• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: TVC-Reserve spielt mit viel Dampf in den Knochen

26.09.2006

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/BAR - Die Reserve der Volleyballerinnen des TV Cloppenburg hat am Wochenende zwei Siege in der Landesliga eingefahren. Sie schlug die SG Ofenerdiek/Ofen 3:2 und besiegte den Wilhelmshavener SSV deutlich 3:0.

Frauen, Landesliga: TV Cloppenburg II – Wilhelmshavener SSV 3:0 (25:21, 25:18, 25:11). Zu Beginn des Spiels agierte der TVC nervös. Mitte des zweiten Satzes spielte die Regionalliga-Reserve aber besser. Aus einer sicheren Annahme zog sie ein variables Angriffsspiel auf. Gegen einen gedanklich und körperlich langsamen Gegner gelangen sehenswerte Kombinationen und Crossangriffe. Positiv: Auch die aus der dritten Mannschaft aufgerückten Barbara Behrens und Laura Timmen spielten gut.

TV Cloppenburg II – SG Ofenerdiek/Ofen 3:2 (23:25, 25:19, 25:17, 20:25 15:11). Vor 60 Zuschauern entwickelte sich ein spannendes Landesligaspiel. Es ging hin und her. Cloppenburg hatte jedoch mehr Dampf in den Knochen: Angetrieben von Karina Kahlert, Conni Kokenge und Andrea Engelmann gewann der TVC den Tiebreak verdient mit 15:11.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga, SV Arminia Rechterfeld II – SV Cappeln 3:2 (20:25, 25:20, 22:25, 25:23, 15:11). Für Cappeln war gegen den Landesliga-Absteiger durchaus ein Sieg drin, auch wenn Libero Dorothee Frerichs fehlte. Sarah Klövekorn und Ina-Maria Siemer gingen zudem geschwächt an den Start. In den ersten beiden Sätzen spielten beide Teams fahrig. Cappeln stand sich vor allem im zweiten Satz mit vielen Eigenfehlern selbst im Weg. Die Annahme und Feldabwehr agierte zu statisch, so dass die Zuspielerinnen Schwierigkeiten hatten, ihre Angreifer in Szene zu setzen. Cappeln spielte daher ohne Druck. Im dritten Satz lag der SVC bereits mit 22:19 in Führung, verlor ihn aber 22:25. Der vierte Abschnitt war lange ausgeglichen. Beim Stande von 18:16 für Cappeln musste Mittelangreiferin Sarah Klövekorn jedoch mit Kreislaufproblemen vom Feld. Die eingewechselte Katharina Hellmann, die nach einem Jahr Verletzungspause erstmals wieder spielte,

vertrat sie aber gut, so dass Cappeln den Satz gewann. Im Tie-Break machte sich aber die fehlende Routine der Gäste bemerkbar. Bis zum 4:4 war der Satz noch ausgeglichen, doch dann kassierte Cappeln eine Aufschlagserie und lag plötzlich 4:13 zurück. Der SVC robbte sich noch einmal auf 11:14 heran, ein Annahmefehler beendete jedoch die Aufholjagd.

Männer, Landesliga: Oldenburger TB III – SV Blau-Weiß Ramsloh 3:2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.