• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL: SV Peheim kehrt in Bezirksliga zurück

11.06.2007

SEVELTEN 1000 Zuschauer sorgten in Sevelten für Stimmung. Der Tabellenzweite der Kreisliga lag schon 0:2 zurück.

Von Stephan Tönnies

Nach nur einem Jahr in der Kreisliga kehren Peheims Fußballer zurück in die Bezirksliga. Mit einem 4:2-Erfolg nach Verlängerung haben sich die Spieler von Trainer Bernd Horstmann am Sonnabend in Sevelten gegen den SC Bakum das letzte Aufstiegs-Ticket gesichert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor der prächtigen Kulissen von 1000 Fußballfreunden mussten die Peheimer allerdings lange um den Aufstieg zittern. Vor allem in der ersten Hälfte bekam der Tabellenzweite der Kreisliga Cloppenburg nichts auf die Reihe. Bereits in der vierten Minute stockte den Peheimer Anhängern der Atem. Einen Schuss von Bakums Torben Schmechtig konnte Frank Koopmann nicht festhalten. Den Abstauber drosch Andre von der Wellen in den blauen Himmel. Der mögliche Führungstreffer hätte aber nicht gezählt: Referee Volker Jaentsch entschied auf Abseits. Nur drei Minuten später war es dann aber soweit. Aus dem Strafraumgewühl heraus gelangte der Ball zu Hendrik Meiners. Der zögerte nicht lange und hämmerte ihn aus 16 Metern Entfernung ins Netz.

Von einem Peheimer Aufbäumen war auch im Anschluss nichts zu spüren. Viel zu ängstlich und statisch agierte das junge Team. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse: In der 39. Minute setzte Andre Fernandez einen Freistoß ans Peheimer Gehäuse. Besser machte es da sein Teamkollege von der Wellen. Der Stürmer entwischte seinem Bewacher Christian Timme und spitzelte den Ball zum 2:0 ins Tor (45.).

Erst in der zweiten Hälfte schienen sich die Peheimer auf ihre Stärken zu besinnen. Von Anfang an visierten sie zielstrebiger das Bakumer Tor an. In der 57. Minute wurden die Offensivbemühungen belohnt. Routinier Markus Koopmann schoss den Ball aus gut 20 Metern ins Tordreieck. Angetrieben von ihren Anhängern spielten die Peheimer jetzt mit mehr Schwung. Zehn Minuten vor dem Ende senkte sich ein Freistoß von Andreas Cordes über die Mauer hinweg ins Tor. In der Schlussphase zogen sich beide Teams zurück und die Betreuer mussten im Dauereinsatz Wadenkrämpfe behandeln.

In der ersten Hälfte der Verlängerung bekamen die Bakumer die zweite Luft. Mehrfach setzte sich der wuselige Stürmer von der Wellen gekonnt in Szene. Zu Beginn des zweiten Abschnitts der Verlängerung wurde Peheims Tobias Timmen im Strafraum gelegt. Schiedsrichter Jaentsch zögerte keine Sekunde und entschied auf Elfmeter. Der kurz zuvor eingewechselte Michael Behnken schnappte sich den Ball und verwandelte eiskalt. Kurz vor Schluss dann die Entscheidung: Der laufstarke Lars Fetzer eroberte sich den Ball, umkurvte die Bakumer in „Stan“ Libuda-Manier und ließ auch Keeper Hanno Tabeling keine Abwehrchance.

Nach dem Abpfiff kannte der Peheimer Jubel keine Grenzen mehr. Trainer Bernd Horstmann brauchte eine ganze Weile, um erst einmal zu realisieren, was sich da gerade vor seinen Augen abgespielt hatte. „Das ist absoluter Wahnsinn. Ich bin sehr erleichtert, dass wir das hier gepackt haben.“

Tore: 0:1 Meiners (7.), 0:2 von der Wellen (45.), 1:2 M. Koopmann (57.), 2:2 Cordes (80.), 3:2 M. Behnken (108., FE.), 4:2 Fetzer (120.).

SV Peheim: F. Koopmann - Timme, H. Schrapper, M. Koopmann (85. Kreutzmann), Michael Schrapper, Markus Schrapper (106. M. Behnken), Thien (46. Timmen), Willenbring, Cordes, Einhaus, Fetzer.

SC Bakum: Tabeling - Duin, Schwärter, Feldkamp, Schmechtig (71. Kruse), Schopmans, Hoffmann, Meiners (67. Knapwerth), Fernandez, Wilk, von der Wellen.

Zuschauer: 1000

SR: Volker Jaentsch (VfL Wildeshausen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.