• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC beendet Saison als Schlusslicht

28.03.2011

CLOPPENBURG Endlich ist die Saison zu Ende – dürften die Volleyballer des TV Cloppenburg am Sonnabend nach der 15. Niederlage im 18. Spiel gedacht haben. Das Team von Trainer Panos Tsironis hatte mit nur sechs Spielern zum TSV Giesen II reisen müssen und dort die erwartete 0:3-Niederlage kassiert. Damit beenden die TVC-Männer die Spielzeit als Tabellenletzter. Dagegen konnten die Volleyballerinnen des TVC den elften Sieg im 16. Spiel einfahren und sich Platz drei in der Abschlusstabelle sichern. Im nächsten Jahr wollen die Cloppenburgerinnen um den Titel spielen.

Regionalliga der Männer

TSV Giesen II - TV Cloppenburg 3:0 (25:12, 25:23, 25:21). Da Tsironis auf Patrick Stebner (verletzt) und Alex Juckers (krank) verzichten musste, standen ihm nur noch sechs Spieler zur Verfügung. Und unter denen war kein Libero.

Dennoch zeigte der TVC nach verkorkstem ersten Satz immerhin im zweiten Durchgang, warum er so lange in der Regionalliga gespielt hat. „Dann war die Konzentration aber auch wieder weg“, sagte Tsironis, der ab Freitag Gespräche über die Zukunft des Teams führen will. Wahrscheinlich ist, dass aus den zwei Cloppenburger Volleyballmannschaften eine wird, die in der Oberliga antreten wird. „Dann bräuchten wir aber auch einen neuen Zuspieler, der die Mannschaft führen kann“, sagte Tsironis. Matthias Berndmeyer habe zwar immer alles gegeben, könne diese Rolle aber wegen seiner Knieprobleme nicht mehr ausfüllen.

Regionalliga der Frauen

TV Cloppenburg - TuSpo Weende 3:1 (25:20, 25:16, 18:25, 25:14). Tsironis setzte alle Spielerinnen ein – und alle Spielerinnen konnten Tsironis überzeugen. Wegen der vielen Wechsel habe das Spiel der Cloppenburgerinnen zwar etwas gelitten, aber in Gefahr war der Erfolg des TVC nicht geraten – vor allem, weil Elvira Lautenschläger, Sina Albers und Gwendolin Lake einen guten Tag erwischt hatten.

Tsironis zeigte sich nicht nur mit der Leistung am letzten Spieltag, sondern mit der gesamten Spielzeit zufrieden: „Wir wollten den jüngeren Spielerinnen Spielpraxis geben und Erfahrung sammlen – und das hat geklappt.“

In der nächsten Saison soll es für die Cloppenburgerinnen dann noch weiter nach oben gehen: „Wir wollen in der neuen Spielzeit Platz eins erobern und in die zweite Bundesliga aufsteigen.“ Im April soll sich entscheiden, mit welchem Team der TVC dann antritt. Tsironis geht zuversichtlich in die Gespräche: „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft zusammenbleiben wird.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.