NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Oberliga: Trotz Niederlage überzeugend aufgetreten

08.05.2017

Cloppenburg /Achim Handball-Oberligist TV Cloppenburg verabschiedet sich mit einer guten Vorstellung aus der Handall-Saison 2016/2017, konnte aber den Tabellendritten und Gastgeber SG Achim/Baden nicht mehr abfangen und schließt mit Platz fünf die Spielzeit ab. „Das war heute eine sehr gute Leistung“, sagte Co-Trainer Torsten Landwehr, der auch in der kommenden Saison diese Aufgabe beim TVC übernehmen wird.

Mit 28:32 (16:15) gab es beim Tabellendritten SG Achim/Baden, der sich in sehr guter Form befindet und den Titelträger ATSV Habenhausen beim 26:26 zuletzt voll gefordert hatte, zwar eine erwartete Niederlage. Doch so lange die Kräfte beim kleinen Kader der Gäste reichten, zeigte die Mannschaft um den scheidenden Trainer Adrian Hoppe und den Spielmacher Lennart Witt eine gute Vorstellung.

So wurde den Zuschauern eine kurzweilige und attraktive Partie geboten, in der im Gegensatz zu vielen Spielen zuletzt, der TVC von Beginn an hellwach war und das Duell völlig offen hielt. Die Abwehr wirkte sehr stabil, nur Torjäger Dennis Summa konnte am Ende mit sechs Feldtoren und drei verwandelten Siebenmetern als Schütze herausstechen. Der andere gefürchtete Torschütze, Florian Block-Osmers, konnte bei nur zwei Erfolgen gut gestoppt werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Angriff zog Witt bei den Gästen geschickt die Fäden, wurden die angesagten Spielzüge gut umgesetzt, wobei Tobias Freese mit acht Treffern, der wie seine Mitspieler Ole Harms und Ngadhnijm Xhafolli bereits für die SG gespielt hat, herausragte. So war der 10:13-Rückstand (20.) kein Problem, arbeitete sich der TVC wieder heran und führte zur Pause mit 16:15.

Da allerdings war Torwart Nils Buschmann bereits ausgeschieden. Mitte der ersten Halbzeit erwischte ihn ein Ball am Kopf, so dass er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung für Niklas Planck Platz machen musste.

Nach der Pause wurde deutlich, dass die Gastgeber mit dem breiteren Kader antreten konnten. Allmählich nahm die Torgefährlichkeit der Gäste ab, fehlten die Alternativen, zumal Christian Schmidt bedingt durch seinen Trainingsrückstand auch nicht wie gewohnt als Torschütze in Erscheinung trat.

Nach dem 18:19-Anschluss durch Jannis Koellner (37.) setzte sich die SG ab, führte mit 28:23 (51.), doch der TVC wehrte sich, hielt den Abstand und bot insgesamt eine überzeugende Vorstellung. „In Bestbesetzung hätten wir gewinnen können und uns Platz drei noch geholt“, sagte Landwehr als Fazit.

TVC: Buschmann, Planck - Siemer (2), Koellner (3), Niehaus (5/5), Witt (2), Xhafolli (3), Freese (8), Schmidt, M. Neunzig (2), Harms (3).

7 m: SG 3 (Dennis Summa verwandelt alle) – TVC 5 (Karl Niehaus verwandelt alle).

Zeitstrafen: SG 1 (Dennis Summa) - TVC 5 (Mirco Neunzig 3, Tobias Freese 2).

Rote Karte: Mirco Neunzig (50.).

Schiedsrichter: Christoph Walter/Thomas Voigt (Oldenburg).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.