• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tabellenführer stolpert über Kellerkind

06.04.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Thüle haben sich am Wochenende einen Ausrutscher erlaubt. Der Spitzenreiter kam gegen die abstiegsgefährdete Reserve des SV Altenoythe nicht über ein 2:2 hinaus. Der SC Sternbusch hat durch das überzeugenden 7:0-Schützenfest gegen Sedelsberg den Abstand zu Thüle auf einen Zähler verkürzt.

SC Sternbusch – FC Sedelsberg 7:0 (1:0). Bereits nach 120 Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Sedelsberger. Mirco Hell hatte den Hausherren einen Start nach Maß verschafft. Zur Pause hätte die Partie eigentlich schon entschieden sein müssen, aber die Sternbuscher hatten ihre Möglichkeiten leichtfertig vergeben.

Erst ein von Spielertrainer Viktor Katron getretener Foulelfmeter brachte das überfällige 2:0 (53.). Nur sechs Minuten später erwies Sedelsbergs Spielertrainer Christoph Niemöller seinem Team einen Bärendienst, indem er sich die Ampelkarte abholte. Danach brachen die Gäste regelrecht auseinander. Sternbusch nutzte jetzt die Möglichkeiten und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 7:0.

Tore: 1:0 Hell (2.), 2:0 Katron (53., FE), 3:0 Frohs (65.), 4:0 Hell (66.), 5:0 Teschner (74.), 6:0 Katron (78.), 7:0 Plaspohl (84.).

Sr.: Freerksen (Peheim); Sra.: Blömer, Gierse.

SV BethenBV Neuscharrel 1:2 (1:1). Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen, mussten aber früh einem Rückstand hinterherlaufen: Michael Meyer hatte die Gäste nach vier Minuten in Front gebracht. Bis auf Maik Kösters Ausgleichstreffer (32.) konnten sich die Bether nur selten entscheidend in Szene setzen. Nachdem Michael Deddens Neuscharrel erneut in Front gebracht hatte (47.), wachten die Hausherren auf. Ohne Torschütze Kösters, der sich die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels eingehandelt hatte (72.), blieb die Mostovac-Elf ohne Durchschlagskraft. Neuscharrel brachte den knappen Vorsprung über die Runden.

Tore: 0:1 Meyer (4.), 1:1 Kösters (32.), 1:2 Deddens (47.).

Sr.: Volk (Vechta); Sra.: Bohrer, Meints.

BW GalgenmoorBV Garrel 3:1 (1:0). Die Blau-Weißen erwischten dank der frühen Führung durch Torjäger Paul Pstragowski einen guten Start (10.). Danach verwalteten die Hausherren den Vorsprung und ließen mit einer gut gestaffelten Defensive nichts anbrennen. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Blau-Weißen dann aber wieder einen Gang hoch und wurden durch Pstragowskis Treffer belohnt (54.). Arthur Getz verkürzte aber nur drei Minuten später per Elfmeter. Garrel drängte daraufhin auf den Ausgleich, hatte im Abschluss aber kein Fortune. Anders Blau-Weiß: Paul Pstragowski entschied die Partie mit seinem dritten Tor (87.).

Tore: 1:0, 2:0 Pstragowski (10., 54.), 2:1 Getz (57., FE), 3:1 Pstragowski (87.).

Sr.: Meinerling (Barßel); Sra.: Kreuzkam, Schulte.

SV Altenoythe II – SV Thüle 2:2 (1:1). Die Hohefelder setzten ein Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen den Ligaprimus zeigte sie eine starke kämpferische Vorstellung. Nach der frühen Führung durch Wolfgang Kemper (10.) hielt Altenoythe die Thüler in Schach. Erst kurz vor der Pause erzielte Marcus Piehl den Ausgleich (40.).

Nach dem Pausentee hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel und gingen folgerichtig durch Klaus Elberfeld in Front (54.). SVA-Keeper Jan Tepe war es zu verdanken, dass die Thüle in dieser Phase nicht enteilten. Altenoythe kämpfte sich zurück in die Begegnung und wurde durch Bernd Banemanns Treffer belohnt (77.). Fast hätten die Hohefelder den Favoriten sogar noch gestürzt. Aber Schiedsrichter Jelken verwehrte in der 89. Minute einem Tor von Bastek die Anerkennung wegen Abseits.

Tore: 1:0 Kemper (6.), 1:1 Piehl (40.), 1:2 Elberfeld (54.), 2:2 Banemann (77.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sra.: Alberding, Tellmann.

SV CappelnViktoria Elisabethfehn 1:1 (1:1). Nicht einmal 60 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball schon im Netz der Gäste. Abeln hatte zur frühen Führung abgestaubt. Ein katastrophaler Abwehrfehler leitete den Ausgleich durch Stefan Blank ein (13.). Daraufhin waren die Hausherren geschockt, retteten sich aber in die Pause. Auch im zweiten Durchgang fanden die Cappelner nicht mehr zurück ins Spiel. Da sich aber auch die Gäste keine Chancen erspielen und die Überzahl nicht nutzen konnten – Deeken hatte die Ampelkarte gesehen (80.) –, behielten die Hausherren einen Punkt.

Tore: 1:0 Abeln (1.), 1:1 Blank (13.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen); Sra.: Iding, Naber.

VfL Löningen II – SV Höltinghausen 0:2 (0:0). In der ersten Halbzeit machte es der Tabellenletzte es den Gästen schwer. Die kompakte Abwehr ließ kaum Chancen zu. Erst nach dem Seitenwechsel entwickelten die Höltinghauser mehr Druck und gingen prompt durch Hülskamp in Front (50.). Zwölf Minuten später erhöhte Tobias Sieverding mit einem direkt verwandelten Freistoß. Anschließend schaukelte der SVH die Führung locker über die Zeit.

Tore: 0:1 Hülskamp (50.), 0:2 Sieverding (62.).

Sr.: Gelhaus (Goldenstedt); Sra.: Schene, Feldhaus.

SF SeveltenSTV Barßel 0:2 (0:0). Die stark ersatzgeschwächten Hausherren, denen acht Stammspieler fehlten – Feldspieler Alexander Wieborg musste im Tor aushelfen – hielten zunächst gut mit. Schließlich spielten die Gäste nach der Ampelkarte gegen Viktor Knopf (35.) bereits früh in Unterzahl.

Beide Teams hatten zwar diverse Möglichkeiten, blieben im Abschluss aber ohne Glück. Erst in der Schlussphase machte der Favorit dann die Tore: Goalgetter Martin Kreklau schoss den STV Barßel mit einem Doppelpack zum Sieg und war damit einmal mehr der Matchwinner

Tore: 0:1, 0:2 Kreklau (82., 90.).

Sr.: Kornau; Sra.: Müller, Rosenau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.