• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Thüle löst Ticket für Viertelfinale

08.12.2014

Cloppenburg Dank eines 4:2-Erfolges bei der DJK Bunnen haben die Fußballer des SV Gehlenberg den Einzug in das Kreispokal-Viertelfinale geschafft. Auch für den Kreisligisten BV Cloppenburg (U-23) lief es im Achtelfinalspiel beim SC Winkum wie geschmiert. Die Regionalligareserve löste durch einen 3:1-Erfolg das Ticket für die nächste Runde.

SC Winkum - BV Cloppenburg U-23 1:3 (0:1). In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch nur Cloppenburgs Felix Schmiederer brachte es fertig, den Ball über die Linie zu drücken (18.).

Nach 65 Minuten rappelte es erneut in der Kiste von Winkums Fänger Lars Mester, als er gegen Schmiederer den Kürzeren gezogen hatte. Die Heimelf steckte aber nicht auf. Kevin Willen schaffte eine Viertelstunde vor Schluss den Anschlusstreffer. Doch über die gesamte Spielzeit hinweg gesehen, entpuppten sich die Cloppenburger als die cleverere Mannschaft. Sie waren es auch, die den Schlusspunkt setzten. In der Nachspielzeit machte der eingewechselte Lennart Blömer mit seinem Tor den 3:1-Auswärtssieg perfekt (90+3).

Sr.: Kaarz (Essen).

BW Galgenmoor - SC Sternbusch 0:3 (0:0). Im Cloppenburger Stadtderby war in der ersten Halbzeit kein Klassenunterschied zu erkennen. Die Blau-Weißen verkauften sich gegen den Kreisligisten gut. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gerieten die Hausherren aber schnell auf die Verliererstraße.

Den Anfang vom Galgenmoorer Ende läutete dabei ausgerechnet David Borgerding ein (53.). Dieser war einst von BW Galgenmoor zum SC Sternbusch gewechselt. Nur 60 Sekunden später traf Lukas Nuxoll zum 2:0. Damit war das Spiel entschieden. BW Galgenmoor kam nicht mehr entscheidend zum Zuge, während der SCS durch Johann Gieser sogar noch einen dritten Treffer erzielen konnte (73.).

Sr.: Stender (Molbergen).

SV Bethen - SV Bösel 0:1 (0:1). Die Bether kamen erst nach 20 Minuten ins Spiel. Zu dem Zeitpunkt hatten sich die Gäste bereits auf ihr Konterspiel verlegt. Fünf Minuten bevor der Pausentee gereicht wurde, gelang Roland Matejko die Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel drängten die Bether auf den Ausgleich. Dabei erspielten sie sich viele Chancen. Jedoch scheiterten sie an der Konsequenz im Abschluss.

Tor: 0:1 Matejko (40.).

Sr.: Schirmer (Bevern).

SV Nikolausdorf - STV Barßel 0:2 (0:1). Trotz des frühen Gegentores durch Stefan Renken (10., Foulelfmeter) kämpften die Nikolausdorfer verbissen. Daran konnte auch der frühe Platzverweis von Steffen Wiese, er sah in der 26. Minute die rote Karte, nichts ändern. Zwar waren die Barßeler spielerisch besser, und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, doch es sollte lange dauern, bis der Ball ein zweites Mal im SVN-Netz zappelte. Drei Minuten vor Schluss erzielte Michael Renken nach einem Konter das 2:0.

Sr.: Scheibel (Bethen).

DJK Bunnen - SV Gehlenberg 2:4 (1:0). Obwohl die Bunner schon seit 14 Tagen kein Spiel mehr bestritten hatten, hielten sie erstaunlich gut mit. Lohn der Mühen war die Führung durch Sascha Anneken (30.). Nach einer Stunde wendete sich aber das Blatt. Rene Meemken markierte das 1:1 (60.). Im weiteren Spielverlauf schossen Jan Pohlabeln (66., 75.) und Elias Langlitz (70.) die Gäste hoch in Führung. Bunnen konnte nur noch durch Sebastian Winkeler verkürzen (85.).

Sr.: Stender (Molbergen).

SV Harkebrügge - SV Peheim 1:5 (0:2). Peheims Konter schmerzten die Harkebrügger wie fiese Nadelstiche. Denn bei den Gegentoren von Andreas Cordes (35.), Waldemar Kowalczyk (65.) und Maxim Langletz (85.) ließ sich die Elf im eigenen Stadion überrumpeln. Aus Sicht des Kreisliga-Aufsteigers hatte die Partie eh schon denkbar schlecht begonnen. Bereits nach vier Minuten rannte das Töllner-Team einem Rückstand hinterher. Langletz hatte getroffen. Harkebrügges zwischenzeitlicher 1:3-Anschlusstreffer ging auf das Konto von Honorat Terszinski (70.).

Mit dem Schlusspfiff erzielte Langletz noch ein fünftes Tor für Peheim.

Sr.: Yasin (Garrel).

SV Thüle - FC Lastrup 2:1 (1:1). Von wegen besinnliche Vorweihnachtszeit: Beide Mannschaften setzten nicht nur auf ihre spielerische Klasse, sondern es entwickelte sich auch eine hartgeführte Partie. Robert Göken brachte den Kreisklassisten SV Thüle in Front (8.). Lastrups Ausgleich besorgte Christian Ludwig (38.).

In der zweiten Halbzeit musste Thüles Torwart Arne Hildebrandt nach einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Dennis Meyer verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die Partie blieb auf des Messers Schneide. Der FC Lastrup verpasste den Führungstreffer, und die Thüler hielten mit Kampf dagegen. Thüles Horst Elberfeld köpfte sein Team zum Sieg (90+1).

Sr.: Garcakov (Strücklingen).

Marka Ellerbrock - SV Petersdorf 1:4 (0:1). Die Gäste waren klar überlegen. Folgerichtig ging auch ihr Sieg durch die Tore von Alexander Bock (42.), Michael Pietruschka (55.), Thore Schlarmann (64.) und Serhat Aktas (83., Foulelfmeter) in der Höhe in Ordnung. Für Marka traf Thomas Hermann (89.).

Sr.: Lampe (Kampe/Kamperfehn).

->   Die Viertelfinalpaarungen stehen bereits fest. Am Sonnabend, 4. April 2015, um 16 Uhr kommt es zu folgenden Partien: SC Sternbusch - SV Peheim, STV Barßel - SV Bösel, SV Thüle - SV Gehlenberg und SV Petersdorf - BV Cloppenburg U-23.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.