• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC muss bei kampfstarken Bremern ran

15.11.2014

Cloppenburg /Bremen Ein sehr schweres Auswärtsspiel haben an diesem Sonnabend (18 Uhr, Halle Sperberstraße) die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg zu absolvieren. Das Team der Trainer Torsten Landwehr und Frank Steller tritt in Bremen beim SV Grambke/Oslebshausen an.

Vom Tabellenbild her ist der Gast aus Cloppenburg als Achter gegen den Zehnten Grambke/Oslebshausen nicht der Favorit – auch andere Fakten sprechen dagegen. So sind die Gastgeber insbesondere in eigener Halle sehr kampfstark und können auf die eigenen Fans bauen. Zudem zeigte sich der TVC zuletzt beim 39:44 gegen Bremervörde anfällig in der Abwehr. Der SVGO indes behielt im Derby bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen überraschend mit 24:21 die Oberhand.

Dennoch möchte der TVC gerne mit einem Erfolg den Anschluss an die Teams vor ihm halten und endlich einen Auswärtsauftritt positiv abschließen. Bislang reichte es nur in Sandkrug zu einem Punktgewinn. Aber Steller ist sich der Schwere mehr als bewusst. „Das wird eine ganz heiße Nummer. In eigener Halle ist der SV eine ganz große Kragenweite und wird sicher alles aufbieten, um die Punkte gegen uns zu holen“, hat Steller gehörig Respekt vor dem Gegner und fährt fort: „Wir dürfen unser taktisches Konzept nicht verlassen. Außerdem haben wir insbesondere in der Abwehr noch etwas gut zu machen aus der vergangenen Partie.“ Dabei spielt der Cloppenburger Co-Trainer auf die 44 Gegentore aus dem Bremervörde-Spiel an. „Da müssen wir den Hebel ansetzen – das ist klar. Und auch notwendig, denn das Spiel in Bremen wird köperbetont“, so Steller.

Der TV Cloppenburg kann abermals nicht auf seinen kompletten Kader bauen. Weiterhin fehlen werden Maik Finger, Tim Jürgens (beide Schulterverletzung) und Jannis Koellner (Knieverletzung). Koellner steigt langsam wieder in das Training ein. Wann ein Einsatz des Aufbauspielers möglich ist, ist noch nicht absehbar. „Jannis hat alle Zeit der Welt. Mir ist lieber, dass er noch etwas mehr Pause macht als zu früh anzufangen“, sagt Steller.

Grambke ist dafür bekannt, in jedem Spiel alles für den Erfolg zu geben. Darum richten sich die Cloppenburger auf ein intensives und hartumkämpftes Spiel ein. „Grambke verfügt über eine gut zupackende Abwehr und schlagkräftigen Angriff. Egal, ob da mal ein Spieler fehlt. Da dürfen wir keinen Zentimeter verschenken oder zurückziehen, sondern müssen über 60 Minuten voll dagegenhalten“, appelliert Steller eindringlich an den Kampfgeist und an die Einstellung seiner Mannschaft. „Gegen den nicht nur individuell stark besetzten SVGO haben wir nur eine Chance, wenn die Abwehr steht und wir Tempo machen“, fährt der Trainer fort.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.