• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC will Negativserie beenden

21.03.2015

Cloppenburg /Bützfleth Seit dem 24. Januar 2015 ist der Handball-Oberligist TV Cloppenburg sieglos. Dem 27:17 über die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn folgten fünf Niederlagen und zuletzt ein 30:30 gegen den Drittletzten SVGO Bremen.

An diesem Sonnabend (19 Uhr, Halle Am Schwimmbad) könnte beim Tabellenvorletzten HSG Bützfleth/Drochtersen der TVC seine Negativserie stoppen und dabei mit einem Sieg die wohl restlichen Punkte für den Klassenerhalt zum 20:24 verbuchen. „Ich rechne mit 20, maximal 21 Zähler, die notwendig sein werden, um nicht abzusteigen“, sagt Trainer Torsten Landwehr, der allerdings die Partie in Bützfleth nicht als Selbstgänger einstuft.

Zwar seien der Gastgeber wie auch das Schlusslicht Tvd Haarentor, die SVGO Bremen und wohl auch die SG Neuenhaus/Uelsen (zurzeit 14 Punkte) die Absteiger, dennoch werde die HSG an diesem Sonnabend die Punkte wohl nicht freiwillig herausrücken.

„Wir haben uns zuletzt von der Spielweise der Bremer einschläfern lassen und fast zu spät die Kurve gekriegt. Aber unsere Personalsorgen bleiben uns treu“, sagte Landwehr, der wieder einmal seine Sportasche packen und selbst aktiv eingreifen wird. Zu den ohnehin bekannten langzeitverletzten Spielern kommt nun auch der Ausfall von Torjäger und Spielmacher Nils Bötel hinzu, der seinen Urlaub auf Norderney angetreten hat. Somit fehlt neben einem gelernten Kreisläufer – Tim Jürgens oder Tobias Schmidt werden wohl einspringen müssen – diesmal auch der Kopf des Spiels, der meist auch noch wie im Hinspiel Haupttorschütze war.

Ob es dennoch zum Auswärtssieg reichen wird, die eigentlich als Pflichtaufgabe auf dem Papier stehende Partie auch tatsächlich erfolgreich abzuschließen, hängt davon ab, ob Einsatzwillen und Selbstvertrauen ausreichen. Schließlich hat der Gastgeber zuletzt mit Siegen bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen (28:27) und gegen die SVGO Bremen (24:20) Lebenzeichen gegeben. Vor allem dem baumlange Johannik Moje, der von der halblinken Position aus seine Torerfolge sucht und im Hinspiel in Cloppenburg gefehlt hatte, sollte große Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.