• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Thüle lässt zu viele Chancen liegen

01.04.2019

Thüle Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga an diesem Sonntag gab es keinen Sieger. Der Tabellenvierte SV Thüle und der Zweite SV Holdorf trennten sich nach einer insgesamt ausgeglichenen Partie 2:2 (1:1).

Die Hausherren machten gleich zu Beginn Druck, und schon in der dritten Minute zappelte der Ball erstmals im Holdorfer Netz, allerdings stand Eugeniu Spirlicenco im Abseits, als er einen abgeprallten Torschuss von Claas Göken abstaubte. Sechs Minuten später machte Claas Göken alles richtig und ließ Holdorfs Torhüter Björn Spiegeler aus 20 Metern keine Chance.

Die Holdorfer konnten sich aus der Umklammerung nur langsam lösen und sich allmählich in der Thüler Hälfte ausbreiten. Ihre erste gute Möglichkeit in der 25. Minute landete in den Armen von Thüles Torhüter Andre Hagen, eine weitere ging übers Tor. Die Gastgeber setzten ihrerseits den Zug zum Holdorfer Tor fort, allerdings ohne zählbares Ergebnis. Matthias Wedermann verzog in der 35. Minute frei vor Spiegeler, eine Minute darauf machte Spirlicenco mit der Hacke das zweite Abseitstor des Spiels. Für Hani Hassans Torschuss in der 40. Minute war das Tor zu niedrig, in der 41. stand Spiegeler im Weg.

Dann kam die uralte Fußballweisheit zum Tragen, dass mangelnde Chancenauswertung sich rächt. In der 42. Minute traf Florian Staerk mit einem Heber zum 1:1.

Holdorf kam nach der Pause besser ins Spiel und ging in der 66. Minute durch Torben Hilge in Führung. Die hielt bis zur 78. Minute. Dann stieg Jonas Thölking im Strafraum zu hart gegen Claas Göken ein, und Schiedsrichter Christoffer Melzer zeigte auf den Elfmeterpunkt. Göken trat selbst an, verlud Spiegeler und rettete seiner Mannschaft damit noch ein Remis.

„Wir haben heute zwei Punkte verschenkt“, sagte Thüles Trainer Michael Macke nach dem Spiel. „Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, aber in der ersten Hälfte hätten wir klar in Führung gehen müssen und haben zu viele Chancen liegen gelassen. Grundsätzlich bin ich zufrieden, wie die Mannschaft das Spiel angegangen ist. Allerdings hat sie nach dem Rückstand auch beinahe aufgehört zu spielen.“

Tore: 1:0 C. Göken (9.), 1:1 Staerk (42.), 1:2 Hilge (66.), 2:2 C. Göken (Foulelfmeter, 78.)

SV Thüle: Hagen - Spirlicenco, Wilken C. Göken, Hassan, R. Göken, Wedermann (70. J. Göken), von Lewen, Cebotari (70. Vogel), Meyer, Baal.

Schiedsrichter: Christoffer Melzer (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.