• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Prof. Dr. Uwe Meiners
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Auch Volksduathlon kommt sehr gut an

06.08.2018

Thülsfelde Wegen zu hoher Blaualgen-Konzentration in der Thülsfelder Talsperre fand am gestrigen Sonntag der 21. Volkstriathlon „Rund um die Thülsfelder Talsperre“ diesmal als Duathlon statt. Die anhaltend hohen Temperaturen hatten das Gewässer derart stark erwärmt, was die Verbreitung der potenziell gesundheitsgefährdenden Algen begünstigte.

Aufgrund der Wasserqualität sahen die Verantwortlichen keine Alternative, als das Rennen auf den Modus „Run – Bike – Run“, also einen Duathlon zu ändern. In der Tat war ein Schwimmen in der trüben Suppe der Talsperre nicht zu verantworten, und die Organisatoren lagen mit ihrer Entscheidung, das Schwimmen aus dem Wettbewerb zu streichen, vollkommen richtig. Die Stimmung unter den Besuchern und den Teilnehmern trübte das nicht.

„Wir sind froh, dass die Organisation noch so reibungslos geklappt hat. Dank auch der vielen freiwilligen Helfer, angefangen von den Streckenposten, über das Deutsche Rote Kreuz Markhausen mit zwei Notärzten der Feuerwehr Molbergen und vielen weiteren Helfern. Mit rund 450 Teilnehmern war der Wettbewerb auch sehr gut besucht“ sagte Maria Oloew, Geschäftführerin vom ausrichtenden Verein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre.

Es war das erste Mal, dass der Zweckverband einen Duathlon ausrichtete. Die Laufstrecke war in der entgegengesetzten Richtung um die Talsperre gelegt worden. Somit lagen 80 Prozent der Strecke im Schatten, woran bei der Planung in erster Linie gedacht worden war mit Rücksicht sowohl auf die Teilnehmer als auch die Helfer.

Dennoch hatte die Strecke es in sich, wie der Sieger des Volksduathlons Finn Hannawald – weder verwandt noch verschwägert mit dem legendären Skispringer Sven Hannawald – feststellte. „Der Lauf ging überwiegend durch Waldgelände, und das war doch sehr wurzelig. Die Radstrecke war gut. Es gab wenig Gegenwind“, so der 17-jährige angehende Zahntechniker. Kein Wunder, dass Hannawald gleich beim Start einen Zahn zulegte, gleich die Spitze übernahm und diese nicht mehr abgab. Bei den Frauen gewann den Volksduathlon die 43-jährige Antje Günthner von den TC Bären Oldenburg.

Die Ergebnisse: 1. und 1. männliche Jugend Finn Hannawald (1. Triathlon Club Oldenburg, 59:59 Min.), 2. (1. M-50) Christian Siedlitzki (LAV Verden, 1:00:07 Std.), 3. (1. M-20) Marvin Beckemper (LC Nordhorn, 1:00:31), 4. (1. M-40) Jan Waschkau (TuS Weene, 1:00:34), 5. (2. M-20) Janno Meenken (DSC Oldenburg, 1:01:25), 6. (1. M-35) Marcel Rath (HT16 Triathlon Team Hamburg, 1:01:56), 7. (2. M-40) Magnus Gödiker (1:02:01), 8. (2. M-35) Stefan Deyen (Hansa Friesoythe Tri Freak, (1:02:10), 9. (1. M-45) Robert Kempf (SV Gladbeck 13, 1:03:07), 10. (1. M-25) Jan Isendahl (Die drei Fragezeichen, 1:03:09); 12. (1. M-30) Manuel Szech (LP-Racing Team 1:04:46); 16. (2. männliche Jugend) Falk Siemer (VfL Löningen, 1:05:50); 19. (1. W-40) Antje Günthner (1. Triathlon Club Oldenburg, (1:07:06). 26. (1. M-55) Frank Bullerdiek (Velo Westerstede, 1:08:30); 33. (1. W-35) Sarah Wiegmann (1:10:10); 43. (1. W-25 Katharina Schmidt (1:11:22).


Weitere Ergebnisse unter   www.laufmanager.net 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.