• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SVS verliert im Titelrennen an Boden

14.04.2008

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisligafußballer des SV Strücklingen haben am Sonntag einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft einstecken müssen. Gegen den BV Garrel kamen die Saterländer nicht über ein 1:1 hinaus. Ligaprimus FC Lastrup löste hingegen seine Aufgabe gegen Cappeln mit 4:0 äußerst souverän.

FC Lastrup - SV Cappeln 4:0 (1:0). Am Freitag gingen die ersten 20 Minuten an den Fünften aus Cappeln. Nach diversen Warnschüssen klingelte beim Spitzenreiter der Wecker geklingelt. Lastrup wurde von Minute zu Minute stärker. Die Pausenführung markierte Jan Zumdohme nach 37 Minuten.

Nach der Pause spielte nur noch Lastrup. Jan Zumdohme avancierte zum überragenden Mann auf dem Platz. Nach 50 Minuten erhöhte er vorentscheidend auf 2:0. „Tor-des-Monats-verdächtig“ sein 3:0 nach einer Stunde; Er unterzog die Maschen des Cappelner Tores mit einem fulminanten Freistoßkracher einem Belastungstest. Beim am Ende verdienten 4:0 hielt sich der Scharfschütze dann zurück und überließ Henrik Fröhle die Arbeit (86.).

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Jan Zumdohme (37., 50., 60.), 4:0 Fröhle (86.).

Sr.: Biermann (Essen); SRA: Schute, Lampe.

Viktoria ElisabethfehnSV Thüle 1:2 (1:0). In einer chancenarmen, schwachen ersten Halbzeit gingen die Hausherren bereits nach sechs Minuten durch André Tepe in Front und mit einer glücklichen Führung in die Pause.

Erst mit dem Ausgleich durch Oliver Kock (57.) nahm die Partie an Fahrt auf. Thüle übernahm nun die Initiative und drängte auf den Siegtreffer. Elisabethfehn kam fast nicht mehr aus dem eigenen Sechzehner heraus. So gelang schließlich Horst Elberfeld der letztendlich verdiente Thüler Siegtreffer (77.).

Tore: 1:0 Tepe (6.), 1:1 Kock (57.), 1:2 Elberfeld (77.).

Sr.: van der Schürr (Leer); SRA: Schwab, Tegge.

SV Strücklingen – BV Garrel 1:1 (1:1). Die Hausherren drückten von Beginn an aufs Tempo und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Allerdings brachte Andreas Schöning die Gäste wie aus dem Nichts in Front und stellte den Spielverlauf dadurch auf den Kopf (32.). Strücklingen glich aber noch vor der Pause durch Raphael Olling aus und setzte den Einbahnstraßenfußball fort.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Der SVS vergab durch Olling, Schulte, Kai Fugel und Co. reihenweise beste Möglichkeiten, so dass sich die Garreler am Ende über einen äußerst glücklichen Punktgewinn freuen durften.

Tore: 0:1 Schöning (32.), 1:1 Olling (41.).

Sr.: Tress (Harkebrügge); SRA: Afken, Brunner.

SV GehlenbergVfL Löningen II 3:0 (2:0). Nach ausgeglichenem Beginn erspielten sich die Hausherren spielerische Vorteile und gingen durch Dennis Reiners folgerichtig in Front (20.). Das 2:0 durch Fikret Redzepi fiel dann eher überraschend, aber trotzdem nicht unverdient (44.). Nach dem Seitenwechsel rannten die Löninger nochmal an, erspielten sich aber kaum Möglichkeiten. Gehlenberg verwaltete das Ergebnis, wobei sich die Gäste durch zwei Platzverweise gegen Sebastian Winkler (67.) und einen weiteren Spieler (85.) ohnehin um eine echte Chance brachten. Redzepi machte dann mit einem Konter in der Schlussphase endgültig alles klar (90.+3).

Tore: 1:0 Reiners (20.), 2:0, 3:0 Redzepi (44., 90.+3).

Sr.: Meinerling (Barßel); SRA: Nordmann, Alberding.

SV Altenoythe II – SC Sternbusch 1:1 (0:0). Die Heimelf hatte zwar etwas mehr vom Spiel, doch Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Seitenwechsel legten die Hohefelder dann einen Zahn zu, fingen sich aber nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld das 0:1 durch den schnellen Sternbuscher Angreifer Viktor Katron ein (60.). Die Bezirksligareserve zeigte Moral und kam nur 13 Minuten später durch Markus Behnen zum verdienten Ausgleich. Am Ende hatte Josef Banemann sogar den Altenoyther Siegtreffer auf dem Fuß, die Überraschung blieb aber aus.

Tore: 0:1 Katron (60.), 1:1 Behnen (73.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge).

BW GalgenmoorSF Sevelten 2:0 (0:0). Als dem Sevelter Christian Schumacher der Gelb-Roten Karton von Schiedsrichter Sieverding unter die Nase gehalten wurde (82.), war dem Sportfreunde-Akteur wohl noch nicht bewusst, dass er seiner Mannschaft damit einen Bärendienst erwiesen hatte. Nachdem die Partie über weite Strecken „Not gegen Elend“ bot, wachten die Hausherren nach dem Platzverweis auf. Paul Pstragowski brachte Blau-Weiß mit seinem späten Doppelpack doch noch auf die Siegerstraße (86., FE, 88.).

Tore: 1:0, 2:0 Pstragowsi (86., Foulelfmeter, 88.).

Sr.: Sieverding (Carum); SRA: Rolfes, Altmann.

SV HöltinghausenSV Bethen 3:0 (2:0). Die stark ersatzgeschwächten Bether brachten kein Bein auf die Erde und mussten zur Pause froh sein, nach dem Doppelpack von Dirk Lanfermann (8., 36., FE) nur mit 0:2 hinten zu liegen. Auch ein 0:5 zur Pause lag durchaus im Bereich des Möglichen.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Gäste einfach nicht ins Spiel. Nach dem schnellen 3:0 durch Christoph Holzenkamp (50.) nahmen die Hausherren aber Tempo heraus und taten nicht mehr als nötig.

Tore: 1:0, 2:0 Lanfermann (8., 36., Foulelfmeter), 3:0 Holzenkamp (50.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); SRA: Schulte, Kreuzkam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.