• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tradition, Ski und Spende

27.02.2018

Seit 1958 treffen sich die Schützen aus Ahrensdorf, Altenoythe, Edewechterdamm, Kampe/Ikenbrügge sowie aus Reekenfeld/Kamperfehn einmal im Jahr zum Gemeindepokalschießen. Auch nach der Gebietsreform 1974 haben die Ortschaften der ehemaligen Gemeinde Altenoythe an der Tradition festgehalten. „Darauf sind wir sehr stolz und erleben seit Jahren, wie viele Jungschützen hier mitmachen. Und die 100 Jahre machen wir voll“, sagte der Präsident des Gemeindeschützenverbundes der Schützenvereine der ehemaligen Gemeinde Altenoythe, Hans Schnarhelt aus Altenoythe.

Jedes Jahr ist ein anderer Schützenverein Ausrichter. Am Samstag und Sonntag öffnete der Schützenverein Edewechterdamm seine Türen im Sportzentrum. Kein Wunsch blieb offen: vom leckeren Kuchen der Vereinsdamen, der gemütlichen Atmosphäre im Clubheim bis hin zur professionell ausgestatteten Schießhalle mit zehn Schießständen. „Hier stehen Gemütlichkeit, Kameradschaft und Gemeinsinn ganz oben“, dankte Schnarhelt bei der Siegerehrung dem Ausrichter.

Alle Wettbewerbe wurden bei den Erwachsenen mit Luftgewehr oder Luftpistole im 10-Meter-Schießen ausgerichtet. Ein Raunen erklang, als Katrin Meyer vom Schützenverein Kampe/Ikenbrügge als Freihandschützin mit 98,1 Ringen als „Gemeindebeste“ bei den Frauen geehrt wurde. Beim Schießen mit Auflage zeigte Bernhard Cloppenburg vom Schützenverein Altenoythe mit 105,8 Ringen bei den Männern die stärksten Nerven und einen ruhigen Finger.

Je Schützenverein traten zwölf Schützinnen bzw. Schützen an. Die besten zehn Schützen gingen in die Gesamtwertung. Die zehn Besten hatten im Schnitt von zehn Schüssen alle eine Neun erzielt. Mit 949,9 Ringen war der Schützenverein Kampe/Ikenbrügge der Gesamtsieger, dicht dahinter auf Platz zwei der Schützenverein Edewechterdamm (941,7 Ringe) und der Schützenverein Reekenfeld/Kamperfehn auf Platz drei mit 938,1 Ringen. Besonders herzlich gratulierte Jörg Grube als Vorsitzender des Schützenvereins Edewechterdamm seiner Frau Hannelore Grube. Sie hatte bei den Prinzessinnen mit 51,6 Ringen bei fünf Schüssen das beste Einzelergebnis erzielt.

Am Samstag ging bei den Schülern Ina Lammers (Kampe/Ikenbrügge – 85,4 Ringe), bei der Jugend Mayra Thomann (Kampe/Ikenbrügge – 90,9 Ringe) und bei den Junioren Maren Kruse (Kampe/Ikenbrügge – 85,9 Ringe) als Sieger hervor. Beim Laser-Auflage-Schießen siegte Kevin Lammers (Altenoythe, 100,00 Ringe) und Janne Tepe aus Reekenfeld/Kamperfehn ist „Lichtpunktkönigin“ mit 45,2 Ringen geworden.

Ohne die tolle Unterstützung des Vorstandes wäre dieser Wettkampf nicht möglich, lobte Schnarhelt seine Kameraden. Er bedankte sich besonders bei Olaf Eilers vom Schützenverein Kampe/Ikenbrügge, dessen professionelle Erfassung aller Schießergebnisse eine perfekte Siegerehrung sicherte.

Die besten Schützen der fünf kommenden Schützenfeste in Ahrensdorf, Altenoythe, Reekenfeld/Kamperfehn, Kampe/Ikenbrügge und Edewechterdamm treffen sich 2019 zum Gemeindepokalschießen in Kampe/Ikenbrügge.

Auch in diesem Jahr führte die Ski-Freizeit der BBS Friesoythe wieder ins Skigebiet Wilder Kaiser bei Söll, dem größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs. 32 Schülerinnen und Schüler lernten bei Sonnenschein und besten Pistenverhältnissen innerhalb einer Woche das Fahren auf zwei Brettern. Ein besonderer Höhepunkt war eine Skiabfahrt bei Nacht. Untergebracht waren die Schüler in einem Berggasthof in 1200 Metern Höhe. Begleitet wurden sie von den Lehrern Hartmut Janßen, Lars Murra und Bernd Schrand.

Insgesamt 80 Vereine, Verbände und gemeinnützigen Organisationen aus der Region sind nun von der Volksbank Oldenburg eG durch die Reinerträge des VR-Gewinnsparens finanziell unterstützen worden. Im Rahmen einer Feierstunde am Standort Oldenburg überreichten die Vorstände der Volksbank, Reinhard Nannemann und Matthias Osterhues, gemeinsam mit den Leitern der jeweiligen Geschäftsstellen aus dem gesamten Geschäftsgebiet, insgesamt 54 349,20 Euro. Über jeweils 750 Euro durften sich der TV Friesoythe und €SV Hansa Friesoythe freuen.€

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.