• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC-Reserve unterliegt in engem Duell

20.09.2016

Cloppenburg Die Bezirksliga-Volleyballerinnen des VfL Löningen II erlebten am Wochenende ein Wechselbad der Gefühle. Sie gewannen ein Spiel deutlich und verloren das zweite Duell ähnlich klar.

Verbandsliga Frauen, FC Leschede II - TV Cloppenburg II 3:0/79:73 (27:25, 27:25, 25:23). Mit einem starken Gegner lieferte sich die Cloppenburger Reserve ein spannendes, hochklassiges Match. In den beiden ersten Sätzen fiel die Entscheidung jeweils erst in der Verlängerung gegen die Cloppenburger Reserve. Auch der dritte Satz ging an die Gastgeber (25:23). Fazit: Dies war eine unnötige Niederlage gegen einen starken Gegner.

Landesliga 1 Frauen, TV Meppen - SV Cappeln 1:3/78:91 (18:25, 25:16, 19:25, 16:25). Weil der TV Meppen seine Mannschaft zurückgezogen und das Team Raspo Lathens den Platz nach Festlegung des Spielplanes übernommen hatte, muss Raspo unter dem Namen TV Meppen spielen.

Mit nur acht Spielerinnen angereist, knickte zu allem Unglück auch noch Neuzugang Lena-Maria Lüker beim Warmmachen um und konnte nicht mitwirken. Die letzte Möglichkeit für Trainer Ludger Ostermann, Spielerinnen ein- und auszuwechseln, war dahin, da Libera Julia Willenborg im Spiel nicht zur Angreiferin „umfunktioniert“ werden durfte.

Beide Teams begannen nervös. Die junge „Meppener“ Mannschaft (Durchschnittsalter: 16 Jahre) war mit fünf niedersächsischen Auswahlspielerinnen bestückt und ging gerade im Aufschlagspiel ein hohes Risiko ein – was zu einigen Fehlern führte. Auf Cappelner Seite traute sich keine den finalen Angriffsschlag zu, so dass die Punkte beider Mannschaften oft die Folge von Fehlern waren. Aber Mitte des Satzes wurde das Spiel beider Teams zusehends besser. „Meppen“ hatte Vorteile in der Annahme und spielte die Angriffe schulmäßig aus, während Cappeln sich in die Partie hineinkämpfte und durch gute Blocks zu Punkten kam.

Eine Miniserie von der gerade aus dem Urlaub zurückgekommenen Melanie Spark und sechs gute Aufschläge von Christina Schumacher machten dann im ersten Satz den Unterschied. Nach 22 Minuten hatte Cappeln das bessere Ende für sich (25:18).

Nun dachten einige SVC-Spielerinnen wohl, dass sie die Zaubertricks auspacken könnten. Das führte zu vermeidbaren Fehlern, und schnell lag „Meppen“ deutlich vorne. Über ein 5:13, ein 9:18 und ein 13:22 verlor Cappeln den Satz 16:25.

Nun hatte „Meppen“ Oberwasser, und die Gastgeberinnen zeigten zu Beginn des dritten Satzes einige schöne kurze Bälle über die Mitte. Aber die Gäste besannen sich endlich wieder auf das einfachere Spiel. Spätestens mit Anna Lübbes Aufschlägen zum 9:9-Ausgleich kippte die Partie. Da die Hauptangreiferin der „Meppenerinnen“ nun im Angriff gedoppelt wurde, kam auch Libera Julia Willenborg immer besser ins Spiel und brachte die Bälle zu Zuspielerin Veronika Möller, die ihre Angreiferinnen sehr variabel einsetzte. Cappeln konnte sich leicht absetzen und mit einer im Aufschlag stark verbesserten Judith Thierbach brachte Cappeln nach 26 Minuten den dritten Satz mit 25:19 nach Hause.

Nun waren die Gastgeberinnen geknickt. Aber nach anfänglichen leichten Fehlern konnten sich die Jungspunde noch einmal fangen und ausgleichen (12:12).

Dann aber machte Mannschaftsführerin Hannah Thunert, die die an gequetschten Fingern laborierende Sarah Reichenbach in dieser Funktion vertrat, einige wichtige Blockpunkte. Als diese dann nach hinten rotierte und gute Aufschläge über das Netz brachte, übernahm Judith Thierbach die Blockabwehr beinahe im Alleingang. Gerade die Schnellangriffe der „Meppenerinnen“ wurden nahezu komplett entschärft. Der Lohn war der Gewinn des vierten Satzes mit 25:16.

