• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TV Cloppenburg will Außenseiterchance nutzen

11.02.2011

CLOPPENBURG Die Hoffnung stirbt zuletzt, lautet ein altes Sprichwort. Vor allem im Abstiegskampf macht man sich damit Mut, und das ist bei den Regionalliga-Volleyballern des TV Cloppenburg nicht anders. Dem Schlusslicht steht zwar vor dem Auswärtsspiel am Sonnabend, 20 Uhr, beim MTV Salzdahlum das Wasser bis zum Hals. Doch rein rechnerisch ist noch alles möglich.

Mut machen könnte zum Beispiel der 3:1-Heimerfolg gegen die VSG Hannover am vergangenen Wochenende. „Das war ein gutes Spiel von uns. Vor allem im Service und in der Blockarbeit waren die Jungs hellwach“, sagt Cloppbenburgs Trainer Panos Tsironis. Der Sieg war eminent wichtig. Nun haben die Cloppenburger mit dem Team aus der Leinestadt, das auf dem vorletzten Platz steht, nach Punkten gleichgezogen. Bis zum Relegationsplatz, auf dem die Reserve des USC Braunschweig steht, sind es nur zwei Punkte Abstand. Allerdings haben die Braunschweiger das bessere Satzverhältnis.

Tsironis weiß, dass seine Mannschaft nur eine Chance auf ein weiteres Jahr in der Regionalliga hat, wenn sie anfängt, gegen die etablierten Teams der Liga zu punkten. Der Anfang soll gegen Salzdahlum gemacht werden. „Das wird verdammt schwer, ist aber durchaus im Bereich des Möglichen“, sagt Tsironis. Wie es geht, zeigten die Spieler des TSV Giesen II. Sie bezwangen die Salzdahlumer 3:1. „Giesen hat seine Außenseiterchance eindrucksvoll wahrgenommen. Vielleicht gelingt es uns ja auch, den MTV zu ärgern“, hofft Tsironis.

Der kleine Kader lässt allerdings keinen taktischen Spielraum zu. Alex Juckers befindet sich mit seiner Schulklasse in einer Skifreizeit. Markus Litau muss in der zweiten Mannschaft ran. Außerdem ist das Mitwirken Jens Tschritters fraglich.

Somit müssen wieder einmal die Routiniers wie Marcus Lanfer oder Patrick Stebner die Kohlen aus dem Feuer holen. Zuletzt glänzte auch Dirk Gründing. Der Diagonalangreifer war einer der Besten beim Sieg gegen die VSG Hannover.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.