• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Peheim kassiert im eigenen Stadion derbe Pleite

10.04.2012

PEHEIM Klare Kiste: Die Fußballer des SV Peheim haben ihre sechste Heimniederlage kassiert. Der Bezirksligist unterlag am Montag in der Arena am Fernsehturm der zweiten Mannschaft des BV Cloppenburg deutlich 0:5 (0:2). Dementsprechend groß war nach Schlusspfiff die Enttäuschung von Peheims Betreuer Christian Wernke. „Der BVC-Sieg geht völlig in Ordnung. Bei uns lief nicht viel zusammen“, sagte er.

Das Unglück nahm aus Peheimer Sicht bereits in der sechsten Minute seinen Lauf: Nach einer misslungenen Abseitsfalle netzte Cloppenburgs Stürmer Eike Noparlik zum 1:0 ein. In der 18. Minute avancierte Peheims Libero Jan Einhaus zum Pechvogel. Einhaus rutschte der Ball unter dem Schlappen durch. Gäste-Akteur Alexander Bock roch den Braten und erhöhte gegen den chancenlosen Michael Anneken auf 2:0.

Im gesamten ersten Abschnitt kamen die Peheimer nur zu einer echten Torchance. Doch die hatte es in sich: In der 34. Minute entschärfte BVC-Fänger Thomas Wegmann einen Einhaus-Kopfball mit einer tollen Parade. „Den Ball hat er glänzend gehalten“, sagte Wernke.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Peheimern nicht, in der Offensive entscheidende Akzente zu setzen. Die Peheimer agierten zu statisch und wurden von den Gästen sehr gut in Schach gehalten. „Die BVCer waren gut. Es spielte ihnen sicherlich die Zwei-Tore-Führung in die Karten“, meinte Wernke.

Doch bei der 2:0-Führung aus Cloppenburger Sicht sollte es nicht bleiben. In der 58. Minute markierte Noparlik den dritten Treffer. Damit war der Peheimer Widerstand endgültig gebrochen. „Danach war das Spiel gelaufen“, gab Wernke zu.

Jedoch taten die Cloppenburger im Anschluss noch etwas für ihr Torverhältnis. Neun Minuten vor dem Ende bekamen sie einen Elfmeter zugesprochen. Niclas Gehlenborg soll seinen Gegenspieler im Strafraum gefoult haben. Aus der Sicht Wernkes war der Elfmeter fragwürdig. „Den hätte man nicht unbedingt pfeifen müssen“, sagte der Peheimer Betreuer.

Für Cloppenburg trat Efthimios Stoimenou an und verwandelte sicher zum 4:0. Die BVC-Reserve ließ nicht locker. Die Offensivbemühungen wurden belohnt. In der Schlussminute besorgte Bock mit seinem zweiten Treffer den 5:0-Endstand.

Die Peheimer müssen bereits an diesem Freitag wieder ran. Dann empfangen sie den Tabellenführer BW Lohne. Die Begegnung wird um 20 Uhr angepfiffen. „Die Aufgabe wird verdammt schwer“, sagte Wernke.

Tore: 0:1 Noparlik (6.), 0:2 Bock (18.), 0:3 Noparlik (58.), 0:4 Stoimenou (81., Foulelfmeter), 0:5 Bock (90.).

SV Peheim: Anneken - Cordes, Timme, Schrapper, Stefan Bregen (68. Klaus Bregen), Einhaus, Langlets, Timmen, Willenbring, Gehlenborg (68. Samjatin), Olliges (52. Kreutzmann).

BV Cloppenburg: Wegmann - Lübbe, Knuth, Jost, Kretzschmar, Mielke, Stoimenou, Jansen (71. Abornik), Strey (58. Muhammed Alakus), Noparlik (78. Tanju Alakus), Bock.

Schiedsrichter: Sven Schlickmann (Ganderkesee).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.