• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Turnier mit starken Gegnern als wichtiger Gradmesser

16.09.2011

KREIS CLOPPENBURG Es geht wieder los: An diesem Sonntag beginnt die Saison für die Volleyball-Landesligisten SV Cappeln und VfL Löningen mit dem NVV-Pokal 2011/2012. Auch die unteren Klassen starten wieder durch.

NVV-Pokal 2011/2012 (Sonntag, 10 Uhr). Dank des Aufstiegs in die Landesliga dürfen die Volleyballerinnen des SV Cappeln am niedersächsischen Landespokal teilnehmen. Auch der VfL Löningen ist dabei. Für beide Mannschaften ist das Turnier ein wichtiger Gradmesser. Sie treten in Cappeln gegen zehn starke Teams aus der Landes- und Verbandsliga an, um sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Der Wettbewerb beginnt um 9.30 Uhr mit der Gruppenauslosung in der Cappelner Turnhalle. Es werden vier Gruppen mit je drei Mannschaften gebildet, die ab 10 Uhr in der Vorrunde um den Gruppensieg kämpfen. Die Zwischenrunde beginnt um 14 Uhr. Die Gruppensieger nehmen im Dezember an der Endrunde um den NVV-Pokal teil.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die erste Pokalrunde dient dazu, die Vorbereitungsphase zur neuen Saison abzuschließen und den Leistungsstand zu überprüfen,“ sagt Cappelns Trainer Ludger Ostermann. Mit der verreisten Katharina Hellmann und der an der Wade verletzten Sarah Klövekorn fehlen Cappeln zwei Spielerinnen, die im vergangenen Jahr einen wesentlichen Anteil zum Aufstieg in die Landesliga beigetragen haben. Auf Klövekorn muss Ostermann voraussichtlich sogar länger verzichten. „Ich denke, dass Sarah nach den Herbstferien wieder zur Verfügung steht,“ sagt er.

Das Fehlen der zwei Spielerinnen könnten jetzt die Neuzugänge nutzen. Hinzu gekommen sind die Nachwuchsspielerinnen Martina Moehlmann, Melanie Spark und Judith Thierbach sowie Lena Tabeling und Anna Taphorn vom TV Cloppenburg.

Frauen, Bezirksklasse Oldenburg-Süd: SV Arminia Rechterfeld III - TV Cloppenburg III (Sonnabend, 17 Uhr). Bei den heimstarken Rechterfelderinnen wird es für die Cloppenburgerinnen schwierig werden zu gewinnen. Die Rechterfelderinnen sind freiwillig aus der Bezirksliga abgestiegen und haben erfahrene Spielerinnen in ihrer Mannschaft.

Frauen, Kreisliga Oldenburg-Süd: BV Neuscharrel - Viktoria Elisabethfehn (Sonnabend, 15 Uhr). Mit dem Lokalderby gegen Elisabethfehn starten die Neuscharrelerinnen in die neue Saison. Der Bezirksklassen-Absteiger gilt als Favorit gegen den Kreisliga-Aufsteiger aus Elisabethfehn.

Frauen, Kreisliga Oldenburg-Süd: BV Neuscharrel - VfL Oythe V (Sonnabend, 15 Uhr). In der vorigen Saison hat Oythe sich den Klassenerhalt in der Kreisliga mit letzter Kraft sichern können. Wie immer ist es schwer einzuschätzen, mit welchen Spielerinnen Oythes fünfte Mannschaft in dieser Saison auflaufen wird.

Frauen, Kreisliga Oldenburg-Süd: Blau Weiß Lohne II - SV Cappeln II (Sonnabend, 15 Uhr). Die Cappelnerinnen sind freiwillig in der Kreisliga geblieben, weil ihre erfahrenen Spielertrainerinnen in dieser Saison die erste Mannschaft verstärken und als Trainer kürzer treten möchten. Darum ist dieses erste Spiel ein echter Prüfstein für die Gäste.

Frauen, Kreisklasse Oldenburg-Mitte: VfL Löningen III - BV Varrelbusch II (Sonntag, 10 Uhr). Die junge Truppe vom VfL Löningen will unbedingt gewinnen und einen guten Saisonstart hinlegen. Dieser könnte gegen die Varrelbuscherinnen, die es in der vorigen Saison sehr schwer hatten, möglich sein.

Frauen, Kreisklasse Oldenburg-Mitte: VfL Löningen III - TV Jeddeloh I II (Sonntag, 10 Uhr). Ausgehend von der Löninger Spielstärke der vergangenen Saison dürfte es für die Gastgeber einfach werden, gegen die Reserve von Jeddeloh die Punkte zu behalten. Diese lag in der Tabelle hinter den Löningerinnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.