• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC feiert klaren Heimerfolg

25.11.2013

Cloppenburg Die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben am Sonntag im Heimspiel gegen VC Nienburg nichts anbrennen lassen. Nach einer Spielzeit von 58 Minuten war der vierte Erfolg im fünften Saisonspiel eingetütet. Der TVC gewann klar mit 3:0 (25:13, 25:22, 25:14).

Nach anfänglichen Schwierigkeiten – der TVC lag nach sechs Minuten 6:7 hinten – zeigten die Cloppenburgerinnen den Gästen, wer das Sagen hat. Mit einem bärenstarken Block besorgte Andrea Buschmann die verdiente 15:8-Führung. Buschmann war es auch, die kurze Zeit später auf 20:12 erhöhte. Nach 17 Minuten war der erste Satz Geschichte. Cloppenburg siegte 25:13.

Im zweiten Durchgang hatten die Cloppenburgerinnen schon mehr Mühe mit Nienburg. Der TVC geriet nach einer 4:0-Führung aus der Spur. Das lag auch daran, dass der VCN jetzt besser dagegenhielt. Nienburg führte zwischenzeitlich 11:8. Indessen fing sich der Tabellenzweite wieder.

Daran konnte auch Nienburgs Auszeit nichts mehr ändern. Nach einem schönen Zuspiel von Elvira Döring traf Alexandra Raker zum 23:20. Zwar kamen die Gäste durch Nachlässigkeiten im TVC-Spiel auf 22:24 heran, aber davon ließ sich das Team von Panos Tsironis nicht mehr aus dem Sattel werfen. Auch der zweite Satz wurde mit 25:22 gewonnen.

Im dritten Durchgang agierte Nienburg in der Anfangsphase auf Augenhöhe. So konnte sich die Mannschaft von der Weser sogar eine hauchdünne 6:5-Führung erspielen. Allerdings hielt der Vorsprung nicht lange. Bald führten die Gastgeberinnen 15:7. Nach dem Punkt zum 15:7 durch Buschmann nahm Nienburg eine Auszeit.

Doch das Zusammenstecken der Köpfe am Spielfeldrand brachte keine neuen Ideen. Cloppenburg spielte zu souverän, um gegen die schwachen Gäste Federn zu lassen. Als die 19. Spielminute gerade anbrach, machte der TVC den 25:14-Erfolg perfekt.

Tsironis lobte seine Spielerinnen für ihr konzentriertes Auftreten. „Das war ein richtig gutes Spiel von uns“, sagte er. Gerade in der Angriffsleistung zeigten die Cloppenburgerinnen ihre Klasse.

Dabei ragte Sina Albers heraus. Allerdings stand ihr Gwendolin Lake in nichts nach. Lake spielt schon seit Anfang des Jahres auf einem hohen Level.

TV Cloppenburg: Lake, Lammers, Middendorf, Döring, Raker, Meyer, Hinxlage, Blömer, Albers, Buschmann.

Spielzeit: 58 (17/22/19) Minuten.

Schiedsrichter: Christian Tosch (Delmenhorst) und Lisa Benzing (Bremen).

Zuschauer: 120.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.