• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

HALLENKREISMEISTERSCHAFT: Titelverteidiger lässt nichts anbrennen

14.02.2005

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Die Endrunde bei der 29. Hallenkreismeisterschaft der über 32-jährigen Altherrenfußballer steht. Am Sonnabend qualifizierten sich acht Mannschaften für das am nächsten Sonnabend in der Cloppenburger Halle an der Leharstraße über die Bühne gehende Finalturnier. Dann treffen in der Gruppe A Titelverteidiger BV Garrel, Höltinghausen, Bösel und Thüle aufeinander. In der Gruppe B stehen Essen, Evenkamp, Nikolausdorf und Gehlenberg. Das Eröffnungsspiel bestreiten Garrel und Höltinghausen – möglicherweise bereits ein vorweggenommenes Endspiel.

Auf eigenem Parkett ließ Titelverteidiger BV Garrel am Sonnabend nichts anbrennen. Zwar hatten die BVG-Oldies mehr Mühe als in der Vorrunde. Zwei Remis‘ gegen Sevelten (2:2) und Cloppenburg (0:0) sowie Siege über Evenkamp (1:0), Kneheim 4:1) und Galgenmoor (3:0) bedeuteten aber mit elf Zählern den souveränen Gruppensieg.

Umso packender verlief das Rennen um das zweite Finalrundenticket. Dank eines klaren 3:0-Erfolges über Rekordmeister BV Cloppenburg katapultierte sich der SV Evenkamp im vorletzten Gruppenspiel vom vierten auf den zweiten Rang. Danach war allerdings Zittern angesagt. Denn es traten noch Sevelten und Vorjahresvizemeister Kneheim gegeneinander an. Letzterem hätte bereits ein 1:0 zur erneuten Endrundenqualifikation gereicht. Sevelten brauchte einen Sieg mit sechs Toren Unterschied. Trotz der schlechteren Ausgangsposition versuchte Sevelten alles. Am Ende bedeutete der 3:1- Sieg der Sportfreunde für beide das Aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Essen (Gruppe B) untermauerten die Gastgeber eindrucksvoll ihre Titelambitionen. Vier Siege und ein 1:1 gegen den SV Höltinghausen brachten den Gruppensieg. Die Essener beeindruckten bei einem Torverhältnis von 10:2 vor allem durch ihre Defensivstärke. Erwartungsgemäß qualifizierten sich die ebenfalls ungeschlagen gebliebenen Höltinghauser Oldies als Gruppenzweiter ebenfalls für die Endrunde. Gleich mit dem 5:3 zum Auftakt gegen den SV Altenoythe wurde ein gefährlicher Widersacher vorentscheidend abgehängt. Der stark auftrumpfende Gruppendritte SC Winkum ließ hingegen im ersten Spiel beim 0:0 gegen Gruppenschlusslicht BV Varrelbusch zwei wichtige Punkte liegen. Neben Varrelbusch spielte auch der Tabellenvierte FC Sedelsberg keine Rolle.

Schwer was los war parallel unter dem Linderner Hallendach. Als im drittletzten Spiel der Gruppe C Elsten und Löningen aufeinander trafen – beide Teams durften noch auf den zweiten Platz hoffen – lösten die Entscheidungen von Referee Fritz Stoyke (Elisabethfehn) Tumulte aus. Dieser soll beim Stande von 1:0 für Löningen ein Handspiel eines VfL-Spielers auf der Torlinie ignoriert haben. Stoyke musste anschließend heftige Verbalattacken der Elstener Anhänger über sich ergehen lassen. Zudem verwies er DJK-Teammanager Thomas Effenberger, der sich eingemischt hatte, aus der Halle. Am Ende siegte Löningen mit 2:0. Als die Schluss-Sirene ertönte, war die Strafbank voll besetzt. Löningens Hans Bruns sowie die Elstener Klaus Meiners und Stefan Dellwisch waren mit Zeitstrafen belegt worden. „Herr Stoyke mag Elsten wohl nicht. Er hat eindeutig gegen uns gepfiffen“, ereiferte sich Elstens Oldie-Obmann Andreas Otten.

Am Ende hätten sich beide Teams die Aufregung sparen können. Denn im letzten Gruppenspiel ging der vom überragenden Magnus Oltmanns zum Gruppensieg geführte SV Bösel beim 2:3 gegen Gehlenberg nicht mehr voll zur Sache. Gehlenberg konnte somit Löningen noch von Platz zwei verdrängen.

Weniger hektisch verliefen die Spiele der Gruppe D in Molbergen. Die Minimalisten aus Nikolausdorf holten bei einem Torverhältnis von 8:3 und 13 Punkten den Gruppensieg. Als Zweiter kam der stark besetzte SV Thüle mit einem Zähler Rückstand weiter. Das entscheidende Duell gegen den Dritten SV Peheim entschieden die Thüler allerdings nur hauchdünn mit 1:0 für sich. Keine Rolle spielten die Teams aus Markhausen, Ramsloh und Emstek.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.