• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: SVA-Trainer Bury warnt vor Sünün und Burgardt

31.10.2014

Altenoythe Es ist eine der Stärken des Fußball-Bezirksligisten SV Altenoythe, im Verlauf eines Formtiefes an sich zu glauben und im Erfolgsfall nicht abzuheben. Dies gilt vor allem für den Trainer Steffen Bury. „Es zahlt sich auf Dauer immer aus, konzentriert weiterzuarbeiten“, meint der einstige Spieler Borussia Fuldas vor dem Heimspiel gegen GW Mühlen (Sonnabend, 14 Uhr).

Sein Team hat nach zwei Siegen in Folge die Kurve bekommen. Mit dem 1:0-Erfolg am vergangenen Sonntag in Essen konnte der SVA auch wieder ein echtes Ausrufezeichen setzen. Wie sich seine Mannschaft im Hasestadion präsentierte, machte Bury stolz. „Wir hatten viele Ausfälle zu beklagen, und einige Spieler sind angeschlagen ins Spiel gegangen. Die Jungs haben eine top Leistung abgerufen“, sagt Bury.

Gegen den BV Essen setzte er erneut mit Lando Matantu und Bernd Lübbehüsen auf zwei Angreifer. Dabei gelang Lübbehüsen an alter Wirkungsstätte und gegen seinen früheren Trainer Wolfgang Steinbach der Siegtreffer. Auch Matantu wusste zu überzeugen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun hoffen die Hohefelder Fans verständlicherweise darauf, dass ihre Mannschaft in der Erfolgsspur bleibt. Jedoch wird Mühlen ebenfalls jede Menge investieren, um zu punkten.

Bei Mühlen wiegt der Abgang von Marc Menzler, der im Sommer zu Landesligist BW Lohne wechselte, immer noch schwer. Menzler war einer der Top-Spieler der Liga. In der vergangenen Spielzeit erzielte er in 28 Partien 15 Tore. Obendrein glänzte er noch als Vorbereiter.

Burys Respekt ist aber wegen des Abgangs nicht geschwunden: „Die Mannschaft ist immer noch stark besetzt“, sagt Bury. Spieler wie Aydin Sünün und Alexander Burgardt, der gegen den SV Höltinghausen (1:1) bis zur Einwechslung Sününs als einzige Spitze agierte, sind jedem Kenner der Szene ein Begriff. Dementsprechend müsse sein Team genauso eine Top-Einstellung an den Tag legen wie in Essen, meint Altenoythes Trainer.

Am Montagabend durfte Bury wieder Patryk Cuper beim Training begrüßen. Der Pole stieg nach seiner Blinddarm-Operation mit einer Laufeinheit ein.

Für einen Einsatz am Sonnabend kommt er aber noch nicht in Frage. Auch Mittelfeldspieler Matthias Lukas wird weiter verletzungsbedingt fehlen – genau wie Kevin Tholen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.