• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Thüles Fußballer verlassen Abstiegsränge

18.04.2011

LANDKREIS CLOPPENBURG Der VfL Löningen ist die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga. Das Team von Trainer Georg Schultejans gewann am Sonntag beim Tabellenzweiten SV Bethen mit 3:0 (0:0) und ist damit hinter Tabellenführer SV Höltinghausen die zweitbeste Rückrunden-Elf. Die Bether vergaben die Möglichkeit, etwas näher an Höltinghausen heranzurücken. Der Klassenprimus kam beim SV Cappeln nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Derweil herrscht beim SV Thüle Freude: Dank des 3:1 in Sedelsberg verließ das Team von Trainer Hugo Rosenwinkel die Abstiegsränge. Bemerkenswert: An diesen Spieltag gab es keinen Heimsieg zu verzeichnen.

SV Bethen - VfL Löningen 0:3 (0:0). Die Gastgeber agierten im niveauarmen ersten Durchgang kompliziert und umständlich. Außerdem nutzten sie ihre Chancen nicht. In der zweiten Hälfte begannen sie zwar gut, doch vor dem Löninger Tor ließen sie die Durchschlagskraft vermissen.

Löningen spielte abgezockter: Holger Lampe (67.) und Lars Reinert (71.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Die Bether ließen die Köpfe hängen. Matthias Bögershausen, der in Topform zu den drei besten Mittelfeldspielern des Landkreises zählt, erzielte in der 80. Minute sogar das 3:0.

Tore: 0:1 Lampe (67.), 0:2 Reinert (71.), 0:3 Bögershausen (80.).

Sr.: Robben (Handorf/Langenberg). Sr.-A.: Schröter, Jaeger.

FC Lastrup - BW Ramsloh 0:2 (0:1). In den ersten 20 Minuten bestimmte Lastrup die Partie. Dann übernahm Ramsloh das Kommando. Selbst in Unterzahl – Sören Schiller hatte in der 30. Minuten wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gesehen – hatten die Gäste Vorteile. Das zahlte sich aus: Heinrich Frühauf schoss sie in der 43. Minute in Führung.

Wer nun ein Aufbäumen der Lastruper erwartet hatte, wurde enttäuscht: Die Gastgeber kamen einfach nicht vors Ramsloher Tor. Dagegen zogen die Saterländer ihr Spiel durch: Jewgeni Buss erhöhte in der 72. Minute auf 2:0 – die Entscheidung. Ramsloh gewann verdient, weil Lastrup kämpferisch enttäuschte.

Tore: 0:1 Frühauf (43.), 0:2 Buss (72.).

Rote Karte: Schiller (30., Ramsloh/Schiedsrichterbeleidigung).

Sr.: Schlangen. Sr.-A.: Lüssing, Pstrong.

SV Bevern - SC Sternbusch 2:2 (1:0). Bevern war zunächst klar überlegen. Allerdings trieben die Gastgeber ihre Fans mit einer schlechten Chancenverwertung zur Verzweiflung. Marco Feldhaus erzielte in der 38. Minute den einzigen Treffer der ersten Halbzeit – dabei hätten die Beverner die Partie schon vor der Pause entscheiden können.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war Bevern besser. Aber die Gastgeber konnten nicht nachlegen. Dann wurde Sternbusch stärker. Der SCS glich durch Niklas Thoben aus (65.). Nun ging es rund: Im Gegenzug erzielte Feldhaus das 2:1 für Bevern (66.), drei Minuten später traf Sternbuschs Viktor Katron die Latte. In der 73. Minute erzielte Katron dann das 2:2. Dann sah Beverns Jakob Stuke die Gelb-Rote Karte (81.). Doch Sternbusch konnte die Überzahl nicht mehr nutzen.

Tore: 1:0 Feldhaus (29.), 1:1 Thoben (65.), 2:1 Feldhaus (66.), 2:2 Katron (73.).

Gelb-Rote Karte: Stuke (81., Bevern/wiederholtes Foulspiel). Sr.: Coskun (Strücklingen). Sr.-A.: Böhmann, Lietz.

SV Cappeln - SV Höltinghausen 1:1 (0:1). Cappelns Rumpfelf gab gleich nach dem Anpfiff alles. Die Gäste waren zwar überlegen, taten sich aber schwer. In der 38. Minute konnten sie das Cappelner Bollwerk dann endlich überwinden: Christoph Hüsing hatte eingenetzt.

