• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirkspokal: Trotz 0:4-Niederlage gut verkauft

18.08.2016

Höltinghausen Sie wollten nach zwei Punktspielniederlage nun im Bezirkspokal neues Selbstvertrauen tanken. Gut 65 Minuten lang gelang dies dem Fußball-Bezirksligisten SV Höltinghausen gegen den Landesligisten VfL Oythe.

Doch als nach 65. Minuten Torjäger Philip Schönwolf zur Führung traf, konnte Höltinghausen die Dominanz der Gäste für 15 Minuten nicht wie zuvor konsequent genug abblocken. Wäre kurz nach dem Rückstand Christoph Holzenkamps Versuch nicht auf der Latte, sondern zum 1:1 im Tor gelandet – Mut und taktische Sicherheit wären vielleicht schnell wieder zurückgekehrt.

So funktionierte die bis dahin gute Defensivarbeit nicht mehr, der eingewechselte Florian Greifendorf erhöhte auf 2:0 (72.), Schönewolf beendete mit dem 3:0 (74.) letzte Zweifel am Einzug des VfL in die dritte Runde, die Oythe beim Landesligisten BW Lohne bestreiten muss. Doch der SVH, der auf die verletzten Justus Kalvelage und Torwart Christopher Thole – ihn vertrat Michael Laing aus der SVH-Reserve gut – verzichten musste, ließ sich nicht hängen. Das 4:0 durch Greifendorf (83.) bescherte Oythe daher einen zu hohen Erfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trainer Zwonimir Ivankic, der seine Schützlinge immer wieder in ihren Aktionen lautstark bestärkte, durfte mit der kämpferischen, taktischen und läuferischen Leistung über eine Stunde lang sehr zufrieden gewesen sein. So blieben Torchancen für den Gast Mangelware. Den einzelnen Kontern der Hausherren fehlte allerdings die Präzision. So wie in der 36. Minute, als Julian Mattke statt aus der Distanz zu schießen und das Tor zu verfehlen, besser in die Schnittstelle der VfL-Abwehr auf Johannes Lampe gespielt hätte. Dann wäre sogar eine Pausenführung drin gewesen.

Tore: 0:1 Schönewolf (65.), 0:2 Greifendorf (72.), 0:3 Schönewolf (74.), 0:4 Greifendorf (83.).

SVH: M. Laing - S. Dinklage, Kaiser, Wulfers (75. Sieverding), Scheper, Wilken, Holzenkamp, Kressmann (77. M. Dinklage), Wagner, Mattke, J. Lampe (75. Middendorf).

Schiedsrichter: Per-Ole Wendlandt (Stenum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.