• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Thüle kommt Titel gutes Stück näher

11.05.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Thüle sind dem Meistertitel am Sonntag ein gutes Stück näher gekommen. Beim STV Barßel gewann der Tabellenführer mit 3:1. Verfolger SV Strücklingen kam dagegen nicht über ein 1:1 beim SV Altenoythe II hinaus.

SV Altenoythe II – SV Strücklingen 1:1 (1:0). Die Teams gestalteten die erste Halbzeit ausgeglichen. Die herausgespielten Chancen wurden auf beiden Seiten fahrlässig vergeben, so dass ein Remis zur Pause gerecht gewesen wäre. Diese Rechnung wurde aber ohne Bernd Banemann gemacht, der kurz vor dem Pausenpfiff Altenoythes Führung erzielte. Auch in der zweiten Halbzeit fielen beide Teams in erster Linie durch das Vergeben von Chancen auf. Um ein Haar hätte die Hohefelder Reserve sogar drei Punkte eingefahren. Allerdings hatte Glücksgöttin Fortuna etwas dagegen. In der siebten Minute der Nachspielzeit zeigte der Unparteiische nach einer aus Altenoyther Sicht „fragwürdigen“ Szene auf den Punkt. Mirco Greiß ließ sich die Chance nicht nehmen und sicherte dem SVS einen Punkt.

Tore: 1:0 Banemann (44.), 1:1 Greiß (90.+7).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); Sra.: Kreuzkam, Afken.

SF SeveltenViktoria Elisabethfehn 2:2 (1:1). Die Hausherren erwischten einen guten Start, hatten aber zunächst Pech. So verpasste Langletz drei Mal nur um Haaresbreite. Mathias Steting machte es besser. Er schoss die Sportfreunde in Führung (21.). Die Gäste glichen mit ihrer ersten echten Torchance noch vor dem Pausentee durch Alexander Heidt aus (44.). Heidt war auch sofort nach Wiederanpfiff hellwach. Mit seinem zweiten Treffer drehte er das Spiel (49.). Janko hatte nur sechs Minuten später die passende Antwort parat. Danach spielten nur noch die Sevelter, die einige 100-prozentige Chancen nicht im Netz unterbrachten. Negativer Höhepunkt der Partie: die Ampelkarte gegen Viktorias Madderken.

Tore: 1:0 Steting (21.), 1:1, 1:2 Heidt (44., 49.), 2:2 Janko (55.).

Sr.: Thalheim (Huntlosen); Sra.: Langhöfer, Hagelmann.

SC SternbuschBV Neuscharrel 5:2 (3:1). Nach nur 17 Minuten hatte SC-Spielertrainer Viktor Katron bereits zweimal getroffen (2., 17.). Zwar verkürzten die Gäste mit ihrer ersten Chance durch Michael Block (32.), Viktor Katron stellte aber noch vor der Pause den alten Abstand wieder her (43.). Auch im zweiten Durchgang spielte nur der SC. Zwar erzielte wiederum Block den schmeichelhaften Anschlusstreffer (63.), letztlich gewann Sternbusch nach Toren von Lars Landwehr (65.) und Viktor Katron (81.) aber verdient mit 5:2. Daran änderte auch die Ampelkarte gegen Johann Gieser nichts (79.).

Tore: 1:0, 2:0 Katron (2., 17.), 2:1 Block (32.), 3:1 Katron (43.), 3:2 Block (63.), 4:2 Landwehr (65.), 5:2 Katron (81.).

Sr.: Meinerling (Barßel); Sra.: Mensing, Awick.

BW GalgenmoorVfL Löningen II 2:0 (1:0). Blau-Weiß legte los wie die Feuerwehr, vergaß aber das Toreschießen. So traf Landwehr nur sechzig Sekunden nach dem Anpfiff die Querlatte. Goalgetter Paul Pstragowski machte es nach einer halben Stunde besser. Er traf aus 25 Metern genau in den Winkel. Im weiteren Spielverlauf hatte Galgenmoor noch eine Vielzahl an Chancen gegen Löninger, die keine Gegenwehr zeigten. Doch lediglich Torjäger Pstragowski brachte den Ball auch im Tor unter (68.). Für die negativen Höhepunkte sorgten Christian Kulas (66.) und Landwehr (69.), die jeweils Gelb-Rot sahen.

Tore: 1:0, 2:0 Pstragowski (30., 68.).

Sr.: Stuckenborg (Oythe); Sra.: Hermes, Kühling.

SV BethenSV Cappeln 2:6 (2:4). In der ersten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtauch. Florian Quaing brachte die Bether in Front (9.). Nur vier Minuten später glich Oer die Partie wieder aus.

Auch die neuerliche Bether Führung durch Torjäger Quaing (32.) reichte den Bethern nicht. Die Mostovac-Elf ließ sich regelrecht den Schneid abkaufen und kassierte innerhalb von sieben Minuten drei Tore: Alexander Döpke (36.), Christoph Abeln (38.) und Christian Wichmann (43.) sorgten für die Entscheidung. Im zweiten Durchgang fanden die Hausherren nicht mehr ins Spiel zurück. Im Gegenteil: Cappeln legte durch Christoph Abeln noch zwei Treffer nach (49., 70.).

Tore: 1:0 Quaing (9.), 1:1 Oer (13.), 2:1 Quaing (32.), 2:2 Döpke (36.), 2:3 Abeln (38.), 2:4 Wichmann (43.), 2:5, 2:6 Abeln (49., 70.).

Sr.: Abeln (Strücklingen); Sra.: Schulte, Büschler.

STV Barßel – SV Thüle 1:3 (0:2). „Wir haben Katastrophenfußball gespielt“, fand STV-Co-Trainer Andre Bergmann deutliche Worte für die Leistung seines Teams in der ersten Halbzeit. Thüle dominierte und münzte die Überlegenheit auch in Tore um: Horst Elberfeld sorgte für die 2:0-Pausenführung. Ein weiterer Treffer war den Gästen wegen einer Abseitsposition aberkannt worden. Zwar kämpfte sich Barßel im zweiten Durchgang ins Spiel zurück, ohne Torjäger Kreklau war in der Offensive des STV aber nicht viel los. Zwar verkürzte Florian Bergmann (73.), aber die Barßeler konnten der Partie keine Wende mehr geben. Klaus Elberfeld machte mit dem 3:1 alles klar (80.). In Unterzahl – Oliver Kock hatte die Rote Karte wegen einer Notbremse gesehen (86.) – schaukelte Thüle den Sieg über die Zeit.

Tore: 0:1, 0:2 H. Elberfeld (5., 26.), 1:2 Bergmann (73.), 1:3 Elberfeld (80.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten); Sra.: Backhaus, Tebel.

FC SedelsbergBV Garrel 5:1 (2:1). Die Hausherren hatten zunächst Probleme im Mittelfeld, so dass die Gäste nicht unverdient durch Alex Deeken in Front gingen (23.). Nach dem 1:1 durch Jewgeni Buss rissen sich die Sedelsberger zusammen und gingen dank Andre Lüken noch in Führung (41.).

Garrel drängte im zweiten Durchgang zwar auf den Ausgleich, aber Sedelsberg konterte clever und machte dank Jewgeni Buss den Sack zu (57., 82.). Für den Schlusspunkt sorgte Sascha Dumstorff (87.).

Tore: 0:1 Deeken (23.), 1:1 Buss (38.), 2:1 Lüken (41.), 3:1, 4:1 Buss (57., 82.), 5:1 Dumstorff (87.).

Sr.: Coskun (Strücklingen); Sra.: Timmer, Kanne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.