Aber die Gastgeber kämpften – und fanden so zu ihrem Spiel. Dagegen baute der Spitzenreiter ab. Markus Bohmanns Ausgleichstreffer in der 65. Minute war hoch verdient. Cappeln spielte mit Herz und Teamgeist – in der 84. Minute wurde sogar der 42 Jahre alte Frank Kohlsdorf eingewechselt – und feierte einen verdienten Punktgewinn.

Tore: 0:1 Hüsing (38.), 1:1 Bohmann (65.).

Sr.: Freerksen (Peheim). Sr.-A.: Vaske, Schrand.

Viktoria Elisabethfehn - SC Winkum 2:7 (1:5). Die Gastgeber lieferten in der ersten Halbzeit eine desolate Vorstellung ab. Nach 20 Minuten führten die Gäste schon mit 4:0. Anschließen ließen sie die Zügel ein wenig schleifen. Die Viktoria hatte aber nicht den Hauch einer Chance. Zu allem Überfluss sah Elisabethfehns Waldemar Eirich in der Schlussminute die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Tore: 0:1 Willen (1.), 0:2 Kroner (4.), 0:3 Purk (15.), 0:4 Struckmann (20.), 1:4 Heidt (27.), 1:5 Purk (43.), 1:6 Nikkel (53.), 1:7 Struckmann (55.), 2:7 Lübken (80.).

Rote Karte: Eirich (90., Elisabethfehn/Tätlichkeit).

Sr.: Tress (Harkebrügge). Sr.-A.: Afken, Beckmann.

BV Essen - SV Strücklingen 2:3 (0:1). Im ersten Durchgang hatten die Essener zwar leichte Vorteile. Allerdings agierten sie weitgehend harmlos. Kurz vor der Pause dann der Schock: Strücklingens Schulte nutzte einen Abwehrfehler, um sein Team in Führung zu bringen (38.).

Essens Ausgleich fiel in der 52. Minute: Jens Niemann hatte getroffen. Zehn Minuten später brachte Chris Fittje die Saterländer erneut in Führung – wiederum hatten die Gastgeber geschlafen. Juri Lichtenwald erhöhte in der 70. Minute auf 3:1. Essen warf zwar noch einmal alles nach vorne, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Pascal Raker (86.) sprang dabei nicht heraus.

Tore: 0:1 Schulte (38.), 1:1 Niemann (52.), 1:2 Fittje (62.), 1:3 Lichtenwald (70.), 2:3 Raker (86.).

Sr.: Möller (Kneheim). Sr.-A.: Hagen, Böhmker.

BV Garrel - Hansa Friesoythe II 1:1 (0:0). Schwache Partie in Garrel: Die Zuschauer mussten viel Mittelfeldgeplänkel ertragen. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Teams. Hansa spielte auf Konter und hatte mit dieser Taktik zunächst Erfolg: Vitali Kashtan brachte die Landesliga-Reserve in Führung (63.).

Garrel erhöhte die Schlagzahl, doch spätestens an der Strafraumgrenze war der BVG mit seinem Latein am Ende. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Gastgeber das Glück, dass ihnen ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Arthur Getz bewies Nervenstärke und sicherte den Gastgebern einen glücklichen Punktgewinn.

Tore: 0:1 Kashtan (63.), 1:1 Getz (84., Foulelfmeter).

Sr.-A.: Abeln (Strücklingen). Sr.-A.: Bischler, Macke.

FC Sedelsberg - SV Thüle 1:3 (1:0). Die Sedelsberger Defensiv-Taktik ging zunächst auf: Peter Volken hatte die Saterländer in der 17. Minute mit einem Kopfball in Führung gebracht. Zwar dominierte Thüle, allerdings konnten sich die Gäste im ersten Durchgang keine zwingenden Chancen herausspielen.

Das änderte sich im zweiten Abschnitt. Der SVT erhöhte den Druck und drehte die Partie: Horst Elberfeld (57.) und Sergej Bock (62.) hatten getroffen. Sedelsberg brach ein. Heinrich Göken erzielte in der 70. Minute sogar noch Thüles dritten Treffer.

Tore: 1:0 Volken (17.), 1:1 Elberfeld (57.), 1:2 Bock (62.), 1:3 Göken (70.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge). Sr.-A.: Azizov, Beckmann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.