• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BEZIRKSLIGA: Trainer geizen nicht mit Komplimenten

22.09.2006

MOLBERGEN Beide Teams treffen innerhalb kürzester Zeit bereits zum dritten Mal aufeinander. Der SV Molbergen glänzt derweil auch im Bezirkspokal.

Von Stephan Tönnies MOLBERGEN - Die Fußballkenner der Bezirksliga haben es längst registriert: Das Derby am Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) zwischen dem SV Molbergen und dem TuS Emstekerfeld ist bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in den jüngsten drei Monaten. In der Saisonvorbereitung duellierten sie sich, und in der ersten Rundes des Bezirkspokals kam es ebenfalls zum Vergleich der Ligakonkurrenten. Da setzte sich der SVM klar mit 4:1 durch. Apropos Bezirkspokal: Dort überspringt die Landwehr-Elf derzeit jede Hürde. Zuletzt bezwangen die Waldeck-Buben den SV Ahlhorn nach 0:2-Rückstand mit 3:2. „Das war schon toll, wie wir die Partie noch umgedreht haben“, sagt Molbergens Spielertrainer Reiner Landwehr. Der Cup-Wettbewerb also Sinnbild für das momentane Formhoch? „Die Leute, die in Ahlhorn auf dem Platz standen, wollten das Spiel unbedingt gewinnen“, lobt er den Charakter seiner Mannschaft. Ebenfalls positiv: „Olaf Gottwald hat getroffen. Ich hoffe, das gibt ihm weiteren

Auftrieb.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den TuS Emstekerfeld schätzt Landwehr sehr stark ein. „Emstekerfeld spielt in dieser Saison oben mit. Der TuS ist eine lauf- und spielstarke Mannschaft.“ Ein Mittel, um gegen Emstekerfeld zu bestehen hat er aber schon parat. „Wir müssen kämpferisch dagegenhalten.“

TuS-Coach Uli Borchers geizt auch nicht mit Komplimenten, wenn er über den Gegner spricht: „Molbergen hat mit Erich Hochartz und Olaf Gottwald sehr erfahrene und starke Angreifer. Außerdem müssen wir aufpassen, wenn Klaus Bregen seine Offensiv-Vorstöße wagt.“ Uli Borchers erwartet deshalb ein hartes Stück Arbeit: „ Molbergen ist ein Team, das sehr schwer zu schlagen sein wird.“ Kein Wunder, muss er im Derby immer noch auf bewährte Kräfte verzichten. Mit Torsten Kliefoth, Michael Prophel, Markus Otten sowie Björn Fresenborg ist die Liste der Ausfälle ziemlich lang. „Das ist schon ziemlich bitter. Zumal die Jungs allesamt potenzielle Stammkräfte sind.“

• Der TuS setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 14.30 Uhr an der Turnhalle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.