• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Timmerevers-Trio setzt SV Peheim matt

04.10.2016

Cloppenburg In der Fußball-Kreisliga hat BW Ramsloh am Sonntag einen 3:0-Auswärtserfolg gefeiert. Die Saterländer setzten sich bei den Sportfreunden aus Sevelten durch. Ebenfalls siegreich gestaltete der SV Molbergen sein Heimspiel gegen den FC Sedelsberg. Die Molberger gewannen 1:0. Mit 3:1 behielt derweil der SV Nikolausdorf daheim gegen den SV Peheim die Oberhand.

BV Essen II - SV Bethen 3:3 (1:1). Die Anfangsviertelstunde ging an den SV Bethen. Danach waren die Essener am Drücker. Aber bis auf Julian Kochanowski konnte keiner einnetzen (33.). Dann der Schock für die BVE-Reserve: Mit dem Pausenpfiff erzielte Bethens Timo Lübbe den Ausgleich.

Nach dem Pausentee entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, und Lübbe schien in Sachen Toreschießen auf den Geschmack gekommen zu sein. Mit zwei verwandelten Foulelfmetern (63., 83.) brachte er sein Team ganz nah an den lang ersehnten ersten Saisonsieg heran. Aber in einer aufregenden Schlussphase kamen die Bether von der Siegerstraße ab. Weil die Essener Kai Hamann (87., Volleyabnahme) und Fabian Renner (90.) mit ihren Treffern doch noch den Ausgleich schafften.

Tore: 1:0 Kochanowski (33.), 1:1, 1:2, 1:3 Lübbe (45., 63., Foulelfmeter, 83., Foulelfmeter), 2:3 Hamann (87.), 3:3 Renner (90.).

Sr.: Gerdes (Varrelbusch); Sr.-A. : Dröge, Hoppe.

Sportfreunde Sevelten - BW Ramsloh 0:3 (0:1). Das frühe Gegentor durch den Ramsloher Burak Odabasi (6.) schockte die Sportfreunde zunächst. Danach gelang es die Seveltern aber, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Allerdings agierten die Ramsloher kampfbetonter.

In der 60. Minute haderten die Sevelter mit Schiedsrichter Andreas Meyer. Sie forderten einen Foulelfmeter, aber der Pfiff blieb aus. Nur acht Minuten später erhielten die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Jamie-Nicolai Greift verwandelte. Die Sevelter setzten nun alles auf eine Karte. Dabei fingen sie sich einen Konter ein. Diesen schloss Jan Kramer erfolgreich ab (90+2).

Tore: 0:1 Odabasi (6.), 0:2 Greift (68., Foulelfmeter), 0:3 Kramer (90+2).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf); Sr.-A.: Wynhofen, Stieber.

SV Molbergen - FC Sedelsberg 1:0 (0:0). In der ersten Halbzeit konnte sich keiner der beiden Kontrahenten einen Vorteil erspielen. Die Molberger hatten zwar die besseren Chancen, aber dies brachte ihnen keinen nennenswerten Ertrag ein. Unter anderem besaß Andreas Lampe die Möglichkeit, den SV Molbergen per Handelfmeter in Führung zu schießen. Aber seinen Schuss parierte der Sedelsberger Schlussmann Jan Hüninghake (37.).

Der aufmerksame Hüninghake wurde auch in der zweiten Halbzeit für seine Elf zum Fels in der Brandung. Denn gleich mehrfach brachte er die Waldeck-Buben mit seinen Rettungstaten fast zur Verzweiflung. In der 79. Minute startete der SV Molbergen einen erneuten Angriffsversuch. Nach einer Flanke von Stjopkin entschied sich Rudi Wilzer für eine Direktabnahme und hatte damit Erfolg.

Tor: 1:0 Wilzer (79.).

Sr.: Kalvelage (Essen).

FC Lastrup - SV Petersdorf 0:3 (0:0). Die Petersdorfer legten eine ganz starke erste Viertelstunde hin. Damit hatten die Lastruper um ihren Coach Martin Sommer nicht gerechnet. Der FCL schwamm sich erst im weiteren Spielverlauf frei. In der zweiten Halbzeit erwischte der FC Lastrup den besseren Start. In der 65. Minute vergab Jan Luttmann allerdings die Riesenchance zur Führung.

Dann folgte der Nackenschlag für die Lastruper, als sie wie aus dem Nichts das erste Gegentor hinnehmen mussten. Tomasz Preizner traf per Konter (70.). Die Petersdorfer ließen ihren Gegner jetzt kommen. Als die 80. Spielminute lief, markierte Alexander von Lewen den nächsten SVP-Treffer. Von Lewen hatte noch nicht genug und ließ mit seinem zweiten Treffer (86.) keinen Zweifel mehr am Sieg der Gäste aufkommen.

Tore: 0:1 Preizner (70.), 0:2, 0:3 von Lewen (80., 86.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sr.-A.: Brünemeyer, Fresenborg.

SV Nikolausdorf - SV Peheim 3:1 (1:1). Die Nikolausdorfer machten das Spiel. Doch dies bewahrte sie nicht vor einem Gegentor, welches die auf Konter spielenden Gäste bereits nach neun Minuten erzielten. Peheims Andreas Cordes brachte die Horstmann-Elf mit einem Foulelfmeter in Front. Doch der SV Nikolausdorf zeigte sich gefestigt und hatte im Timmerevers-Trio Spielertypen in den eigenen Reihen, die Gegnern viel Kopfzerbrechen bereiten. In der 18. Minute glich Thorsten Timmerevers aus.

In der 64. Minute zog Manuel Timmerevers mit seinem vierten Saisontor nach. Den Schlusspunkt – wie sollte es auch anders sein – setzte Christian Timmerevers. Dieser zeigte in der 70. Minute einmal mehr seine Abgezocktheit vom Elfmeterpunkt. Da die Nikolausdorfer in der zweiten Halbzeit alles im Griff hatten, war es auch ein verdienter Erfolg für den Aufsteiger gewesen.

Tore: 0:1 Cordes (9., Foulelfmeter), 1:1 Thorsten Timmerevers (18.), 2:1 Manuel Timmerevers (64.), 3:1 Christian Timmerevers (70., Foulelfmeter).

Sr.: Eickelmann (Elisabethfehn); Sr.-A.: Jüdiges, Schmidt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.