Gesamtverein haben wir die offiziellen Stellen rechtzeitig informiert und werden definitiv in der Landesliga spielen“, bestätigte Georg Wempe, Handball-Abteilungs-Leiter.

„In der Landesliga sollten wir uns gut behaupten können, da wir über eine sehr gute Nachwuchsabteilung verfügen. Für die Oberliga wäre das Risiko zu groß gewesen, unsere Talente zu verheizen“, sagte Walter, der zusammen mit Sabine Kalla, die vor allem für das Torhüterinnen-Training zuständig sein wird, den zukünftigen Landesligisten betreut, der Mitte Juli mit der Vorbereitung beginnen wird.

Mit Lena Walter, Laura Mattke, Christine Schreider, Stefanie Wienken und Miriam Wempe gehören dem neuen Kader fünf A-Jugendliche an. Jana Mattke, Franziska Hohenhorst und Maria Kalvelage werden aus der zweiten Mannschaft auf jeden Fall hinzukommen, eventuell auch weitere Spielerinnen der Reserve. Torhüterin Theresa Espelage ist der einzig verbliebene Akteur des Oberligakaders. Mit drei weiteren Spielerinnen, darunter eine Torhüterin, führt Olaf Walter noch Gespräche und hofft, sie von einem Engagement in der Landesliga zu überzeugen.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.