• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Über dem Tor zur Welt

22.08.2017

In diesem Jahr trafen sich die Kolpingfamilien des Bezirks Saterland-Barßel zum Schießturnier in der Schießhalle Harkebrügge. Alle fünf Kolpingfamilien des Bezirks, Barßel, Harkebrügge, Ramsloh, Scharrel und Strücklingen, nahmen teil. Es wurde mit dem Luftgewehr geschossen. Den 1. Platz belegte die Kolpingfamilie Scharrel mit insgesamt 753 Ringen. Bester Einzelschütze war Andreas Eberlei mit 193 Ringen aus Scharrel.

Die Kolpingfamilie Harkebrügge machte sich vor Kurzem auf den Weg nach Hamburg. Rund 40 Mitglieder hatten sich für die Tagesfahrt in die Hansestadt angemeldet. Im Vorfeld hatten die Mitglieder ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Zunächst stand eine Hafenrundfahrt an. Danach wurde im Blockbräu zu Mittag gegessen. Der eine Teil der Gruppe entschied sich am Nachmittag für einen Besuch des Hamburg Dungeon, während es den anderen Teil in das Miniatur Wunderland zog. Den krönenden Abschluss bildete ein Besuch der Elbphilharmonie. Gemeinsam wurde auf der dortigen Plaza in 37 Metern Höhe der Ausblick über Hamburg genossen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.