• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Thal und Wernke stürzen Emstek ins Tal der Tränen

29.08.2011

KREIS CLOPPENBURG Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des SV Emstek sind am Sonntag unter die Räder gekommen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Meyer verlor bei Grün Weiß Mühlen mit 1:6 und wartet immer noch auf den ersten Sieg. Auch die Reserve des BV Cloppenburg kassierte eine deftige Auswärtsniederlage. Sie verlor gegen den TV Dinklage 1:5. Der SV Altenoythe musste ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Die Hohefelder verloren daheim gegen BW Lohne mit 1:2.

GW Mühlen - SV Emstek 6:1 (5:1). Schon in der 2. Minute nutzte Mühlens Tobias Thal einen katastrophalen Emsteker Fehlpass zur Führung. „Der Pass zurück zum Torwart war viel zu kurz“, sagte Emsteks Fußballobmann Josef Bartels. Doch die Gäste schlugen 120 Sekunden später zurück: Christian Seidel drosch Dennis Vaskes Flanke mit links direkt in das Mühler Gehäuse.

Aber schon in der 14. Minute ging Mühlen wieder in Führung: Florian Lange hatte nach einem Eckball aus zehn Metern getroffen.

Das Unheil nahm seinen Lauf: In der 28. Minute sah Emsteks Innenverteidiger Jan-Henric Punte die Rote Karte wegen einer Notbremse im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Thal. „Anschließend lief nichts mehr“, sagte Bartels. Jan Wernke entschied das Spiel noch vor der Pause mit einem Doppelschlag: In der 40. Minute traf er per Kopf (Bartels: „Der Ball soll vor der Flanke im Toraus gewesen sein“) und in der 45. Minute mit dem Fuß aus zehn Metern Torentfernung.

Bartels war bedient. „Wir haben in der erste Hälfte viele Fehler gemacht, schlecht gespielt und nicht dagegengehalten.“ In der zweiten Halbzeit wurde es wenigstens ein bisschen besser. Bartels: „Aber Mühlen hat auch etwas nachgelassen.“ Dennoch: In der 75. Minute machte Wernke das halbe Dutzend voll.

Tore: 1:0 Thal (2.), 1:1 Seidel (4.), 2:1 Lange (14.), 3:1 Thal (28., Foulelfmeter), 4:1, 5:1, 6:1 Wernke (40., 45., 75.).

SV Emstek: Klausing - Feldhaus (73. Berndmeyer), Pleye, Punte, Sascha Middendorf, Dirk Middendorf (85. Michael Niemann), Ruholt, Schnaase (53. Lampe), Vaske, Seidel, Stefan Niemann.

Rote Karte: Punte (Emstek/28., Notbremse).

Schiedsrichter: Taiber.

TV Dinklage - BV Cloppenburg II 5:1 (3:1). Lediglich in der ersten Viertelstunde beider Halbzeiten waren die Gäste ebenbürtig. Ansonsten hatte Dinklage das Heft in der Hand. „Was wir nach der ersten Viertelstunde gebracht haben, war viel zu wenig“, sagte Cloppenburgs Trainer Til Bettenstaedt. Seine Mannschaft hatte es den Hausherren leicht gemacht. „Sämtliche Gegentore sind nach individuellen Fehler entstanden“, sagte er.

Doch der Reihe nach: Nach Dinklages Führungstor durch Ercan Ablak (36.) schlug die Cloppenburger Reserve postwendend zurück: Alexander Bock traf den Pfosten, Patrick Peci staubte ab (38.).

Aber noch vor der Pause bog der TVD in die Siegerstraße ein. Markus Espelage (40.) und Steffen Gausselmann (43.) sorgten für die Entscheidung. Bemerkenswert: BVC-Torwart German Brozmann hatte mit einigen tollen Paraden einen höheren Rückstand verhindert.

Nach der Pause bot sich Dennis Rutz die Chance, auf 2:3 zu verkürzen. Aber seine Direktabnahme rauschte am Dinklager Tor vorbei. Letztlich machte Steffen Gausselmann den Sack in der 63. Minute zu. Ercan Ablak erzielte fünf Minuten später sogar noch das 5:1. „Wir hätten selbst einen Punkt einfach nicht verdient gehabt“, sagte Bettenstaedt.

Tore: 1:0 Ablak (36.), 1:1 Peci (38.), 2:1 Espelage (40.), 3:1, 4:1 Gausselmann (43., 63.), 5:1 Ablak (68.).

BVC II: Brozmann - Maslov, Eilers, Peci (75. Kretzschmar), Stoimenou, Bock (80. Ruhl), Rutz, Knuth, Stöver, Lübbem Groß (69. Abornik).

Sr.: Bakenhus (Wardenburg); SrA.: Otten, Linde.

SV Altenoythe - BW Lohne 1:2 (0:0). In der ersten Hälfte neutralisierten sich die Teams. Es gab kaum flüssige Aktionen. Einziger Aufreger: Marc Brünemeyer musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden (35.).

In der zweiten Halbzeit kam mehr Schwung in die Partie. In der 48. Minute brachte Julius Liegmann die Gäste mit einem Foulelfmeter in Führung. Der SVA kämpfte sich zurück ins Spiel: Eugen Meister erzielte nach Vorarbeit Steffen Burys das 1:1 (64.). Lohne antwortete in der 75. Minute: SVA-Fänger Jan Tepe rutschte bei einem Torabstoß unglücklich aus. Der Ball trudelte zu Liegmann, der das 2:1 schoss.

Tore: 0:1 Liegmann (48., Foulelfmeter), 1:1 Meister (64.), 1:2 Liegmann (75.).

SVA: Tepe - Boxhorn, Vogel (82. Kohake), Bley, Bernd Banemann, Meister, Bastek, Marc Brünemeyer (35. Manuel Banemann), Menke, Wieborg, Stefan Brünemeyer (64. Bury).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.