NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TuS will Aufwärtstrend gegen Barßel bestätigen

21.04.2017

Cloppenburg Der letzte Punktspielerfolg des Fußball-Bezirksligisten STV Barßel liegt schon eine Weile zurück. Am 19. März gab es in Holdorf einen 1:0-Sieg. Nun hoffen die STV-Fans, dass ihr Team am Sonntag in Emstekerfeld wieder einen langersehnten Dreier einfährt. Am selben Tag gehen auch der SV Thüle (zu Hause gegen Falke Steinfeld) und der BV Essen (in Mühlen) auf Torejagd.

TuS Emstekerfeld - STV Barßel. Auf Dirk Hömmen werden Emstekerfelds Cheftrainer Rainer Wiemann und sein spielender Assistent Volker Kliefoth wohl verzichten müssen. Hömmen ist angeschlagen. „Es sieht nach einer Zerrung aus, könnte auch ein Faserriss sein“, meint Kliefoth. Dafür ist Andreas Oer zurück im Team, der in den letzten Partien verletzungsbedingt zuschauen musste.

Niels Kroner und Jan große Kohorst kamen derweil angeschlagen von ihrem Einsatz bei der zweiten Mannschaft zurück. Kliefoth rechnet allerdings an diesem Freitagabend mit einer starken Beteiligung im Abschlusstraining. Schließlich gelte es, den guten Eindruck der letzten Wochen gegen den STV zu bestätigen. „Die Barßeler werden versuchen, bei uns zu punkten. Doch wir sind ebenfalls ambitioniert und wollen uns in der Tabelle verbessen“, so Kliefoth.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erneute Ausfälle sorgen derweil dafür, dass der Kader des STV Barßel weiter arg ausgedünnt daherkommt. Zwar mischen Lucas Dettenbach und Daniel Rotärmel wieder mit. Aber mit Andre Buss (rote Karte), Nils Büscherhoff (gelb-rote Karte) sowie dem starken Dennis Behrens (fünfte gelbe Karte) fallen ganz wichtige Kräfte aus. „Trotz aller Personalsorgen verkaufen wir uns richtig gut“, sagt der angeschlagene Barßeler Spielertrainer Jakob Bertram. Dabei verweist er auf die Auftritte gegen den BV Essen und den SV Thüle. „Wir können weiter befreit aufspielen und verfallen jetzt nicht in Panik, auch wenn wir schon eine Weile keinen Sieg mehr eingefahren haben.“

Dass die Emstekerfelder seit Jahresbeginn zu überzeugen wissen, überrascht Bertram nicht: „Das ist eine gute Mannschaft, die unbekümmert aufspielt. Das wird nicht einfach.“ (Sonntag, 15 Uhr).

SV Thüle - Falke Steinfeld. Die ärgerliche 1:2-Niederlage am Sonntag gegen den BV Garrel nimmt Thüles Trainer Raphael Opilski auf seine Kappe: „Ich habe mich vercoacht. Ich habe falsch aufgestellt und falsch gewechselt.“

Da bei Leo Baal die Verletzung laut Opilski am Knie nur minimal sei, habe er zuletzt bereits wieder ein leichtes Training absolviert. Opilski geht allerdings nicht davon aus, dass Baal am Sonntag spielt. „Wir werden gucken, wie es heute bei ihm im Training aussieht“, so Opilski.

Eike Kohake wird nicht spielen können genau wie Sebastian Thunert. Beide fallen verletzt aus. Felix Speckmann ist nach seinem Platzverweis gegen den BV Garrel gesperrt. Der Respekt vor Falke Steinfeld ist groß. „Spielerisch waren die Steinfelder das Beste, was uns in der Hinrunde begegnet ist“, sagt Opilski (Sonntag, 15 Uhr).

GW Mühlen - BV Essen. Essens Trainer Wolfgang Steinbach hat alle Mann an Bord. Dies sei auch zwingend notwendig, um in Mühlen erfolgreich zu sein, meint Steinbach. Dio Ipsilos kam zuletzt gegen den STV Barßel zwar nicht zum Einsatz, doch gegen Mühlen ist ein Mitwirken des zuletzt verletzt fehlenden Stürmers nicht ausgeschlossen.

Auch wenn Steinbach diesbezüglich noch mauert. „Er ist diese Woche komplett im Training. Mal gucken, was er selber sagt“, so Steinbach. Das jüngste Spiel gegen Barßel habe seine Mannschaft verdient gewonnen. „Wir waren in der ersten Halbzeit zwar nicht entschlossen genug, aber wir haben insgesamt mehr für das Spiel getan“, sagt Steinbach (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.