• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Seriensieger schlägt am Sonntag erneut zu

30.09.2019

Thüle Die Bezirksliga-Fußballer des SV Thüle scheinen sich in der Rolle des Seriensiegers pudelwohl zu fühlen. Am Sonntag sicherten sie sich den siebten Sieg in Folge. Sie gewannen auf eigenem Platz gegen SFN Vechta 3:2 (2:0).

Vor allem im ersten Durchgang zeigten die Thüler, dass es bei ihnen derzeit läuft wie geschnitten Brot. Gegen tiefstehende Gäste hatten die Thüler mehr Ballbesitz und die gefährlicheren Offensivaktionen zu verzeichnen. Obwohl Vechta tief stand, agierten die Thüler nicht im Hauruck-Verfahren, sondern mit viel Geduld. Sie ließen den Ball laufen und lauerten zugleich auf Fehler der Gäste.

So auch in der 29. Minute, als Vechta ein Fehler im Spielaufbau unterlief. Matthias Wedermann schaltete blitzschnell in den Angriffsmodus um und markierte das 1:0. Dem 2:0 des SV Thüle ging eine Balleroberung durch den Außenverteidiger Simon Bickschlag voraus. Schlussendlich landete der Ball bei Hani Hassan, der aus rund zwölf Metern die Ruhe bewahrte. Sein Schuss schlug im gegnerischen Tor ein (45.).

Scheinbar schon in Siegerlaune taten die Thüler in der zweiten Halbzeit allerdings nicht mehr so viel wie noch in den ersten 45 Minuten. Dadurch brachten sie jedoch die Gäste zurück ins Spiel. Nach dem Anschlusstreffer durch Malte Heidkamp, der nach einer Ecke per Kopfball erfolgreich war (61.), entwickelte sich eine kampfbetonte Begegnung, in der sich die Thüler zehn Minuten vor Schluss ein zweites Gegentor durch Felix Stukenborg einfingen. Doch die Gastgeber schafften es wieder, den Vorwärtsgang einzulegen. „Nach dem 2:2 haben wir eine starke Reaktion gezeigt“, freute sich Michael Macke, der mit Sebastian Thunert den SV Thüle coacht.

In der 86. Minute schnupperten die Thüler am Führungstor. Nach einem Foul an Wedermann entschied der Schiedsrichter Malec Müller auf Strafstoß. Aber Claas Göken scheiterte an Vechtas Schlussmann Simon Kolhoff. Nur drei Minuten später machte es Claas Göken besser. Nach einer Vorlage des eingewechselten Tobias Vossmann erzielte er das 3:2. Es blieb spannend, weil die Gäste in der Nachspielzeit noch einmal gefährlich vor dem Thüler Tor auftauchten. Thüles Torhüter Andre Hagen hatte einen Ball unterlaufen. Vechta kam zum Abschluss, aber Claas Göken rettete auf der Torlinie. Macke: „Wir haben verdient gewonnen. Wir waren das aktivere Team.“

Tore: 1:0 Wedermann (29.), 2:0 Hassan (45.), 2:1 Malte Heidkamp (61.), 2:2 Stukenborg (80.), 3:2 Claas Göken (89.).

SV Thüle: Hagen - Bickschlag, Abeln, Robert Göken, Spirlicenco, Latta, Claas Göken, Boicu (88. Vossmann), Sieling (75. Vogel), Wedermann (90. Gebel), Hassan.

Schiedsrichter: Malec Müller (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.