• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC läuft mit neuer Lust aufs Spiel auf

07.03.2014

Cloppenburg Jetzt wollen sie noch einmal zeigen, dass sie es könnten, wenn man sie nur ließe. Da die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg nicht aufsteigen dürfen – der Verein hat sich bekanntlich dagegen entschieden –, wollen sie nun zumindest zeigen, dass sie einen Platz in der zweiten Liga verdienen. „Wir wollen beweisen, dass wir stärker sind als die zwei führenden Teams der Liga“, sagt Panos Tsironis vor dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Bad Laer, der vier Punkte mehr als der TVC hat, an diesem Sonntag (15 Uhr). Eine knappe Woche später spielt der TVC bei Spitzenreiter SG Marmagen/Nettersheim.

Wie sehr die Cloppenburgerinnen von der Nachricht, nicht aufsteigen zu dürfen, geschockt waren, konnte laut Tsironis im Spiel bei Eiche Horn (1:3) beobachtet werden. Mit dem 3:1-Erfolg in Nienburg vor zwei Wochen habe seine Mannschaft aber gezeigt, dass „die Lust auf Volleyball wieder da ist“.

Die Lust und der Ehrgeiz, es denen zu zeigen, die vielleicht bald in der Liga spielen, die sie selbst anvisiert hatten. Allerdings gehen sie mit einem großen Handicap ins Spiel. Libera Natalie Hinxlage fällt aus. Die Lehrerin ist auf Klassenfahrt. „Deshalb wollten wir das Spiel verlegen, was aber nicht geklappt hat“, berichtet Tsironis.

Wer nun Libera spiele, stehe noch nicht fest. So sei grundsätzlich Laura Ostendorf, Libera des zweiten TVC-Teams, ein guter Ersatz. Allerdings hat die Cloppenburger Reserve an diesem Sonnabend zwei wichtige Spiele (siehe Bericht auf dieser Seite). „Das heißt, dass sie mindestens sechs Sätze spielen muss. Da wird sie am Sonntag wohl nicht gerade frisch sein“, befürchtet Tsironis, der deshalb über eine teaminterne Lösung nachdenkt.

Ob die Mannschaft in der kommenden Saison um den Aufstieg spielen darf, wollen die Verantwortlichen erst nach den letzten drei Saisonspielen entscheiden. „Damit wollen wir jetzt niemanden belasten“, sagt Tsironis, der den Abgang wichtiger Spielerinnen befürchtet, sollte sein Team erneut um die Goldene Ananas spielen müssen. Noch einmal wird sich die ehrgeizige Truppe wohl nicht dazu motivieren können, die Teams zu ärgern, die den Aufstieg anvisieren dürfen . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.