Landesliga 1 Männer, TuS Bloherfelde II - TV Cloppenburg 0:3/53:75 (14:25, 19:25, 20:25). Erfolgreiche Standortbestimmung für die Cloppenburger Volleyballer: Mit diesem ungefährdeten Sieg in Bloherfelde setzten sie sich im oberen Tabellendrittel fest.

Bezirksliga Süd Männer, VfL Löningen - TSG Burhave 3:0/75:59 (25:16, 25:20, 25:23). VfL Löningen - SG Ofenerdiek/Ofen II 2:3/88:105 (18:25, 11:25, 25:22, 25:18, 9:15). Nachdem die Löninger in den letzten Trainingseinheiten nicht in voller Besetzung trainieren konnten, hatte Löningens Coach Martin Richter am Spieltag mit Ausnahme von Christian Prüfer den kompletten Kader zusammen.

Die VfLer arbeiteten an den Abstimmungsschwierigkeiten, aber auch die Gäste aus Burhave fanden mit zunehmender Spiellänge ihren Rhythmus. Am Ende hatten die Gastgeber aber die Nase in den ersten beiden Sätzen deutlich vorne. Der dritte Satz war etwas knapper, doch mit 25:23 holte der VfL die Punkte.

Das junge Team aus Oldenburg spielte anfangs frisch auf, und in den ersten beiden Sätzen schwamm die Löninger Annahme allzu oft. Während die Löninger sich nachfolgend stabilisierten, brachen vor allem die Außenpositionen des Aufsteigers weg, so dass der VfL zum 2:2 ausglich. In dieser Phase überzeugten auf VfL-Seite vor allem Neuzugang Marc Etscheidt und Mohammed Issa mit ihrer kämpferischen Einstellung. Den Beginn des Tiebreaks verschliefen die Hausherren: Den 1:4-Rückstand konnten sie anschließend nicht mehr aufholen.

Bezirksliga Süd Frauen, TV Cloppenburg III - BW Lohne II 0:3/44:75 (17:25, 14:25, 13:25). TV Cloppenburg III - SG Ofenerdiek/Ofen II 1:3/82:96 (25:19, 19:25, 25:27, 13:25). In der neu zusammengesetzten Cloppenburger Dritten herrschte eine gute Stimmung, und sie konnte mit einem starken Gegner im ersten Satz gut mithalten. So geriet sie erst gegen Ende des Satzes durch ein kleines Tief auf die Verliererstraße. Im zweiten Satz kam der TVC erst auf, als er schon klar zurücklag. Doch da war es schon zu spät, und im dritten Satz war Lohne nicht mehr zu stoppen.

Im zweiten Spiel gegen die SG Ofenerdiek/Ofen II spielte der TVC aus einer sicheren Annahme heraus starke Angriffe konsequent zu Ende und holte so den ersten Satz. In den zweiten Satz startete der TVC schlecht, holte zwar auf, aber verlor den Durchgang. Im hart umkämpften dritten Satz war Cloppenburg der unglückliche Verlierer in der Verlängerung. Dann war die Luft nach sechs Sätzen raus, und der vierte Satz ging klar verloren. Doch die Leistung des TVC macht Mut.

VfL Löningen II - Elsflether TB 3:0/75:45 (25:13, 25:18, 25:14). VfL Löningen II - Fortuna Einen 0:3/61:75 (23:25, 19:25, 19:25). Im ersten Spiel hatten die Löningerinnen keine Mühe: Die neuen Angriffsvarianten führten gleich zu Erfolgen, und die harten Aufschläge, besonders durch Marian Mischo, setzten dem Gegner ordentlich zu.

Im zweiten Spiel das genaue Gegenteil: Die Löningerinnen fanden gar nicht in die Partie. Weder Annahme noch Angriff überzeugten. Dazu kamen unzählige Netzfehler. Auch das Stellungsspiel ließ zu wünschen übrig. So kam die völlig unnötige Niederlage zustande. Nur Marian Mischo sorgte zwischenzeitlich noch für einige Punkte gegen einen gar nicht so starken Gegner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.