• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Tsironis hofft auf Premiere im vorletzten Saisonspiel

25.03.2017

Cloppenburg Im vorletzten Spiel der laufenden Drittliga-Saison könnten die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg noch für eine Premiere sorgen. „Wir haben noch nie gegen den TV Eiche Horn gewonnen. Das wollen wir nun ändern“, sagt TVC-Trainer Panos Tsironis vor dem Gastspiel des Bremer Stadtteilclubs an diesem Sonntag ab 16 Uhr. Das wäre schon deshalb nötig, weil der Tabellensiebte noch auf Rang fünf im Abschlussklassement spekuliert.

Diesen Platz belegt zurzeit mit vier Punkten mehr als der TVC das Team Blau-Weiß Aasee. Und dass die Cloppenburgerinnen den Fünften noch einholen können, haben sie ein Stück weit Eiche Horn zu verdanken. Schließlich hat der ehemalige Zweitligist nach vier Niederlagen in Folge zuletzt eben jene Blau-Weißen mit 3:2 bezwungen. Dagegen musste die Mannschaft aus Cloppenburg zuletzt eine 1:3-Niederlage beim BSV Ostbevern hinnehmen.

Dennoch sieht Tsironis die Zeit gekommen, mit Traditionen zu brechen „Wir haben sonst immer einmal gegen Hannover gewonnen und einmal verloren. In dieser Saison gab’s für uns zwei Niederlagen. Also sollten wir nun auch unsere Tradition in Bezug auf Eiche Horn beenden“, sagt der TVC-Trainer vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Achte aus Bremen hätte zwar aufgrund eines Rückstands von sechs Zählern nur noch mit zwei klaren Siegen die Chance, am siebtplatzierten TVC vorbeizuziehen, kann die Aufgabe aber wie die Cloppenburgerinnen ohne Druck angehen. Schließlich geht es in der dritten Liga West nur noch ums Prestige und die Abschlussplatzierungen. „Die drei Absteiger stehen ebenso fest wie der SV Bad Laer als Aufsteiger“, sagt Tsironis.

Die SG Langenfeld und der letzte Gegner des TVC, SC Spelle-Venhaus (Samstag, 8. April, 19 Uhr in Cloppenburg), sowie der SC Langenhagen können das rettende Ufer nicht mehr erreichen.

Ob TVC-Spielerin Nina Deepen (Mittelblock/Diagonal) Deutschland rechtzeitig erreicht, ist dagegen offen. Sie wollte von einer Rio-Reise bis diesen Samstagabend zurückgekehrt sein, aber laut Tsironis gibt es Probleme mit den Flügen von Brasilien nach Deutschland. Auf jeden Fall fehlen wird ihm die erkrankte Natalie Hinxlage (Libera).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.