• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: TV Cloppenburg behält in eigener Halle kühlen Kopf

21.03.2016

Cloppenburg Die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben im Kampf um den Klassenerhalt ein Stück Boden gutgemacht. Die Cloppenburgerinnen behielten am Sonntag in einem spannenden Match gegen den Mitkonkurrenten GfL Hannover mit 3:2 (25:12, 13:25, 25:23, 19:25, 15:9) die Oberhand.

Beiden Mannschaften war anzumerken, dass eine Menge auf dem Spiel stand. Dementsprechend groß war die Nervosität bei den Akteurinnen.

Im ersten Satz hatten die Cloppenburgerinnen ihre Nerven und auch den Gegner im Griff. Folgerichtig ging der erste Durchgang mit 25:12 an die von Panos Tsironis trainierte Mannschaft. Im zweiten Satz sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Diesmal zeigte der TVC Nerven, während Hannover stets den Tick konzentrierter agierte. Hannover gewann 25:13.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine derartige Leistungsschwankung war im dritten Durchgang dagegen nicht zu beobachten. Es wurde eine enge Kiste mit dem besseren Ende für den TVC (25:23). Der Satzerfolg brachte den Cloppenburgerinnen allerdings keinen Schub nach vorne. Denn der anschließende Satz ging 19:25 verloren. Somit musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Da wusste dann wieder die Heimmannschaft zu überzeugen. Mit dem 15:9 wurde der 3:2-Heimerfolg nach Sätzen perfektgemacht. Treibende Kräfte beim TVC waren laut Tsironis Laura Blömer, Karoline Meyer und Alexander Raker. „Sie haben ein gutes Spiel gemacht“, freute sich Tsironis.

Erleichterung pur herrschte auch bei TVC-Volleyballabteilungsleiter Hubert Kulgemeyer: „Der Sieg war verdammt wichtig. Dadurch sind wir auf Platz sechs geklettert. Doch wir sind noch nicht durch.“

TVC: Alexandra Raker, Karoline Meyer, Andrea Buschmann, Lisa Lammers, Christine Thole, Irene Wessel, Sina Albers, Vanessa Hansmann, Franziska Kühling, Elvira Döring, Laura Blömer.

Schiedsrichter: Christian Brendel (Großenkneten) und Monika Niehaus (Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.