• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Überraschungen ausgeschlossen

12.10.2007

ESSEN /PEHEIM Nach zwei Siegen in Serie erwarten Essens Bezirksliga-Fußballer an diesem Freitag (Anstoß: 19 Uhr) den Mitaufsteiger SV Peheim. Beide Mannschaften kennen sich in- und auswendig.

In der vergangenen Spielzeit war Peheim gleich zweimal zu Gast in Essen. Allerdings wurde die Elf von Trainer Bernd Horstmann in beiden Spielen böse verdroschen. Im Kreisliga-Punktspiel gab es eine 0:4-Klatsche, das Kreispokal-Finale verloren die Peheimer 0:3. Horstmann hat die Spiele zwar noch nicht vergessen, hegt aber keine Revanchegelüste. „Die Niederlagen sind abgehakt. Für uns ist es wichtig, dass wir in Essen punkten. Alles andere ist zweitrangig.“

Damit das gesetzte Ziel erreicht werden kann, müsse sich seine Mannschaft aber noch in einigen Punkten steigern, meint Horstmann. „Wir bekommen einfach zu viele Gegentore. Das ist unser Manko.“ Ansonsten überwiegt bei ihm nach dem 4:2-Sieg gegen Barßel die Erleichterung. „Der Erfolg war enorm wichtig für uns. Jetzt sind wir wieder auf einem Nichtabstiegsplatz.“ Allerdings gilt es für Peheim nun, konstante Leistungen abzuliefern, um sich mit kleinen Schritten weiter aus dem Keller zu entfernen. Gegen den BV Essen ist der Einsatz von Andreas Cordes noch fraglich. Der Offensivspieler fehlte bereits zuletzt gegen Barßel. Dafür kommt Jan Einhaus immer besser in Schwung – sehr zur Freunde seines Trainers. „Jan hat gegen Barßel ein Tor erzielt und neunzig Minuten durchgespielt. Dass er so gut drauf ist, hat mich schon überrascht.“

Mit großen Überraschungen rechnet Essens Trainer Martin beim Vergleich gegen den Tabellendrittletzten dagegen nicht. „Wir werden Peheim nicht überraschen können, Peheim uns aber auch nicht. Dafür kennen sich beide Mannschaften viel zu gut“, meint Sommer, der noch um das Mitwirken von Andre Moormann und Andre Eckholt bangen muss.

Sommers Mannschaft spielte zuletzt groß auf. Einem 2:1-Heimsieg gegen SW Osterfeine folgte ein Sieg bei BW Ramsloh (2:1). Von der Partie im Saterland-Stadion zeigt sich Essens Trainer noch immer sehr angetan. „Wir haben mit spielerischen Mitteln überzeugt. Das war eine sehr ordentliche Vorstellung“, lobt der Trainer. Folgt gegen Peheim der nächste Coup? „Das wäre toll, weil wir dann einige Sorgen los wären“, meint Sommer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.