• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Umstrittener Elfmeter bringt Strücklingen Dreier

29.10.2007

KREIS CLOPPENBURG Dank eines stark umstrittenen Handelfmeters haben die Kreisliga-Fußballer des SV Strücklingen ihre Verfolgerposition gewahrt. Gegen clever spielende Sternbuscher gelang den Saterländern ein knapper 4:3-Erfolg. Damit bleibt der SVS Tabellenzweiter und erster Verfolger des FC Lastrup. Freude pur auch beim SV Gehlenberg: Das mit bisher zehn Niederlagen aus zehn Spielen arg gebeutelte Schlusslicht hat gestern seinen ersten Punkt geholt. Gegen den SV Thüle erkämpfte sich der SVG ein gerechtes 1:1-Unentschieden.

SV Gehlenberg – SV Thüle 1:1 (1:0). Der Tabellenletzte begann gut und wurde mit der Führung durch André Käselau belohnt (27.). Auch danach machte Gehlenberg weiter Druck, verpasste aber eine höhere Führung. Im zweiten Durchgang drehten dann die Gäste auf. Gehlenberg ließ sich in die Defensive zurückdrängen und kam nur noch zu sporadischen Kontermöglichkeiten. So war es schließlich Klaus Elberfeld, der in Minute 71 für den gerechten 1:1-Endstand sorgte.

Tore: 1:0 Käselau (27.), 1:1 Elberfeld (71.).

Schiedsrichter: Coskun (Elisabethfehn); SRA: Macke, Abeln.

BV GarrelSV Bethen 2:2 (1:0). Die Hausherren holten bereits nach 30 Sekunden zum Paukenschlag aus: Arthur Getz markierte den schnellen Garreler Führungstreffer. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, wobei der BVG noch die besseren Einschussmöglichkeiten hatte. Florian Voßmann, Mohamed Fejzic und Arthur Getz verpassten allerdings den zweiten Treffer. Nach dem Pausentee kamen die Gäste dann stärker zurück und drängten vehement auf den Ausgleich.

Dieser fiel dann allerdings wie aus dem Nichts: Bethens Außenbahnspieler Sascha Middendorf traf per Bogenlampe zum 1:1 (72.). Die Elf von Coach Ingo Taphorn setzte weiter nach und kam vier Minuten später sogar zur Führung. SVB-Stürmer Maik Kösters traf zum 2:1. Garrel schien zunächst geschockt, fing sich dann aber doch recht schnell wieder und wurde durch Frank Janssen mit dem verdienten Ausgleich erlöst (80.).

Tore: 1:0 Getz (1.), 1:1 Middendorf (72.), 1:2 Kösters (76.), 2:2 Janssen (80.).

Schiedsrichter: Tress (Harkebrügge); SRA: Brunner, Bastek.

SV Altenoythe II – SF Sevelten 0:2 (0:1). „Das war ein grottenschlechter Kick. Es spielte Not gegen Elend“, fand SVA II-Betreuer Peter Lücking klare Worte bezüglich der schwachen Darbietung beider Teams. Dabei ärgerte Lücking besonders der fehlende Kampf der Hohefelder. Und wäre die schwache Darbietung der ersten Hälfte noch nicht genug gewesen, kam es zu Beginn der zweiten Halbzeit noch dicker: Die Bezirksliga-Reserve schenkte durch zwei „Anfängerfehler“ die Partie her. So nutzte Sergej Strauch die Schnitzer der Hohefelder eiskalt zu seinem Doppelpack aus (48., 51.). „Wir haben nie ins Spiel gefunden und durch individuelle Fehler eine dumme Niederlage kassiert“, äußerte sich Lücking enttäuscht.

Tore: 0:1, 0:2 Strauch (48., 51.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge); SRA: Wilms, Blende.

SV Strücklingen – SC Sternbusch 4:3 (0:2). Die Gastgeber versuchten, vom Start weg das Heft in die Hand zu nehmen, wurden allerdings kalt erwischt: Mirko Hell erzielte völlig freistehend die Gästeführung (13.). Daraufhin rannten die Hausherren wütend an, Markus Stern scheiterte aber am Aluminium. So nutzten die cleveren Gäste einen weiteren Patzer der Strücklinger Hintermannschaft aus und gingen dank Goalgetter Viktor Katron mit einem 2:0 in die Pause. Strücklingen kam erneut mit viel Schwung aus der Kabine, aber wieder scheiterte Stern am Gästekeeper. Nachdem Bastian Teschner die Vorentscheidung vergeben und nur den Innenpfosten getroffen hatte (58.), verkürzte Raphael Olling (63.). Doch lange währte die Strücklinger Freude nicht: Im direkten Gegenzug stellte nämlich Teschner den alten Abstand wieder her (64.). Aber auch nach diesem erneuten Rückschlag gab der Tabellenzweite nicht auf, sondern zeigte eine tolle Moral.

So sorgte wiederum Olling für den erneuten Anschlusstreffer, ehe die Heimelf in der Schlussviertelstunde noch einmal enormen Druck aufbaute. Nachdem Markus Stern, der später sogar noch die Latte traf (79.), für den Ausgleich gesorgt hatte (77.), brachen bei den Gästen die Dämme. In die Defensive gedrängt verloren die Cloppenburger Stadtteilkicker die Ordnung.

So kam Strücklingen zu vielen Torchancen und folgerichtig auch noch zum durchaus verdienten Siegtreffer durch Markus Stern per Handelfmeter (83.). Jedoch bleibt ein bitterer Nachgeschmack: Die Gäste hielten den Strafstoß für ungerechtfertigt, da der SC-Akteur nur sein Gesicht schützen wollte. Für den Schlusspunkt sorgte dann Sternbuschs Christian Stuckenberg, der sich noch die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels abholte (85.).

Tore: 0:1 Hell (13.), 0:2 Katron (41.), 1:2 Olling (63.), 1:3 Teschner (64.), 2:3 Olling (67.), 3:3, 4:3 Stern (77., 83., Handelfmeter).

Schiedsrichter: Meinerling (Barßel); SRA: Nordmann, Alberding.

SV EvenkampVfL Löningen II 1:0 (0:0). Das Derby gestaltete sich durchaus sehenswert, da es Chancen auf beiden Seiten gab. Dennoch erspielten sich die Gäste leichte Vorteile, wurden aber nicht belohnt. Nach dem Seitenwechsel kippte Evenkamp das Spiel, in dem der SVE im richtigen Moment das entscheidende Tor erzielte. Steffen Möller avancierte mit einem glänzenden Lupfer in den Winkel zum Matchwinner. Auch die Ampelkarte gegen Carsten Schlichting wegen unsportlichen Verhaltens (90.), konnte die Evenkamper Freude über den knappen, aber verdienten Derbysieg nicht mehr trüben.

Tor: 1:0 Möller (63.).

Schiedsrichter: Hohnhorst (Sevelten); SRA: Wehage, Backhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.