• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Oberliga: Eiskalt in der Eiseskälte von Uphusen

19.03.2018

Uphusen /Cloppenburg Der Aufwärtstrend des Fußball-Oberligisten BV Cloppenburg hält an. Am Samstag gewann der mehrfache Bezirkspokalsieger beim TB Uphusen 2:1 (2:1). Obwohl die Sonne schien, waren die Bedingungen zum Fußballspielen nicht die Besten. Ein eisiger Ostwind pfiff den Spielern und den 80 Zuschauern um die Ohren und sorgte für eine Eiseskälte.

Angesichts der kalten Temperaturen hatten die Betreiber des TB-Verkaufsstandes ihr Angebot um Glühwein und Spekulatius erweitert. So fühlte sich manch Zuschauer wie auf einem Weihnachtsmarkt. Doch mit der „weihnachtlichen“ Atmosphäre war es schnell vorbei. Zumindest für die BVC-Spieler, die von Torsten Bünger, der zusammen mit Olaf Blancke die Mannschaft coacht, sich erstmal eine Lage langen Hafer abholten. Nach Büngers Ansicht lief eine Aufwärmübung zu lasch ab. Die Übung ließ er abbrechen: „Alles Scheiße, alles Mist. Wir sind hier nicht beim Jojo“, wetterte Bünger. Danach ging es weiter, und die BVCer legten einen Zahn zu. Eine Portion Galligkeit war auch nötig, schließlich trafen die Cloppenburger auf einen Gegner, der als Tabellendrittletzter unbedingt punkten musste. Weite Teile der ersten Halbzeit gehörten auch den Uphusern, die vor allem bei ruhenden Bällen gefährlich waren. Der BVC hatte Glück, als Uphusen zweimal nur das Aluminium traf.

Dass es bei den Gästen derzeit läuft wie geschnitten Brot, machte eine Szene in der 27. Minute deutlich. Der formstarke Benny Boungou nahm eine Kopfballvorlage von Christian Willen sauber an und hämmerte den Ball ins Uphuser Tor. Drei Minuten später hatte Boungou Pech, als sein zweiter Versuch nur an die Latte klatschte. Derweil versuchte Uphusen, vor allem über seinen erfahrenen Kapitän Ole Laabs Dampf nach vorne zu entwickeln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch die Gäste wehrten sich erfolgreich. Bis zur 38. Minute, dann schoss Thomas Celik auf das von Diederik Bangma gehütete Cloppenburger Tor. Eigentlich ein harmloser Schuss, aber der Abpraller aus der BVC-Deckung landete vor den Füßen von Yannis Becker, der aus kürzester Distanz humorlos einnetzte.

Cloppenburg zeigte sich jedoch als ein stabiles und effektives Team und schlug ebenfalls eiskalt zu. In der 43. Minute setzte sich Boungou auf der linken Seite durch. Seine Hereingabe in den Fünfmeter-Raum verwertete der nimmermüde Derrick Ampofo zur erneuten BVC-Führung.

In der zweiten Halbzeit kamen die Cloppenburger kaum zu nennenswerten Offensivaktionen. Die beste Chance besaß David Niemeyer, als er einen Flankenball verpasste (46.). Uphusen versuchte, das Spiel an sich zu reißen, verfing sich aber häufig in der Cloppenburger Hälfte, weil die Gäste in den Zweikämpfen nicht lockerließen.

In der dritten Minute der Nachspielzeit reichte das Glück den Gästen die unterstützende Hand. Als ein Kopfball von Uphusens Stefan Denker nur um Zentimeter am Tor vorbeistrich. Wenige Augenblicke später erfolgte der Schlusspfiff. „Das war ein wichtiger Sieg“, atmete Cloppenburgs durchgefrorener sportlicher Berater Michael Scheibel erleichtert auf.

Auch Bünger nahm die Punkte gerne mit. Sicherlich habe man Massel gehabt, aber die Mannschaft habe sich das Glück durch eine couragierte Leistung auch verdient, meinte Bünger, der an diesem Montag 48 Jahre alt wird. Blancke freute sich derweil, dass das Team in diesem Jahr so gut aus den Startlöchern gekommen ist. Neun Punkte aus drei Spielen seien vorher nicht zu erwarten gewesen. „Jetzt bin ich gespannt, wie wir uns am Freitag im Heimspiel gegen Spelle-Venhaus präsentieren“, so Blancke.

BV Cloppenburg: Bangma - Walles, Plaggenborg, Westerveld, Dreher, Mooy, Willen, Schmidt, Niemeyer, Boungou, Ampofo (90+1 Kotuljac).

Zum BVC-Personal: Der Name von Janek Jacobs stand zwar auf dem Spielberichtsbogen, aber aufgrund von muskulären Problemen kam ein Einsatz nicht zustande. Für ihn rutschte David Niemeyer in die Anfangsformation. Nicht im Kader stand der Torhüter Janne Kay, der krankheitsbedingt ausfiel. Nikita Kirik fehlte ebenfalls. Er ist verletzt.

Schiedsrichter: Timo Daniel (Damme).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.