• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer in Sandkrug
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Sichtbehinderungen
Feuer in Sandkrug

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Titelaspiranten geben sich keine Blöße

31.03.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Hansa Friesoythe II haben ihre Spitzenposition verteidigt. Beim kriselnden SV Evenkamp gewann die Bezirksligareserve mit 4:0. Genauso erfolgreich war der SV Bevern. Der Verfolger sitzt der Hansa nach dem 4:0 gegen Ramsloh II mit drei Punkten Rückstand weiterhin im Nacken. Weiterhin spannend bleibt der Abstiegskampf: Während Ramsloh II abgeschlagen ist, machen gleich sieben Teams den anderen Absteiger unter sich aus. So trennen den Tabellen-Vierzehnten SV Höltinghausen II nur fünf Punkte vom Achten aus Bösel.

FC WachtumVfL Markhausen 0:3 (0:2). „Wir müssen froh sein, dass die uns nicht abgeschossen haben“, gab Wachtums Coach Bernd Bruns zu. Seine Elf fand während der gesamten Spielzeit nicht in die Begegnung und wurde phasenweise vorgeführt.

Bereits nach 180 Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Wachtumer Netz: David Langlitz hatte zugeschlagen. Dass Markhausen am Ende nur noch zwei weitere Treffer durch Dennis Deters (43.) und wiederum Langlitz (47.) schoss, lag an der der fahrlässigen Chancenverwertung der Gäste.

Tore: 0:1 Langlitz (3.), 0:2 Deters (43.), 0:3 Langlitz (47., FE).

Schiedsrichter: Biermann (Essen).

SV Evenkamp – Hansa Friesoythe II 0:4 (0:1). Die ersten zwanzig Minuten gingen an die Gäste, die folgerichtig durch Preit in Front gingen (10.). Evenkamp kam danach besser ins Spiel und hätte zur Pause sogar ein Unentschieden verdient gehabt.

Christian Beintken erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 für Friesoythe (50.). Das brach den Gastgebern das Genick. Der SVE nutzte seine Hochkaräter nicht. Die Gäste taten nicht mehr als nötig, bauten die Führung dennoch durch Norrenbrock (75.) und Kösjan (85.) auf 4:0 auf. Den negativen Schlusspunkt setzte Steffen Möller, der wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah (80.).

Tore: 0:1 Preit (10.), 0:2 Beintken (50.), 0:3 Norrenbrock (75.), 0:4 Kösjan (85.).

Schiedsrichter: Freerksen (Peheim).

SV GehlenbergBV Bühren 1:3 (0:1). Die Gäste bestimmten gegen die harmlose Heimelf zunächst das Spiel und gingen früh durch Dieter Koch in Führung (8.).

Gehlenberg kam mit Dampf aus der Kabine und glich dank Ralf Gehlenborg aus (55). Bühren legte daraufhin aber den Schalter um und nahm das Heft wieder in die Hand. Kunz (67.) und Wernke (80.) brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Die Hausherren hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen und betrieben nur noch Schadensbegrenzung.

Tore: 0:1 Koch (8.), 1:1 Gehlenborg (55.), 1:2 Kunz (67.), 1:3 Wernke (80.).

Schiedsrichter: Hohnhorst (Sevelten).

SV Bevern – BW Ramsloh II 4:0 (2:0). Die Hausherren hatten keine Mühe mit dem Kellerkind. Bereits nach zehn Minuten brach Paul Große Macke den Bann und schob zum 1:0 ein.

Bevern ließ in der einseitigen Begegnung Chancen ohne Ende aus, gewann dank Andre Dickmann (26., 70.) und Oliver Schütte (74.) aber noch standesgemäß. Die Gäste hatten während der gesamten Spielzeit nicht eine echte Torchance.

Tore: 1:0 Große Macke (10.), 2:0, 3:0 Dickmann (26., 70.), 4:0 Schütte (74.).

Sr.: Teschner (Winkum).

SC WinkumSV Bösel 3:1 (1:1). Die Hausherren taten sich zunächst extrem schwer und schossen erst nach gut einer halben Stunde das erste Mal gefährlich auf das Böseler Gehäuse. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits. Dennis Bley hatte in der 27. Minute getroffen.

Der SVB ließ anschließend noch einige gute Möglichkeiten aus, so dass eine Pausenführung verdient gewesen wäre. Doch es kam anders: Wie aus dem Nichts beförderte Moritz Abel die Kugel zum 1:1 über die Linie (44.).

Mit dem psychologischen Vorteil im Rücken kamen die Hausherren wie aufgedreht aus der Kabine und gelangten dank eines Doppelpacks von Sebastian Albers (55., 58.) schnell auf die Siegerstraße. Bei den Gästen lief nichts mehr zusammen, so dass die Punkte zu Recht in Winkum blieben.

Tore: 0:1 Bley (27.), 1:1 Abel (44.), 2:1, 3:1 Albers (55., 58.).

Schiedsrichter: Behrend (Papenburg).

SV Emstek II – SV Nikolausdorf 1:3 (1:2). Der SVE wollte sich von den Abstiegsrängen absetzen und begann dementsprechend engagiert. Dennoch geriet die Blum-Elf in Rückstand: Fred Fleming konterte die stürmenden Emsteker eiskalt aus (12.). Die Hausherren ließen die Köpfe nicht hängen und hatten nur vier Minuten später durch Steffen Pöhler die passende Antwort parat (16.). Der SVE war daraufhin am Drücker, war vor dem gegnerischen Tor aber harmlos. Die Gäste waren dagegen eiskalt: Daniel Rolfes sorgte für die Nikolausdorfer Führung (38.).

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Der SVE machte Druck, blieb aber ohne Glück im Abschluss. So traf Simon Menke die Latte (52.). Der Ausgleich lag in der Luft, bis Daniel Scheele seinem Team mit einem Eigentor einen Bärendienst erwies (64.). Von diesem Rückschlag erholten sich die Emsteker nicht mehr. Sie gingen als unglücklicher Verlierer vom Platz.

Tore: 0:1 Fleming (12.), 1:1 Pöhler (16.), 1:2 Rolfes (38.), 1:3 Scheele (64., Eigentor).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.