• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Tabellenführer wird eine Halbzeit lang vorgeführt

29.04.2014

Barßel /Friesoythe /Löningen /Cloppenburg Eine Hälfte ist eine Hälfte zu wenig: Die Fußballerinnen der SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge haben am Sonntag nur 45 Minuten Vollgas gegeben. Das reichte dem Spitzenreiter der Bezirksliga Nord nicht, um beim Tabellensiebten Kickers Emden die Oberhand zu behalten. Mit 2:4 (0:3) musste sich das Team von Trainer Manfred Klären geschlagen geben. Da aber auch die SG Neuscharrel/Altenoythe verlor (zu Hause 0:4 gegen den SV Herbrum), bleibt die SG Langen/Neulangen, die einen Punkt weniger als die Barßeler SG hat, erster Verfolger.

Die DJK Bunnen konnte ihren Fans ein wahres Torfestival bieten – und dies auch noch zu ihren Gunsten entscheiden. Mit 8:5 (4:3) setzte sich der Tabellenführer der Bezirksliga Mitte zu Hause gegen den TSV Ippener durch. Am kommenden Sonntag muss der Spitzenreiter zum Derby bei BW Galgenmoor antreten (13 Uhr), das am Wochenende Frisia Wilhelmshaven zu Hause 2:3 unterlag.

Bezirksliga Nord, Kickers Emden - SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge 4:2 (3:0). Man müsste wohl von einer Halbzeit zum Vergessen sprechen, wenn sie sie nicht sowieso verschlafen hätten. Die Fußballerinnen aus der Gemeinde Barßel kamen in der ersten Hälfte der Partie überhaupt nicht in Schwung. Die zweiwöchige Osterpause hatte ihnen offenbar nicht gutgetan, und die starken Gastgeberinnen wussten die Schlafmützigkeit der SG zu nutzen: Stefanie Schröder (16.) und Sonja Buss (41., 43.) schossen die Kickers auf die Siegerstraße.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwar waren die Gäste in der zweiten Halbzeit hellwach, aber sie vergaben zunächst gute Chancen. Erst in der 61. Minute konnte die Spielgemeinschaft erstmals jubeln: Jessica August hatte einen Alleingang erfolgreich abgeschlossen. Kurz darauf hätte Carina Waden beinahe nachgelegt. Der Anschlusstreffer sollte den nun fest entschlossenen Gästen aber noch gelingen. In der 75. Minute brachte Nathalie Pörschke eine Ecke hoch in den Emder Strafraum, Stefanie Reil verlängerte, und Anne Niemeyer vollendete zum 2:3.

Allerdings währte die Freude über den Anschlusstreffer nicht lange – oder vielleicht zu lange: Schließlich traf Schröder gleich im nächsten Angriff zum 4:2 für die Kickers. Zwar versuchte die SG anschließend noch einiges, aber spätestens mit der Hinausstellung Anne Niemeyers (89., Gelb-Rot) waren die letzten Hoffnungen auf einen Punkt zerstört.

SG E/B/H: Grüneberg - S. Bronn, A. Niemeyer, Eilers (73. Drzemalla), Sibum, Waden, L. Niemeyer (65. Reil/87. L. Niemeyer), Fugel (46. K. Bronn), Pörschke, Hermes (46. Ummen), August.

Bezirksliga Mitte, DJK Bunen - TSV Ippener 8:5 (4:3). Die Gastgeberinnen schnürten das Team aus dem Landkreis Oldenburg 20 Minuten lang in dessen Hälfte ein und erspielten sich Chance auf Chance. Allerdings konnten sie nur zwei nutzen (Johanna Tebbe, 8., 17.) – und auf einmal fand der Gegner ins Spiel. Der von Nicole Wagner erzielte Anschlusstreffer (22.) bedeutete den Beginn eines offenen Schlagabtausches.

Zwar konnte Kadia Brengelmann gleich im nächsten Angriff den alten Abstand wieder herstellen (23.), aber dabei sollte es nicht lange bleiben: Ann-Kristin Willms konnte in der 30. Minute auf 2:3 verkürzen – kurz darauf führte der Gastgeber aber schon wieder mit zwei Treffern: Laura Koopmann hatte eingenetzt. Das letzte Wort in der ersten Halbzeit sollte aber der Gast haben: Willms sorgte in der 45. Minute für das 3:4 – dann war erst einmal Durchschnaufen angesagt.

Um dann in Hälfte zwei gleich erneut Gas zu geben: Kaum war die Partie wieder angepfiffen, traf Tebbe zum 5:3, aber das 4:5 (48., Sarah Jakob) ließ nicht lange auf sich warten. Da aber anschließend Tebbe (59.), Verena Langemeyer (70.) und Eva Böckmann (72.) mit ihren Toren für eine Sendepause der Gäste sorgten, störte Stephanie Schröders Treffer (85.) das Team des Trainerduos Ignatz/Florian Nacke nicht mehr.

DJK: Wendt - Meiners (85. Napierski), Deuling, Böckmann, Napierski (46. L. Koopmann) - Nacke, L. Koopmann (40. S. Koopmann/75. Springer) - Brengelmann, Langemeyer (65. Möller), Tebbe (90. Meiners) - Klatte (80. Langemeyer).

BW Galgenmoor - Frisia Wilhelmshaven 2:3. Die Gäste waren zu Beginn klar besser und schon in der sechsten Minute in Person Verena Beckers erfolgreich. Derart wachgerüttelt, gingen nun auch die Blau-Weißen auf Torejagd – jedoch zunächst erfolglos. Schlimmer noch: Toptorjägerin Christina Müller brachte die Gäste mit dem 2:0 in eine komfortable Situation (34.). Immerhin sorgte Janine Niemann noch kurz vor dem Pausenpfiff für den Anschlusstreffer.

Und nun kam es noch besser: Acht Minuten nach Wiederanpfiff glich Franziska Maaß aus. Anschließend entwickelte sich ein harter Kampf mit mehr Chancen für Galgenmoor – aber dem besseren Ende für Wilhelmshaven: Lena Weckmann schoss ihr Team zum Sieg (74.).

BWG: Wichmann - Lüken, Bredehorst, Themann (42. Manietta), Schatte (81. Nottenkämper), Maaß, Stevens, Seeger, Niemann, Diekmann, Backhaus.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.